.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Malevolent Creation - Doomsday X

Malevolent Creation
Doomsday X


Death Metal, Death/Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Nicht innovativ, aber gut gemacht"
CD Review: Cannibal Corpse - Kill

Cannibal Corpse
Kill


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Die Schlachtplatte ist angerichtet"
CD Review: The Pete Flesh Deathtrip - Mortui Vivos Docent

The Pete Flesh Deathtrip
Mortui Vivos Docent


Black/Death Metal
5 von 7 Punkten
"Schwarzer Todestrip der alten Schule"
CD Review: Marduk - Nightwing [RE-ISSUE]

Marduk
Nightwing [RE-ISSUE]


Black Metal, Black/Death Metal
Keine Wertung
"Black Metal-Klassiker in neuem Gewand"
CD Review: Luna Field - Diva

Luna Field
Diva


Black/Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Gentlemen prefer Death."
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Cover von Deathronation -- Hallow The Dead
Band: Deathronation Homepage Deathronation bei Facebook Metalnews nach 'Deathronation' durchsuchenDeathronation
Album:Hallow The Dead
Genre:Black/Death Metal, Death Metal
Label:Ván Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:26.09.14
CD kaufen:'Deathronation - Hallow The Dead' bei amazon.de kaufen
Share:

"Gepriesen seien die Toten..."

Die Nürnberger Old School-Death Metaller von DEATHRONATION lassen nach bereits einer Dekade Bandexistenz und zwei Demos bzw. ihrer „Exorchrism“-Demo-EP [CD-Version via Dead Master’s Beat Records und Godeater Records] nunmehr ihr Full Length-Debüt namens „Hallow The Dead“ über die ebenso geschmacksicheren wie krediblen Ván Records vom Stapel.

Geboten bekommt man, wie gesagt, feinstes Death Metal-Getrümmer alter Schule, für das der [überlange] deathrashige Opener, „Deathchant Assyria“, oder auch das flott kesselnde „Realm Of Shadows“ exemplarisch sein könnte: simple, schleifende Riffs, Bollerdrums, die einen Takt direkt aus der Hölle schlagen [verantworlich hierfür ist übrigens der ex-REPENT-Drummer] und Growlen/Grunting, wie es im Käskopp- bzw. Floridatod-Buch steht. So meint man denn auch nicht nur bei Todesblei-Hits wie „Spiritual Relief“, „Ghostwhipper“ oder auch „Church Of Salvation“ ein gerüttelt' Maß früher MORBID ANGEL-vs.-ASPHYX in all' dem Gekessel und Geblaste zu vernehmen.
Mit „Beg For Your God“ hat es auch ein Track von besagtem „Exorchrism“-Demo auf den Langspieler geschafft, bei dem es vor tiefergelegten Florida-Gitarren und John Tardy-/Kam Lee-Gedächtnis-Vocals und MASSACRE-mäßigen Moshparts nur so wimmelt.
„Steelpanther's Fist“ ist mitnichten eine Death Metal-Hommage an die gleichnamigen Glamrocker, sondern vielmehr blutiger Ernst von altem Schrot und Korn, mit stumpfer Säge und feinem BOLT THROWER-Abgang.
Spätestens mit dem abschließenden „Age Of Whoros“, bei dem die tödlichen Franken souverän eben noch den CELTIC FROST-Joker zücken, ist der Old School-Death Metaller überzeugt, der ohnehin die ganze Zeit schon ganz verzückt ist vom herrlich gestrigen, erdig-brutalen Sound und dem dunkelschwarzen Odem, der DEATHRONATIONs Debüt umweht...

Mit „Hallow The Dead“ ist DEATHRONATION ein fast schon zeitloses, stilsicheres Album gelungen, das sich Aficionados düster-destruktiver Klänge im Spannungsfeld zwischen altschulischem Death und Black Metal bzw. von Bands Marke NECROS CHRISTOS, DEGIAL, EXCORIATE, zeitgenössischen Kollegen wie DESERTED FEAR, CHAPEL OF DISEASE oder diversen schäbig-schartigen Schwedentod-Combos bedenkenlos ins Regal stellen können!

Trackliste:
01. Deathchant Assyria
02. Spiritual Relief
03. Ghostwhipper
04. Beg For Your God
05. Church Of Salvation
06. Steelpanther's Fist
07. Realm Of Shadows
08. Age Of Whoros
Spielzeit: 00:40:44

Line-Up:
B.S. Goathammer - Bass, Guitars, 6-String Saw
Stiff Old - Guitars, Vocals, 6-String Sawand Voice
S. Muerte - Bass, 4-String Spell and Screams
Mr. Freeze - Drums Battery B.S.
Dirk Konz [dkay]
22.12.2014 | 22:08
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin