.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Common Grave
Reviews von Common Grave
CD Review: Common Grave - Dehumanized

Common Grave
Dehumanized


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Das nächste große Schädelspalter-Ding"
Live-Berichte über Common Grave
Mehr aus den Genres
CD Review: Morbus Chron - Sweven

Morbus Chron
Sweven


Akustik, Death Metal
4 von 7 Punkten
"Gedonner und Gedudel"
CD Review: Ai Muro - City Of Scars

Ai Muro
City Of Scars


Death Metal, Stoner Rock, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Das Ergebnis eines riesigen Genre-Fleischwolfs"
CD Review: Death Breath - Let It Stink

Death Breath
Let It Stink


Death Metal, Death/Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Gammelfleisch mal positiv!"
CD Review: My Silent Wake - IV Et Lux Perpetua

My Silent Wake
IV Et Lux Perpetua


Death Metal, Doom Metal, Prog Rock, Psychedelic
5.5 von 7 Punkten
"Stille Wacht im ewigen Licht"
CD Review: Hate Eternal - Phoenix Amongst The Ashes

Hate Eternal
Phoenix Amongst The Ashes


Brutal Death, Death Metal
6 von 7 Punkten
"König Erich greift wieder nach dem Brutal Death Thron"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Common Grave -- Embedded Coding
Band: Common Grave Homepage Common Grave bei Facebook Metalnews nach 'Common Grave' durchsuchenCommon Grave
Album:Embedded Coding
Genre:Brutal Death, Death Metal
Label:Twilight
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:17.07.09
CD kaufen:'Common Grave - Embedded Coding' bei amazon.de kaufen
Share:

"Hier gibt's was auf die Ohren!"

Gut drei Jahre nach ihrem schicken Einstand „Dehumanized“ haben die süddeutschen Deather COMMON GRAVE nicht nur mit Twilight ein neues Label gefunden, sondern schieben auch ihr nächstes Album, „Embedded Coding“, nach.

Geboten wird nach wie vor weitgehend schneller und technischer US-Death Metal, der zudem gerne in Richtung NECROPHAGIST schaut [aber mit variablerem Gesang versehen ist], sodass es auch nicht weiter verwundert, dass Stephan Fimmers, seines Zeichens Bassist der Todesfrickler, die neue Scheibe von COMMON GRAVE produziert hat. Dabei kommen alle Instrumente schön transparent und ausgewogen zur Geltung, und das gilt vor allem für das herausragende Bassspiel von Georg Maier, sodass „Embedded Coding“ eine schöne Ausnahme zu all den CDs darstellt, auf denen der Bass völlig im Mix absäuft. Spannend ist auch der Rahmen des Albums, da in dem Intro „Embedding Process“, dem Interludium „Decoding Sequence: Deciphering Life“ und dem Outro „Progress Terminated“ Industrial-Klänge eingesetzt werden, die im letzten Stück noch um eine Trip Hop/Drum ’n’ Bass-Note ergänzt werden. Interessante Idee, die vielleicht in Zukunft noch mehr ausgebaut werden könnte, auch wenn das manchem eingefleischten Todesblei-Fan ganz schön aufstoßen könnte. Aber keine Bange: Wer damit nicht klarkommt, kann zur Not einfach nur die ‚normalen’ Songs anhören, auch wenn das das Album limitieren würde. Ansonsten wird geholzt und geballert, was das Zeug hält, aber immer ist ein angenehmes Maß an Eingängigkeit sowie Technik am Start, ohne wiederum in sinnloses Griffbrettgewichse zu verfallen. Stets songdienlich und oft schön mit Groove versehen, geben COMMON GRAVE während der knapp 35 Minuten ein richtig gutes Bild ab, und wem solche Knaller wie „Bleeding Shades Of Grey“, „Ocean“ oder „Fragments Once Lost“ noch nicht ausreichen sollten, dem sei gesagt, dass bei „Earmageddon“ zusätzlich John Gallagher [DYING FETUS] und Elliot Desgagnes [BENEATH THE MASSACRE] als Gastsänger vertreten sind – also Leute, die für Qualität stehen.

„Embedded Coding“ ist ein schönes Beispiel dafür, dass es in der heimischen Death-Metal-Szene inzwischen immer mehr Bands gibt, die sich hinter den großen Vorbildern kaum noch zu verstecken brauchen, sondern inzwischen durchaus über ein internationales Niveau verfügen, auch wenn es noch die gelegentliche Ecke oder Kante gibt. Wer auf spielerisch einwandfreien Brutalo-Death steht, der neben aller Technik auch richtig derbe knallt, liegt bei COMMON GRAVE jedenfalls genau richtig!

Trackliste:
01. Embedding Process
02. Dethroning Duality
03. Fragments Once Lost
04. Bleeding Shades Of Grey
05. Casualty
06. Ocean
07. Decoding Sequence: Deciphering Life
08. Degradation Upgrade
09. Body Art
10. Earmageddon
11. Progress Terminated
Spielzeit: 00:35:47

Line-Up:
Ferenc Horvath – Vocals
Tobias Köppl – Guitar
Flo Puchert – Drums
Georg Maier – Bass
Alexander Eitner [soulsatzero]
13.09.2009 | 19:38
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin