.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Death Before Disco
Mehr aus den Genres
CD Review: Moros Eros - Jealous Me Was Killed By Curiosity

Moros Eros
Jealous Me Was Killed By Curiosity


Alternative
3.5 von 7 Punkten
"Vorsicht, alternative Tentakeln!"
CD Review: Rush - Snakes & Arrows Live

Rush
Snakes & Arrows Live


Progressive, Rock
Keine Wertung
"Live-Gala einer Prog-Legende"
CD Review: Deadsy - Phantasmagore

Deadsy
Phantasmagore


Gothic, Rock
5 von 7 Punkten
"Großartig komponierter Ami-Rock"
CD Review: Matt Roehr - Out Of The Depression

Matt Roehr
Out Of The Depression


Hard Rock, Rock
3.5 von 7 Punkten
"Klassenziel verfehlt!"
CD Review: Deep Black Sees - Inside Outside

Deep Black Sees
Inside Outside


Alternative, Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Grenzenlose Vielseitigkeit"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Death Before Disco -- Barricades
Band: Death Before Disco Homepage  Metalnews nach 'Death Before Disco' durchsuchenDeath Before Disco
Album:Barricades
Genre:Alternative, Emocore, Progressive, Rock
Label:Lifeforce Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:31.07.06
CD kaufen:'Death Before Disco - Barricades' bei amazon.de kaufen
Share:

"Barrikaden eingerissen!"

Von Goodlife / Dockyard1 zu Lifeforce ist ein Sprung, den man den Belgiern gerne gönnt, konnte der Vorgänger „Party Bullet“ vor zwei Jahren und der coole Bandname doch einige Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Nicht nur für die Band ein lohnender Schritt, sondern auch endlich mal wieder ein Signing, das einigermaßen ins Roster der einstigen Metalcore-Nährstube passt. Aber das nur nebenbei...

Wer das Debüt der 2003 gegründeten Formation kennt, weiß, dass es sich um eigenwilligen Emo/Screamo mit leicht verträglichen Noise-Elementen und poppiger Attitüde handelt, wenn der Name DEATH BEFORE DISCO fällt. Vergleicht man aber nun die Größe des Sprunges in Sachen Labelwechsel mit dem, was in musikalischer Hinsicht passiert ist, steht dies in keinem Verhältnis! Metaphorisch gesprochen kann man bei „Barricades“ wirklich von Barrikaden sprechen, einmal denen, die sich dem Fan offenbaren [könnten] und einmal denen, die die Band mit voller Kraft eingerissen hat. Die Band hat 2006 so ziemlich nichts mehr mit ihrem einstigen Sound zu tun. Sicher kommt der Emo/Screamo-Anteil hie und da immer noch durch, aber nur noch derart minimal, dass man im Detail suchen muss. Alternativ, Progressive, Rock und ein Haufen Melancholie haben neben einem ganzen Container Experimenten Einzug in das Songwriting erhalten. So können z.B. „Goodbye“ und „Pyramids On Mars“ zwar nicht vom Aggressions-Potential her, dafür aber vom Hitfaktor her absolut mit alten Granaten der Marke „Dear Escalated“ mithalten!
Wie aber auch schon beim Vorgänger, fällt der Rest der Platte dann wieder eher ab. Da rein, da raus – leider, denn wenn ich mich beim Hören einer solch jungen, wandlungsfähigen und interessanten Band stellenweise durchaus an GENESIS, COHEED & CAMBRIA oder 3 erinnert fühle und beim Hören mancher Songs Bilder wie „Skateboard fahren in aschgrau“ [genauso hört sich z.B. „Kill The Dancer“ an, Skater-Mucke mit Todesromantik]im Kopf entstehen, hat die Band etwas Entscheidendes geschafft!

Trotz allem werden DEATH BEFORE DISCO weiterhin oder besser: von nun an ein zweischneidiges Schwert bleiben/sein. Ein solches Album bringt man nicht ohne Auszeichnung oder ungestraft heraus. Entweder winkt nach ein bis zwei weiteren Alben der Schritt zum Major oder kein einziger Hahn kräht mehr nach dieser Band! Man darf gespannt sein!

Trackliste:
01. Etireno
02. Barricades Of Rumble
03. Full Metal Jacket
04. Jaguar
05. Goodbye
06. Pyramids On Mars
07. Matchstick Girl
08. Kill The Dancer
09. Modern Times
10. Set The Minutes


Markus Jakob [shilrak]
25.07.2006 | 23:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin