.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Odeon - Traumruinen

Odeon
Traumruinen


Black Metal, Melodic Black Metal, Post/Avantgarde Black Metal
6 von 7 Punkten
"Auf Traumruinen bauen wir die Zukunft"
CD Review: Limbonic Art - Spectre Abysm

Limbonic Art
Spectre Abysm


Black Metal
4 von 7 Punkten
"Im Grunde nur für Nostalgiker"
CD Review: Sombres Forêts - La Mort Du Soleil

Sombres Forêts
La Mort Du Soleil


Ambient, Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"Für Stunden der Melancholie"
CD Review: Goatwhore - Constricting Rage Of The Merciless

Goatwhore
Constricting Rage Of The Merciless


Black Metal, Death Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Macht Spaß!"
CD Review: Fluisterwoud - Laat Alle Hoop Varen

Fluisterwoud
Laat Alle Hoop Varen


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Black Metal - Vertonter Hass"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Den Saakaldte -- Kapittel II: Faen I Helvete
Band: Den Saakaldte Homepage Den Saakaldte bei Facebook Metalnews nach 'Den Saakaldte' durchsuchenDen Saakaldte
Album:Kapittel II: Faen I Helvete
Genre:Black Metal
Label:Agonia Records
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:30.05.14
CD kaufen:'Den Saakaldte - Kapittel II: Faen I Helvete' bei amazon.de kaufen
Share:

"Verdammt noch mal"

Nach langem Hin und Her veröffentlichen die mittlerweile ent-Kvarforth-ten Norweger von DEN SAAKALDTE ihr zweites Studioalbum „Kapittel II: Faen I Helvete“. Schon die ersten Ankündigungen vor einiger Zeit klangen interessant und ohne den überpräsenten Niklas Kvarforth und mit dem Isländer Einar Thorberg [CURSE, FORTID, MIDNATTSVREDE] am Mikrofon könnten da noch einige Mängel der Frühphase der Band ausgebügelt werden.

Der erste Durchgang des Albums hat mich etwas ratlos hinterlassen, den zweiten habe ich kaum wahrgenommen und den dritten bis fünften ebenfalls kaum. Nur was genau es nun bewirkt hat, dass die sechste Runde mir doch noch ein paar Richtig gute Songs offenbart hat, kann ich nicht sagen. Viel melodischen aber erstaunlich klassischen Black Metal bringen DEN SAAKALDTE auf „Kapittel II: Faen I Helvete“ mit. Gerade in diesem Zusammenhang fällt auf, wie viel besser Thorbergs Vocals zur Musik passen, denn das klassische Geschrei hat er definitiv besser drauf als Kvarforth. Hier hätte Bandchef Sykelig wirklich früher zugreifen sollen.
Nach einem recht unspektakulären „Den Siste Dag“ und einem flotten Einstieg in „Forbanna Idioter“, kommt es in der Mitte dieses Songs dann endlich mal zu einem erfrischend langsamen Teil, nur um danach wieder im selben Gekloppe wie zuvor zu versinken. In „Du Selvproklamerte Misjonær“ geht es zunächst rockig-riffbetont und dann wieder sehr flott zu. In der zweiten Songhälfte darf man sich dann noch etwas von dem plötzlich deutlich vordergründigeren Bassspiel Seidemanns [1349, PANTHEON I] verwöhnen lassen und in gediegenem Midtempo mitwippen.
Nun kommen wir aber zum etwas spannenderen Teil des Albums: Herr Thorberg zeigt in „Endeløst Øde“, dass seine Stimme wesentlich variabler ist als zunächst vermutet und die Instrumentalfraktion präsentiert erst etwas Rock im Black-Metal-Mantel, bis dann endlich mal richtig Stimmung aufkommt. Hier scheinen sich die guten Songs zu bündeln, denn auch „Djevelens Verk“ und auch der Rausschmeißer „Ondskapens Nødvendighet“ können durch Abwechslung und eine passend unbehagliche Stimmung punkten.

Das zweite Kapitel in der Bandhistorie von DEN SAAKALDTE ist mit Sicherheit nicht überrangend, kann aber in der zweiten Hälfte doch noch ein paar Punkte holen und das auch erst nach intensiver Einhörphase. Erwartet habe ich ein deutlich experimentelleres Album. Spielereien mit Blechbläsern und Klavier, wie sie noch auf „All Hail Pessimism“ zu hören waren, haben eigentlich gut funktioniert und der Musik eine ganz besondere Note gegeben. DEN SAAKALDTE scheinen eine ganz neue Herangehensweise zu haben, allerdings wäre mir fast eine Mischung aus alt und neu am liebsten gewesen. Vielleicht gibt es ja beim nächsten Mal etwas in der Art.

Trackliste:
01. Den Siste Dag
02. Forbanna Idioter
03. Du Selvproklamerte Misjonær
04. Endeløst Øde
05. Djevelens Verk
06. Som Ett Arr På Sjelen
07. Ondskapens Nødvendighet
Spielzeit: 00:49:51

Line-Up:
Einar "Eldur" Thorberg – Vocals
Honey Lucius – Keyboard, Effects
Kvebek – Gitarre
Sykelig – Gitarre
Seidemann – Bass
Tybald - Schlagzeug
[Delirium]
30.05.2014 | 17:30
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin