.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Cult Of Luna
CD Review: Cult Of Luna - Vertikal II

Cult Of Luna
Vertikal II


Ambient, Post Hardcore
5 von 7 Punkten
"Der Nachschlag!"
CD Review: Cult Of Luna - Vertikal

Cult Of Luna
Vertikal


Post Hardcore, Post Rock, Sludge
5.5 von 7 Punkten
"Auf zu neuen Ufern?!"
DVD: Review: Cult Of Luna - Eviga Riket [DVD, Hörbuch, Buch]

Cult Of Luna
Eviga Riket [DVD, Hörbuch, Buch]


5.5 von 7 Punkten
DVD "Neuland"
CD Review: Cult of Luna - Cult of Luna

Cult of Luna
Cult of Luna


Doomcore
5 von 7 Punkten
"Das CULT OF LUNA - Debüt, welches im Jahre 2001 erstmals veröffentlicht wurde, ist vom Lab... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Angmar - Zurück in die Unterwelt

Angmar
Zurück in die Unterwelt


Ambient, Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Herr des Black Metals"
CD Review: Falloch - This Island, Our Funeral

Falloch
This Island, Our Funeral


Atmospheric Rock, Avantgarde, Post Rock
6.5 von 7 Punkten
"DAS Herbstalbum 2014!"
CD Review: Black Sheep Wall - I'm Going To Kill Myself

Black Sheep Wall
I'm Going To Kill Myself


Post Hardcore, Sludge
4 von 7 Punkten
"Flexibel wie eine Eisenbahnschiene"
CD Review: Agalloch - Marrow Of The Spirit

Agalloch
Marrow Of The Spirit


Ambient, Melodic Black Metal, Neofolk, Progressive
6 von 7 Punkten
"Markerschütternde Geisteslandschaften"
CD Review: Adept - Another Year Of Disaster

Adept
Another Year Of Disaster


Emocore, Post Hardcore, Screamo
5 von 7 Punkten
"Schrei für mich, Schweden!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Cult Of Luna -- Eternal Kingdom
Band: Cult Of Luna Homepage Cult Of Luna bei Facebook Metalnews nach 'Cult Of Luna' durchsuchenCult Of Luna
Album:Eternal Kingdom
Genre:Post Hardcore, Post Rock, Sludge
Label:Earache
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:13.06.08
CD kaufen:'Cult Of Luna - Eternal Kingdom' bei amazon.de kaufen
Share:

"Streifzüge mit dem Eulenkönig"

Gut zwei Jahre nach dem überragenden und deutlich progressiv sowie vom Post Rock angehauchten „Somewhere Along The Highway” tauchen die Schweden CULT OF LUNA wieder aus der Versenkung auf. Im Gepäck haben sie ihre neue CD, das Konzeptalbum „Eternal Kingdom“.

Rein musikalisch besinnen sich die Jungs aus Umeå spürbar auf ihre Wurzeln zurück und klingen wieder deutlich härter und aggressiver als noch auf dem Vorgänger. Auch die progressiv-verträumten Versatzstücke wurden in den Hintergrund gerückt, wenn man von den geschickt eingestreuten und für kurze Verschnaufpausen sorgenden Überleitungen „The Lure“, „Österbotten“ und „Ugín“ absieht, die allesamt sehr ruhig und düster ausgefallen sind. Ansonsten herrscht oft die volle Wucht vor, sodass Erinnerungen an das Götteralbum „Salvation“ wach werden, wobei die Songs auf „Eternal Kingdom“ wesentlich kompakter und mehr auf den Punkt gespielt sind. Die einzige Ausnahme bildet das fast zwölfminütige „Ghost Trail“, in dem sich die Band erfreulicherweise viel Zeit lässt, um ganz langsam eine schier erdrückende Spannung aufzubauen, die sich schlussendlich in einem kathartischen Riffgewitter entlädt. Die ersten drei Lieder klingen wie aus einem Guss und sind schlichtweg mitreißend, während das nachfolgende Material ein klein wenig nachlässt, aber immer noch überzeugen kann, ehe sich CULT OF LUNA mit dem genialen „Curse“ und dem abschließenden „Following Betulas“ noch einmal von ihrer allerbesten Seite zeigen und sich Klas Rydberg dabei buchstäblich die Seele aus dem Leib schreit. In textlicher Hinsicht warten die acht Musiker zusätzlich mit einer spannenden Geschichte auf, da das Konzept auf den Aufzeichnungen mit dem Titel „Berättelser från det Eviga riket“ von Holger Nilsson beruht, der auch zum Albumtitel führte. Nilsson war Patient in einer psychiatrischen Anstalt, in deren Gebäuden sich heutzutage u.a. der Proberaum der Schweden befindet, sodass die verworrenen Erzählungen des Geisteskranken, der für den Mord an seiner Frau verurteilt wurde und der immer mehr einer bösartigen Traumwelt anheim fiel, in die Hände von CULT OF LUNA gelangten. Eine interessante und sehr düstere Geschichte, die sich äußerst stimmungsvoll in den fragmentarisch wirkenden Einzeltexten und dem exzellenten Cover niederschlägt, sodass sich ein stimmiges Ganzes ergibt.

„Eternal Kingdom“ kommt an die Vorgänger „Salvation“ und „Somewhere Along The Highway“ nicht ganz heran, da solche Hits wie beispielsweise „Waiting For You“, „Echoes“ oder „Dark City, Dead Man“ nicht übertroffen werden konnten, wobei dies sowieso nahezu unmöglich ist. Das neue Machwerk der Nordlichter ist nichtsdestotrotz ein ambitioniertes und überragendes Stück Musik geworden, das bewusst auf die musikalisch härteren Kapitel der Bandgeschichte zurückschaut, ohne jedoch einfach die Vorgänger kopieren zu wollen. Das interessante Konzept sorgt zudem für eine durch und durch eigenständige Veröffentlichung, sodass nun mit Spannung erwartet werden darf, wohin die musikalische Reise von CULT OF LUNA in Zukunft gehen wird.

Trackliste:
01. Owlwood
02. Eternal Kingdom
03. Ghost Trail
04. The Lure [Interlude]
05. Mire Deep
06. The Great Migration
07. Österbotten
08. Curse
09. Ugín
10. Following Betulas
Spielzeit: 01:01:00

Line-Up:
Klas Rydberg – Vocals
Erik Olofsson – Guitars
Johannes Persson – Guitars, Vocals
Fredrik Kihlberg – Guitars, Vocals
Andreas Johansson – Bass
Thomas Hedlund – Drums, Percussion
Anders Teglund – Sampler, Synthesizer
Magnus Lindberg – Sound Engineering, Percussion, Guitars
Alexander Eitner [soulsatzero]
07.07.2008 | 21:19
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin