.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Convictors
Mehr aus den Genres
CD Review: Dr. Acula - Nation

Dr. Acula
Nation


Death Metal, Hardcore
3 von 7 Punkten
"Wohin mit all dem Durst?"
CD Review: Cephalic Carnage - Conforming To Abnormality [RE-ISSUE]

Cephalic Carnage
Conforming To Abnormality [RE-ISSUE]


Death Metal, Grindcore, Progressive
Keine Wertung
"Abnormale Anfänge"
CD Review: Withered - Grief Relic

Withered
Grief Relic


Black/Death Metal, Death Metal, Sludge
5.5 von 7 Punkten
"Wurde auch Zeit"
CD Review: Funeral Whore - Phantasm

Funeral Whore
Phantasm


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Geschichten aus der Gruft"
CD Review: Carnifex - Hell Chose Me

Carnifex
Hell Chose Me


Death Metal, Deathcore
7 von 7 Punkten
"Die Hölle hat ihre Pforten geöffnet!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Cover von Convictors -- Envoys Of Extinction
Band: Convictors Homepage Convictors bei Facebook Metalnews nach 'Convictors' durchsuchenConvictors
Album:Envoys Of Extinction
Genre:Death Metal
Label:Eigenproduktion
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:07.11.14
CD kaufen:'Convictors - Envoys Of Extinction' bei amazon.de kaufen
Share:

"Spaßige Wiederbelebung"

Kaum zu glauben, aber wahr: 18 Jahre nach Gründung der Band CONVICTORS veröffentlichen die Herren aus Baden-Württemberg nun ihr Debütalbum „Envoys Of Extinction“ in Eigenregie. Natürlich war die Band nicht durchgehend aktiv; zwischen 1987 und 2008 lag die Band auf Eis, ehe Teile der Originalmitglieder diese reaktivierten, um eine EP [2009] und das nun vorliegende Album aufzunehmen.

Nun, warum eigentlich nicht. Old School Death Metal ist momentan wieder recht in [wie überhaupt alles, wo Old School drauf steht], insofern hat sich die Todesblei-Truppe ein recht gutes Jahr ausgesucht, um auf die Bühne zurückzukehren. Und „Envoys Of Extinction“ ist gar nicht einmal schlecht. Mit ordentlich Power scheppern die klassischen Death Metal Songs aus den Boxen und regen zum Headbangen an. Dazu baut man noch ein paar Schmankerl ein, wie zum Beispiel die Mischung aus Growls und Klargesang auf „Let Malevolence Arise“, das melancholische Intro zu „Fragments“ und den Geheimtrack „Oh Je Du“, für welchen man das angeblich 14minütige „Fragments“ voll zu Ende hören muss. Schon an diesem extrem kurzen Geheimtrack merkt man, dass CONVICTORS eine Band sind, die sich nicht überernst nehmen. Wer das noch nicht glaubt, der soll sich einmal das Video zum Track „Epitome Of Decay“ ansehen. Das ist aber auch gut so, denn dieses Augenzwinkern lässt „Envoys Of Extinction“ frisch wirken und man kauft denn schon etwas gealterten Metalheads so auch besser ab, dass sie die Scheibe einfach nur aufgenommen haben, weil sie Bock darauf hatten. Erstaunlich ist dafür auch wieder bei „Envoys Of Extinction“, wie auch schon bei der kürzlich besprochenen „The Age Of Depression“ von CYCLE BEATING, dass die Produktion so kraftvoll ausgefallen ist. Obwohl der ganze Spaß in Eigenregie veröffentlicht wurde, ist es heutzutage offensichtlich möglich, problemlos einen knallenden Sound zu bekommen. Da können sich manche anderen Bands eine Scheibe davon abschneiden.

CONVICTORS revolutionieren auf „Envoys Of Extinction“ überhaupt nichts, sondern bieten klassischen Death Metal der alten Schule wie man ihn auch von zig anderen Bands kennt. Die Herren machen ihr Job dabei ordentlich und werden Death Metal Maniacs gut unterhalten. Das kann aber alles nicht darüber hinwegtäuschen, dass es einfach viel zu viele Bands gibt, welche diesen Stil noch einen Zacken härter, gnadenloser, wilder und einfallsreicher spielen. Das soll die Leistung von CONVICTORS nicht schmälern, aber die Konkurrenz in diesem Genre ist einfach gnadenlos groß.

Trackliste:
01. Preparedness 101
02. Epitome of Decay
03. Angel of Impurity
04. Let Malevolence Arise
05. Festering Infestation Strikes
06. Proclivity
07. Diabolical Female
08. Fragments
Spielzeit: 00:32:39

Line-Up:
Fabian - Gesang
Lasse - Gitarre
Zufi - Drums
Samuel - Bass
Jonathan Jancsary [Squiggofant]
26.11.2014 | 23:37
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin