.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Delain
CD Review: Delain - Moonbathers

Delain
Moonbathers


Female Fronted, Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
5 von 7 Punkten
"Dank der Hitdichte gerettet"
CD Review: Delain - The Human Contradiction

Delain
The Human Contradiction


Symphonic / Epic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Nicht ganz gelungener Kompromiss"
CD Review: Delain - We Are The Others

Delain
We Are The Others


Female Fronted, Gothic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Viel Mittelmaß und ein Überhit"
CD Review: Delain - April Rain

Delain
April Rain


Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Qualitätsmerkmal: Gothic Metal made in Holland!"
Live-Berichte über Delain
Mehr aus den Genres
CD Review: Rhapsody Of Fire - Into The Legend

Rhapsody Of Fire
Into The Legend


Symphonic / Epic Metal
5 von 7 Punkten
"Zwischen Orchester- und Schützengraben"
CD Review: Khonsu - Anomalia

Khonsu
Anomalia


Black Metal, Prog-Metal, Symphonic / Epic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Black Metal mal anders"
CD Review: Das Scheit - So Far From God... So Close To You

Das Scheit
So Far From God... So Close To You


Gothic Metal
2.5 von 7 Punkten
"Lascher Durchschnitts-Gothic"
CD Review: Sons Of Seasons - Gods Of Vermin

Sons Of Seasons
Gods Of Vermin


Symphonic / Epic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Feuert den Cover-Künstler!"
CD Review: Tristania - Rubicon

Tristania
Rubicon


Gothic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Verlässliche Qualitätsarbeit"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Delain -- Lunar Prelude (EP)
Band: Delain Homepage Delain bei Facebook Metalnews nach 'Delain' durchsuchenDelain
Album:Lunar Prelude (EP)
Genre:Female Fronted, Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
Label:Napalm Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:19.02.16
CD kaufen:'Delain - Lunar Prelude (EP)' bei amazon.de kaufen
Share:

"Begrüßungscocktail für Neueinsteiger"

Um die Zeit bis zum neuen Album zu überbrücken und auch, damit die anstehenden Live-Aktivitäten ein wenig promotet werden können, hauen die niederländischen Gothic-/Symphonic-Metaller von DELAIN eine EP raus, die es trotz nur zwei neuer Songs auf Albumlänge bringt.

Kommen wir zunächst zu den beiden neuen Nummern. „Suckerpunch“ hätte mit seiner großen Hookline dem letzten Album ganz gut getan. In den Zwischenteilen bedient man sich schamlos bei NIGHTWISH, der Rest ist Pop Metal, der zum Erfolg verdammt ist. Die Puristen werden sich in Schmerzen winden – die Tanzbudenbesitzer reiben sich vergnügt die Hände. „Turn The Lights Out“ ist anspruchsvoller, schwerer, aber dennoch kommerziell ebenso vollendet und ohne Ecken und Kanten. Charlotte Wessels legt eine beeindruckende Performance vor, die zeigt, wie vielseitig sie ihre Stimme in nur einem Song einsetzen kann. Der Refrain erinnert ein wenig an ELUVEITIE, aber die Nummer geht dennoch in Ordnung.
Gar nicht gelungen ist hingegen die neue Version von „Don't Let Go“, die sich so nach Plastik anhört, dass sich selbst toleranteste Zeitgenossen abwenden.
Bleiben noch vier Live-Versionen von Songs des letzten Albums „The Human Contradiction“, die im Grunde die Highlights jenes Langspielers verkörpern und in den Live-Versionen etwas ungestümer klingen als auf dem sehr polierten Album. Allerdings wäre es nicht verkehrt gewesen, den gesamten Backkatalog bei der Auswahl der Live-Tracks zu berücksichtigen. So bleibt das Gefühl, dass man von „The Human Contradiction“ noch ein paar Einheiten absetzen muss und deshalb mit dieser EP Käufer anlocken will.

Meiner Meinung nach reicht es völlig aus, sich auf „Lunar Prelude“ zu konzentrieren, wenn man die letzte Veröffentlichung noch nicht besitzt und der Zielgruppe der Niederländer angehört. Mit „Stardust“ findet sich der Hit von „The Human Contradiction“ in ansprechendem Gewand auf der Platte, eine instrumentale Orchesterversion von „Suckerpunch“ rundet den Silberling ab. Zum ersten Anchecken der Combo ist „Lunar Prelude“ jedenfalls gut geeignet. Wer die restlichen Scheiben von DELAIN besitzt sollte hingegen auf das nächste Album warten.

Trackliste:
01. Suckerpunch
02. Turn The Lights Out
03. Don’t Let Go (New Version)
04. Lullaby (Live 2015)
05. Stardust (Live 2015)
06. Here Come The Vultures (Live 2015)
07. Army Of Dolls (Live 2015)
08. Suckerpunch Orchestra
Spielzeit: 00:36:43

Line-Up:
Charlotte Wessels – Vocals
Timo Somers – Guitar
Merel Bechtold- Guitar
Otto Schimmelpenninck van der Oije – Bass
Martijn Westerholt – Keyboards
Sander Zoer - Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
27.02.2016 | 23:49
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin