.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Devious
Mehr aus den Genres
CD Review: Arsis - Starve For The Devil

Arsis
Starve For The Devil


Melodic Death Metal
6 von 7 Punkten
"Vorsicht, runderneuert!"
CD Review: Die Apokalyptischen Reiter - Wie der Weltuntergang ein Teil meines Lebens wurde [Buch]

Die Apokalyptischen Reiter
Wie der Weltuntergang ein Teil meines Lebens wurde [Buch]


Crossover, Death/Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Plattenbau und Weltuntergang"
CD Review: Faust Again - Hope Against Hope

Faust Again
Hope Against Hope


Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore
5 von 7 Punkten
"Polnische Metalcore Übernahme?"
CD Review: As Eden Burns - The Great Celestial Delusion

As Eden Burns
The Great Celestial Delusion


Death/Thrash Metal, Melodic Death Metal
3.5 von 7 Punkten
"Mann, halt doch mal die Fresse!"
CD Review: Dead Memories - Drowning

Dead Memories
Drowning


Death/Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"So schön ist der Tod"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Devious -- Vision
Band: Devious Homepage Devious bei Facebook Metalnews nach 'Devious' durchsuchenDevious
Album:Vision
Genre:Death/Thrash Metal, Melodic Death Metal
Label:Deitydown Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:31.08.09
Share:

"Feine Überraschung"

Das dritte Album der niederländischen Progressive-Deather DEVIOUS offenbart eine kleine aber feine Überraschung, die einen gleich mit dem ersten Höreindruck überkommt.

Denn auf „Vision“ gibt sich das Quintett wesentlich konkreter, zugänglicher und brutaler als auf dem streckenweise etwas zerfahren wirkenden Vorgänger „Domain“. Vor allem die Rückkehr des Original-Shouters Arnold sorgt schon im ersten Track „Heritage Of The Reckless“ für angenehme Schwingungen. Sein brutales Organ passt zu den klarer produzierten Klampfen und den schärferen und kälteren Riffs einfach hervorragend. Was DEVIOUS aber immer schon ausgemacht hat, war die Kombination gewisser Thrash-Versatzstücke und einer breiten Schlagseite angeschwärzten Endneunziger Todesstahls, der melodisch weniger auf der heute gängigen Schiene liegt als vielmehr diesen mystischen Touch bewahrt hat, der in Kombination mit den sägenden Klampfen eine ganz besondere Duftmarke in der Death Metal – Welt hinterlässt. Gefrickel wird hier songdienlich eingesetzt und nicht als Monstranz vor der Mucke hergetragen. Dabei entstehen endlich die nötigen Hits wie genannter Opener oder der geniale Ohrwurm „Respiration Of Fear“. Zudem groovt das Material streckenweise unwiderstehlich und kann somit auch auf der Headbanger-Skala ordentlich punkten.

Alle Death Metaller, die abwechslungsreichem Songwriting, gesunder Härte, einer schönen Portion Technik und diversen interessanten Melodien nicht abgeneigt sind, dürfen dieser exzellenten Band endlich die Aufmerksamkeit entgegenbringen, die sie verdient und ein Ohr riskieren.

Trackliste:
01. Heritage Of The Reckless
02. False Identity
03. Respiration Of Fear
04. Abide
05. Impulse Overload
06. Predefined
07. Validate
08. Disconnect
Spielzeit: 00:35:34

Line-Up:
Arnold Oude Middendorp – Vocals
Guido de Jongh – Guitar
Wouter Huitema – Guitar
Daniel Centiago - Bass
Frank Schilperoort - Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
17.09.2009 | 15:58
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin