.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Darkane
CD Review: Darkane - The Sinister Supremacy

Darkane
The Sinister Supremacy


Death Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Aus der Versenkung in die Fresse"
CD Review: Darkane - Expanding Senses

Darkane
Expanding Senses


Thrash Metal
7 von 7 Punkten
"Die fünf Skandinavier, die mit "Expanding Senses" bereits ihr drittes Album vorlegen, konn... [mehr]"
Live-Berichte über Darkane
Mehr aus den Genres
CD Review: Misery Index - The Killing Gods

Misery Index
The Killing Gods


Death Metal, Grindcore
5.5 von 7 Punkten
"Blick über den Tellerrand"
CD Review: Manticora - Darkness With Tales To Tell

Manticora
Darkness With Tales To Tell


Melodic Speed Metal, Prog-Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Anstregende Keule aus Dänemark"
CD Review: Beheaded - Beast Incarnate

Beheaded
Beast Incarnate


Brutal Death, Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Prima gemachter Death Metal ohne Schnickschnack"
CD Review: The New Low - Empire Fall

The New Low
Empire Fall


Hardcore, Thrash Metal
3.5 von 7 Punkten
"Eine halbe Stunde dänischer Hardcore"
CD Review: Unleashed - Odalheim

Unleashed
Odalheim


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Konstant entfesselte Einheit"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Darkane -- Demonic Art
Band: Darkane Homepage Darkane bei Facebook Metalnews nach 'Darkane' durchsuchenDarkane
Album:Demonic Art
Genre:Thrash Metal
Label:Massacre Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:24.10.08
CD kaufen:'Darkane - Demonic Art' bei amazon.de kaufen
Share:

"Star Wars auf Thrash"

Alter Schwede! DARKANE haben sich mit ihrer extremen, technisch vertrackten, melodischen Art von Thrash längst sowas wie eine eigene Nische geschaffen, die sie seither mit jeder Neuveröffentlichung eindrucksvoll auszubauen wissen. Hatte der Fünfer aus Helsingborg seinerzeit mit seinem Debüt „Rusted Angel“ und dem damit ruchbar gewordenen Potential der Band bereits für Kiefersperre und Nackenwirbeltraumata allerorten gesorgt, konnte man sich seither mit jeder Veröffentlichung steigern und an Profil und Publikum gewinnen.

So überrascht es nicht sonderlich, dass auch „Demonic Art“ erneut ein Meisterstück an flottem, futuristischem aber eingängig melodischem Schwedenthrash darstellt, kontrollierte Aggression mit Anspruch, Futter für Nackenmuskeln und Hirn gleichermaßen, sozusagen.
Enter die obligatorische, Wildoersche „Star Wars on Thrash“-Overtüre und dann bekommt man in knapp 50 Minuten einen technischen Thrashfetzer nach dem anderen um die Lauscher geballert. Die Songs gehen auf dämonische Art fast nahtlos ineinander über, so dass dem Hörer nicht viele Möglichkeiten zum Verschnaufen [nur ganz kurz beim nachgerade balladesken Anfang von „Execution“] gegönnt werden.
Dass dabei ebensoviel Melodie wie technische Fähigkeiten zum Einsatz kommen, dürfte sich mittlerweile ebenso herumgesprochen haben, wie die Tatsache, dass DARKANE-Mastermind und -Hauptsongschreiber Peter Wildoer ein begnadeter Trommler ist und der vakante Sangesposten durch Jens Broman [ex- CONSTRUCDEAD und stimmlich sowie in puncto Variabilität seinem Vorgänger Andreas Sydow mehr als ebenbürtig] besetzt werden konnte.

Wer „Layers Of Lies“ bzw. dessen Vorgänger schon schätzte, kann hier eigentlich blindlings zugreifen, alle noch nicht DARKANE-isierten Thrasher sollten [statt in irgendwelchen todesmagnetischen Multimillionärsplatten noch nach Thrash Metal zu suchen] zumindest die Muße finden, die hier tongewordenen, dämonischen Künste fran Sverige mal auszuchecken.

Trackliste:
01. Variations Of An Eye Crush [Instrumental]
02. Leaving Existence
03. Demonic Art
04. Absolution
05. Execution
06. Impetious Constant Chaos
07. Demigod
08. Soul Survivor
09. The Killing Of I
10. Wrong Grave [Instrumental]
11. Still In Progress
12. Wrath Connection [BonusTrack]






Spielzeit: 00:46:06

Line-Up:
Jens Broman - Vocals
Klas Ideberg - Guitar
Jörgen Löfberg - Bass
Christofer Malmström - Guitar
Peter Wildoer - Drums
Dirk Konz [dkay]
31.10.2008 | 21:00
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin