.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Destruction
CD Review: Destruction - Under Attack

Destruction
Under Attack


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Attacke!"
CD Review: Destruction - Spiritual Genocide

Destruction
Spiritual Genocide


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"30 Jahre Teutonen-Dresche"
DVD: Review: Destruction - A Savage Symphony

Destruction
A Savage Symphony


6.5 von 7 Punkten
DVD "Alles Gute nachträglich!"
CD Review: Destruction - The Curse Of The Antichrist - Live In Agony [Live / 2-CD]

Destruction
The Curse Of The Antichrist - Live In Agony [Live / 2-CD]


Thrash Metal
Keine Wertung
"Thrash Metal Show mit Headbang-Garantie"
CD Review: Destruction - D.E.V.O.L.U.T.I.O.N.

Destruction
D.E.V.O.L.U.T.I.O.N.


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Trau' keiner Band über 30"
Mehr aus den Genres
CD Review: Cockroach - The Observer

Cockroach
The Observer


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Thrash in Reinkultur"
CD Review: Final Breath - Mind Explosion

Final Breath
Mind Explosion


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Knüppel aufn Kopp! So schien wohl das Motto des seit ’93 aktiven Fünfers zu lauten, als si... [mehr]"
CD Review: Sworn Amongst - Severance

Sworn Amongst
Severance


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Für eingeschworene Thrasher"
CD Review: Mortillery - Murder Death Kill

Mortillery
Murder Death Kill


Crossover, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Zwiespältiger Schädelspalter"
CD Review: Leather Phantom - Electric Leather Land [EP]

Leather Phantom
Electric Leather Land [EP]


Glam Rock, Hard Rock, Thrash Metal
Keine Wertung
"Die Scheibe zieht euch die Lederhosen aus"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Destruction -- Day Of Reckoning
Band: Destruction Homepage Destruction bei Facebook Metalnews nach 'Destruction' durchsuchenDestruction
Album:Day Of Reckoning
Genre:Thrash Metal
Label:Nuclear Blast
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:18.02.11
CD kaufen:'Destruction - Day Of Reckoning' bei amazon.de kaufen
Share:

"Der Tradition verpflichtet"

Drei Jahre nach ihrem letzten Album „D.E.V.O.L.U.T.I.O.N.“ kehren die einheimischen Thrash-Urgesteine DESTRUCTION mit einer neuen Platte zurück. Selbige hört auf den Namen „Day Of Reckoning“ und erscheint nach einem kurzen Gastspiel bei AFM wieder bei Nuclear Blast.

Auf „Day Of Reckoning“ geht es weit weniger experimentierfreudig zu als noch auf dem vorangegangenen Silberling, was zur Folge hat, dass das enthaltene Material um ein Vielfaches weniger verschachtelt und – bitte Anführungszeichen beachten – „progressiv“ anmutet. Schon beim Opener „The Price“ oder auch dem folgenden „Hate Is My Fuel“ lassen also stilbildende Alben wie „The Antichrist“ und, das bestätigt mehrmaliges Hören, gar „Eternal Devastation“ grüßen. Beim ersten Durchlauf mag man sich da fragen, was in den letzten drei Jahren mit der songwriterischen Vielfalt geschehen ist, die die Band auf „D.E.V.O.L.U.T.I.O.N.“ an den Tag legte, andererseits kann man erstens nicht jedes Mal ein Jubiläums-Album veröffentlichen und zweitens fühlen sich die Songs von „Day Of Reckoning“ ja keineswegs falsch an. DESTRUCTION kehren auf ihrem neuen Album zielstrebig zu ihrem traditionellen Sound zurück und präsentieren sich mit Nummern wie „Sorcerer Of Black Magic“ und „The Demon Is God“ ebenso frisch wie angrifflustig – ein astreines Thrash Metal-Album eben, das Fans althergebrachter Alben der Truppe rasch ans Herz wachsen dürfte. Dass die Truppe Langzeit-Drummer Marc Reign geschasst hat, ist dabei offenbar nicht das geringste Problem, denn Neuzugang Vaaver, den die Jungs aus den Reihen der polnischen Gothic Metaller UNSUN rekrutierten, macht seinen Job ganz hervorragend und versorgt die Hörerschaft mit einer gnadenlosen Fußmaschinen-Attacke nach der anderen – obendrein ist Frontmann Schmier erneut in stimmlicher Hochform und EVILE-Gitarrist Ol Drake steuert in seiner Rolle als Gastmusiker diverse schmackhafte Soli bei. So ist „Day Of Reckoning“ ein Album geworden, dessen Songs vielleicht nicht so sehr auf neues musikalisches Terrain drängen, wie es der Vorgänger tat, stattdessen jedoch mit durchweg hochwertigen Thrash Metal-Songs aufwartet und wie aus einem Guss wirkt.

Dass DESTRUCTION mit "Day Of Reckoning" nicht ganz an das Mammutwerk, welches sie zu ihrem 25. Geburtstag abgeliefert haben, anknüpfen können, war abzusehen. Stattdessen besinnt sich die Truppe 2011 wieder mehr auf ihre Anfänge und hat ein rundum gelungenes Album gezimmert. Sehr gut.

Trackliste:
01. The Price
02. Hate Is My Fuel
03. Armageddonizer
04. Devil's Advocate
05. Day Of Reckoning
06. Sorcerer Of Black Magic
07. Misfit
08. The Demon Is God
09. Church Of Disgust
10. Destroyer Or Creator
11. Sheep Of The Regime
Spielzeit: 00:46:44

Line-Up:
Schmier - Bass, Vocals
Mike - Gitarre
Vaaver - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
13.02.2011 | 00:10
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin