.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Communic
Reviews von Communic
CD Review: Communic - Payment Of Existence

Communic
Payment Of Existence


Power Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Neu erfunden"
CD Review: Communic - Conspiracy in Mind

Communic
Conspiracy in Mind


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Erben von Nevermore?!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Valborg - Glorification Of Pain

Valborg
Glorification Of Pain


Post/Avantgarde Black Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Anspruchsvolle, düstere Schönheit"
CD Review: Uncolored Wishes - World Under Control

Uncolored Wishes
World Under Control


Alternative, Prog-Metal, Progressive
1.5 von 7 Punkten
"Totalausfall aus Frankreich"
CD Review: Sieges Even - Paramount

Sieges Even
Paramount


Progressive, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Das Schweinemistsilo"
CD Review: Lancer - Mastery

Lancer
Mastery


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Auf dem Weg zur Meisterleistung"
CD Review: Diamond Head - Diamond Head

Diamond Head
Diamond Head


Hard Rock, NwobHM
3 von 7 Punkten
"Besser gar nicht erst anhören"
CD Review: Mantar - The Spell

Mantar
The Spell


Black Metal, Doom Metal, Punk
Keine Wertung
"Pflichtprogramm"
CD Review: Goath - Luciferian Goath Ritual

Goath
Luciferian Goath Ritual


Black/Death Metal
6 von 7 Punkten
"Dreckig, räudig, gut!"
CD Review: Warbringer - Woe To The Vanquished

Warbringer
Woe To The Vanquished


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Krieg ist die Hölle"
CD Review: Sinner - Tequila Suicide

Sinner
Tequila Suicide


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Tod trinkt Tequila"
CD Review: Bonfire - Byte The Bullet

Bonfire
Byte The Bullet


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnte Qualität mit neuer Mannschaft"
Cover von Communic -- The Bottom Deep
Band: Communic Homepage Communic bei Facebook Metalnews nach 'Communic' durchsuchenCommunic
Album:The Bottom Deep
Genre:Power Metal, Prog-Metal
Label:Nuclear Blast
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:22.07.11
CD kaufen:'Communic - The Bottom Deep' bei amazon.de kaufen
Share:

"Ja, aber ..."

Merkwürdig ruhig war es geworden um die Norweger von COMMUNIC, nachdem das letzte Album “Payment Of Existence” den Stil zwischen Power Metal und Progressive Metal mit Anleihen bei NEVERMORE zwar schon ziemlich perfektioniert hatten, aber ebenso bereits etwas zu routiniert an die Sache heran ging. Die Energie der Vorgängeralben fiel auffällig ab, was aber noch nichts an der Qualität des Albums ändern konnte. Mit der neusten Veröffentlichung der Band scheint dies jedoch nun zum Problem zu werden.

“The Bottom Deep” heißt das neue Album, das die Band ohne große Touren aber trotzdem erst drei Jahre nach dem Vorgänger veröffentlicht. Und noch verwunderlicher, dass es so lange dauerte, denn viel neues gibt es leider, leider nicht zu hören. Wie bereits geschrieben, lässt das Album trotz konstantem Double-Bass-Einsatz und des sehr kraftvollen Gesangs doch schmerzlich die Energie und den Hunger der ersten beiden Alben vermissen, während die progressiven Elemente auch nahezu alle nicht neu sind. Wer die Vorgänger kennt, wird hier kaum neues zu hören bekommen. Schade. Und dennoch: Ausschussware bekommt man hier natürlich nicht vorgesetzt, das Album ist noch immer gelungen, wenn auch alles andere als etwas besonderes. Was übrigens, ich muss das betonen, wohl mit dem Cover aufgegriffen werden sollte. Dieses reiht sich nämlich ebenso unspektakulär in die wenig ansehnlichen Bildchen ein, die die letzten Veröffentlichungen aus dem Hause Nuclear Blast zierten.

So, endlich eine neue COMMUNIC und auch endlich wieder Konzerte, nur leider ist das Album eher lahm geworden und eigentlich auch schon mal dagewesen. Fans sollten unbedingt mal reinhören und auch alle, die sich noch nicht von der NEVERMORE-Auflösung erholt haben. Ansonsten gibt es im vor allem im Bereich des Progressive Metals Bands, die eher investitionswürdig sind. Ich rate aber dennoch, COMMUNIC im Auge zu behalten.

Trackliste:
01. Facing Tomorrow
02. Denial
03. Flood River Blood
04. Voyage Of Discovery
05. In Silence With My Scars
06. My Fallen
07. Destroyer Of Bloodlines
08. Wayward Soul
09. The Bottom Deep
Spielzeit: 00:55:52

Line-Up:
Oddleif Stensland: Gitarre, Gesang
Tor Atle Andersen: Schlagzeug
Erik Mortensen: Bass
Nicolas Freund [Nicki]
21.08.2011 | 21:08
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin