.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Tardive Dyskinesia - The Sea Of See Through Skins

Tardive Dyskinesia
The Sea Of See Through Skins


Death/Thrash Metal, Progressive
4 von 7 Punkten
"Zu nah an den Vorbildern"
CD Review: Windfall - Infector

Windfall
Infector


Dark Metal, Death/Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Für die düster-lauschigen Stunden zwischendurch"
CD Review: No Return - Manipulated Mind

No Return
Manipulated Mind


Death/Thrash Metal, Melodic Death Metal, Neo-Thrash
5.5 von 7 Punkten
"Aggressive Breitseite"
CD Review: Debt Of Nature - Dreams Kill On Command [MCD]

Debt Of Nature
Dreams Kill On Command [MCD]


Brutal Death, Death/Thrash Metal, Grindcore
5.5 von 7 Punkten
"Vielversprechender Einstand"
CD Review: Subconscious - All Things Are Equal In Death

Subconscious
All Things Are Equal In Death


Death Metal, Death/Thrash Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Prima gemachter Progressive Death Metal"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Decline Of Humanity -- Corrosive
Band: Decline Of Humanity Homepage  Metalnews nach 'Decline Of Humanity' durchsuchenDecline Of Humanity
Album:Corrosive
Genre:Death/Thrash Metal
Label:Manitou Music
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:03.07.07
Share:

"Gut, dass sie zurück sind"

Kann sich noch jemand an sie seligen DEMOLITION HAMMER erinnern? Brutaler als die meisten Death Metal Bands, aber doch immer schön thrashig wühlten sie zu Beginn der 90er Jahre mit ihrem Jahrhundertstreich „Epidemic Of Violence“ in der Szene umher. Nun, die Geschichte hat diese hervorragende Band längst verschluckt, aber Kapellen, die im Geist der Jungs zocken, gibt es noch immer – bester Beweis: die Franzmänner DECLINE OF HUMANITY.

Letztere bringen mit „Corrosive“ einen knapp drei Jahre alten Leckerbissen auf den Markt, der aber eher die Qualitäten eines guten Weins denn einer verschimmelten Quarkspeise besitzt. Warum man erst jetzt in die Pötte kommt? Tja, die Band hatte sich unmittelbar nach den Aufnahmen aufgelöst, hat sich aber nun wieder lieb – was ein echtes Glück für musikbegeisterte Härtegradtester ist. Die sechs Nummern gehen so was von nach vorne und bestechen zudem durch Abwechslung sowie ausgezeichnete Gitarrenarbeit. Unwiderstehliche Thrash-Riffs treffen auf Hackebeilchen-Drums und Perverso-Gesang – top. Ab und an klingen außerdem zweistimmige Licks an, die an frühe MAIDEN erinnern und sich sofort festsetzen, ohne klebrig zu wirken.

Leider ist der Sound nur 3+, was das Hörvergnügen zwar ein wenig nostalgisiert, aber auch etwas Power kostet. Sei’s drum: Der Opener „Cult Of Blood“ ist sicher einer der coolsten Death-Thrash-Songs der letzten Zeit und die Sechs-Minuten-Hymne „Galaxy Express“ treibt einem mit ihren Killer-Licks fast in den Wahnsinn. Die angefügten Bonus-Videos sind unterhaltsam und trösten etwas über die magere Spielzeit von etwa 27 Minuten hinweg.

Ein feines Scheibchen, das aufgeschlossene Gemüter sofort in ihre Herzen schließen werden. Dass diese Truppe bald ein „richtiges“ Full-Length-Album nachreichen muss, versteht sich von selbst.

Trackliste:
01. Cult Of Blood
02. Cerebral Distortion
03. Galaxy Express
04. DOH Forever
05. Lethargic Worms
06. The Prophecy

Bonus Videos:
Live Killer Fest 2005:
Intro
No Hope No Pain
DOH Forever
Eternal Damnation
+ Clip "Lethargic Worms"


Marcus Italiani [Mattaru]
10.07.2007 | 19:50
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin