.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Devildriver
Reviews von Devildriver
CD Review: Devildriver - Trust No One

Devildriver
Trust No One


Neo-Thrash
5 von 7 Punkten
"Immer mitten in die Fresse rein..."
CD Review: DevilDriver - Pray For Villains

DevilDriver
Pray For Villains


NWOAHM
5.5 von 7 Punkten
"Die Eule mit der Keule"
CD Review: DevilDriver - The Last Kind Words

DevilDriver
The Last Kind Words


Neo-Thrash, NWOAHM
5.5 von 7 Punkten
"Fette Wuchtbrumme!"
CD Review: DevilDriver - The Fury Of Our Maker's Hand

DevilDriver
The Fury Of Our Maker's Hand


Neo-Thrash, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die Thrash Metal Lösung"
CD Review: DevilDriver - DevilDriver

DevilDriver
DevilDriver


Metalcore
5 von 7 Punkten
"Aus der Kohlenkammer auf den Hexenbesen – Dez Fafara [ex-COAL CHAMBER] hat das letzte Brik... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Hatebreed - Supremacy

Hatebreed
Supremacy


Hardcore, Metalcore
6.5 von 7 Punkten
"Hass anno 2006!"
CD Review: Throwdown - Intolerance

Throwdown
Intolerance


Hardcore, Neo-Thrash, NWOAHM, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Konsequent intolerant"
CD Review: Hatred - War Of Words

Hatred
War Of Words


Death/Thrash Metal, Neo-Thrash, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!"
CD Review: Hatchet - Awaiting Evil

Hatchet
Awaiting Evil


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Das Warten lohnt"
CD Review: Machine Head - The Blackening

Machine Head
The Blackening


Neo-Thrash, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Sperrige Urgewalt!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Devildriver -- Beast
Band: Devildriver Homepage Devildriver bei Facebook Metalnews nach 'Devildriver' durchsuchenDevildriver
Album:Beast
Genre:Modern Metal, NWOAHM, Thrash Metal
Label:Roadrunner Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:18.02.10
CD kaufen:'Devildriver - Beast' bei amazon.de kaufen
Share:

"Ganz schön biestig!"

Man kennt das: Es gibt immer wieder Bands, die man eigentlich geil findet, aber sich irgendwie nie dazu aufraffen kann, eine ihrer Platten aufzulegen. Tut man dies dann doch, ist man froh, es getan zu haben. Was das für ein Phänomen ist, ist schwer zu sagen, aber bei DEVILDRIVER trifft das ganz gut zu - zumindest auf den Verfasser dieser Zeilen.

Wie auch immer - ex-COAL CHAMBER-Psycho Dez Fafara und seine Jungs haben ihren Stil spätestens seit dem 2007er „The Last Kind Words“ gefunden und sich als feste Größe im modernen Metal etabliert. Mit ihrer fiesen Melange aus Groove, Thrash und einer traditionell verwurzelten Basis sowie dem unverwechselbaren Organ des kleinen volltätowieren Mannes treffen DEVILDRIVER auch auf Album Nummer fünf wieder ziemlich nah ans Schwarze. Auf ein Neues trifft die bereits genannte Grundstruktur auf einfallsreiche Melodien und abgefahrene Ideen, die einen immer wieder mitreißen - sei es der tonnenschwere Mosh, die sägenden Leads oder ein packender Chorus.

Wie so ziemlich jedes andere Album der Diskografie, gibt einem auch „Beast“ derbe was hinter die Löffel. Besonders hervorsticht dabei die programmatisch betitelte Piss-Off-Hymne „You Make Me Sick“ und das schwer düstere „Black Soul Choir“, bei dem sich Fafara & Co. von ihrer bislang diabolischsten Seite zeigen. Fazit: DEVILDRIVER machen einmal mehr richtig Spaß inne Backen und auffe Fresse!

Trackliste:
01. Dead To Rights
02. Bring The Fight [To The Floor]
03. Hardened
04. Shitlist
05. Talons Out [Teeth Sharpened]
06. You Make Me Sick
07. Coldblooded
08. Blur
09. The Blame Game
10. Black Soul Choir
11. Crowns Of Creation
12. Lend Myself To The Night
Spielzeit: 00:54:53

Line-Up:
Dez Fafara - vocals
Mike Spreitzer - guitar
Jeff Kendrick - guitar
Jon Miller - bass
John Boecklin - drums
Markus Jakob [shilrak]
13.02.2011 | 15:42
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin