[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/session.php on line 548: include_once(./forum/includes/auth/auth_.php): failed to open stream: No such file or directory
[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/session.php on line 548: include_once(): Failed opening './forum/includes/auth/auth_.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/php-5.3/lib/php')
METALNEWS.DE - CD-REVIEW: Death Before Dishonor - Count Me In
 .: SUCHE
Reviews von Death Before Dishonor
CD Review: Death Before Dishonor - Better Ways To Die

Death Before Dishonor
Better Ways To Die


Hardcore
5 von 7 Punkten
"Weiterhin oben mit dabei!"
CD Review: Death Before Dishonor - Friends Family Forever [Re-Issue]

Death Before Dishonor
Friends Family Forever [Re-Issue]


Hardcore
Keine Wertung
"Pimp My MCD"
Mehr aus den Genres
CD Review: My City Burning - Lone Wolves

My City Burning
Lone Wolves


Hardcore
4.5 von 7 Punkten
"Hardcore aus Amsterdam"
CD Review: Hero Destroyed - Throes

Hero Destroyed
Throes


Hardcore, Progressive
3 von 7 Punkten
"Wenig Fortschritt"
CD Review: Attika 7 - Blood Of My Enemies

Attika 7
Blood Of My Enemies


Classic Rock, Hardcore, US-Metal
7 von 7 Punkten
"Motorräder, USA und Metal"
CD Review: Betzefer - Freedom To The Slave Makers

Betzefer
Freedom To The Slave Makers


Hardcore, Neo-Thrash, Rock'n'Roll
4 von 7 Punkten
"Potential verschenkt"
CD Review: The Warriors - Genuine Sense Of Outrage

The Warriors
Genuine Sense Of Outrage


Hardcore
6 von 7 Punkten
"ARRRRRRRRRRRGH!!!"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Death Before Dishonor -- Count Me In
Band: Death Before Dishonor Homepage  Metalnews nach 'Death Before Dishonor' durchsuchenDeath Before Dishonor
Album:Count Me In
Genre:Hardcore
Label:Bridge Nine Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:08.06.07
CD kaufen:'Death Before Dishonor - Count Me In' bei amazon.de kaufen
Share:

"Ein Amboss!"

Hölle!!! Ganze drei Jahre hat es gedauert, bis die Bostoner Brutalo-Institution DEATH BEFORE DISHONOR endlich ihr lang erwartetes Debüt [die 2002er „True Till Death“-Scheibe kann ob ihrer Verfügbarkeit ja schon fast nicht mehr dazu gezählt werden] auf den Tisch legt. Zwar wurde die Wartezeit mit einer Re-Issue der Referenz-EP „Friends Family Forever“ überbrückt, dennoch dürstete die Hardcore-Gemeinde nach neuen Songs der Band, die nach solchen Combos wie TERROR ganz hoch im Kurs steht und im Underground längst ganz oben mitspielt!

Im Gegensatz zu den knappen 19 Minuten auf der Erst-EP, legt man auf „Count Me In“ fast zehn Minuten drauf und bleibt somit in der Genre-üblichen Spielzeit. Musikalisch hingegen hat sich hier nichts verändert. Von der ersten Sekunde ist glasklar, wer hier am lärmen ist und was da so asozialst durch die Straßen prollt. DEATH BEFORE DISHONOR haben nichts, aber auch gar nichts verlernt. Die Produktion drückt wie Arsch [vor allem der Bass ist hier bemerkenswert weit nach vorne gemischt] und wenn diese Songs mit diesen Beatdowns sowie diesem Testosteron-Überschuss auf den nächsten Shows nicht „Blood On The Dancefloor“ verheißen, singt Dieter Bohlen bei CANNIBAL CORPSE. Einzig und allein das abgewandelte COCKSPARRER-Cover „Boston Belongs To Me“ [eigentlich „Englands Belongs To Me“] hätte man sich getrost sparen können. Für Puristen und Old Schooler mag das vielleicht dennoch eine Grund zum Schmunzeln sein.

DEATH BEFORE DISHONOR sind sich treu geblieben und fahren Ihre Schiene weiter. Tough as tough can und mit massig Gang-Shouts und Sing-Alongs wird hier eine nach mehr lechzende Crowd bedient, die bekommt, was sie verlangt! „Count Me In“ enttäuscht keineswegs und markiert den offiziellen Einstand einer der vielversprechendsten Hardcore-Bands dieser Zeit!

Trackliste:
01. Intro
02. Count Me In
03. Nowhere To Turn
04. Break Through It All
05. Curl Up And Die
06. Behind Your Eyes
07. Fuck It All
08. See It Through
09. Nothing But Agony
10. Infected
11. Take Me Away
12. Still Standing
13. Boston Belongs To Me [COCKSPARRER-Cover]


Markus Jakob [shilrak]
03.06.2007 | 23:20
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin