.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Disbelief
CD Review: Disbelief - Protected Hell

Disbelief
Protected Hell


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Das ging aber mal besser..."
CD Review: Disbelief - Navigator

Disbelief
Navigator


Death Metal, Doomcore
6 von 7 Punkten
"Party-Mucke geht anders!"
CD Review: Disbelief - Spreading The Rage

Disbelief
Spreading The Rage


Death/Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Es gibt Tage, an denen man nichts deutlicher spürt, als den bitteren Nachgeschmack, den di... [mehr]"
CD Review: Disbelief - Shine

Disbelief
Shine


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Einer der großen Abräumer der No Mercy Festivals in diesem Jahr waren mit Sicherheit DISBE... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Grave - Burial Ground

Grave
Burial Ground


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Durchmischtes Retro-Todesblei"
CD Review: Hatesphere - Murderlust

Hatesphere
Murderlust


Death Metal, Groove Metal, Thrash Metal
3.5 von 7 Punkten
"Doch nicht so mordlustig?"
CD Review: Deathronation - Hallow The Dead

Deathronation
Hallow The Dead


Black/Death Metal, Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Gepriesen seien die Toten..."
CD Review: Fall Of Serenity - Bloodred Salvation

Fall Of Serenity
Bloodred Salvation


Death Metal, Death/Thrash Metal, Metalcore
6 von 7 Punkten
"Aufgehorcht!!!"
CD Review: Columns - Please Explode

Columns
Please Explode


Death Metal, Grindcore, Hardcore
5 von 7 Punkten
"Gelungener Einstand"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Disbelief -- 66 sick
Band: Disbelief Homepage  Metalnews nach 'Disbelief' durchsuchenDisbelief
Album:66 sick
Genre:Death Metal
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:14.03.05
CD kaufen:'Disbelief - 66 sick' bei amazon.de kaufen
Share:

"Weiterentwicklung oder Abklatsch? Eingängige Monotonie? Seelenschmerz!"

Das mittlerweile sechste Album der Doomcore-Hessen zeigt sich größtenteils im klassischen DISBELIEF-Stil. Die zurückgefahrene, aber dennoch vorhandene, typische vernichtende Monotonie versehen mit den heiseren, hoffnungslosen Growls von Jagger lassen nach den ersten Tönen bereits sofort auf die Deutschen schließen. Anders als sonst bietet die neue Scheibe auch einige andere Facetten als bisher. Cleaner Gesang wird erstmals eingebracht. Dieser ist trocken und düster in leicht NEUROSIS-artigen psychedelischen Klangwelten eingebettet und stellt keinen Stilbruch dar. Ansonsten trümmert man sich durch bissige und morbide Songs, die einen in die Welt des Seelenschmerzes entführen. Insgesamt gilt es jedoch festzustellen, dass hier erneut eine Weiterentwicklung stattgefunden hat. Der Vorgänger "Spreading the Disease" machte damals schon einen deutlichen Schritt in Richtung Eingängigkeit. Dies hat man 2005 weiter gesteigert. Des Weiteren wurden hier neue Wege beschritten, indem durch Dynamik und Wechselspiel von langsamen und schnellen Parts die eigene Intensivität mal eher durch Kontraste in Szene gesetzt wurde. Allerdings geht durch die Eingängigkeit etwas Urtypisches von DISBELIEF verloren. Es ist weniger krude, hasserfüllt und klagend und es mangelt etwas an den einstigen undurchschaubaren, fesselnden Monotonie-Seen, die einen in die Abgründe des eigenen Daseins entführten. Das ist auf der einen Seite sehr Schade, auf der anderen kann man nicht ewig in dieselbe Kerbe schlagen, ohne den Baum damit eines Tages zu fällen. Eine Gratwanderung in Sachen Weiterentwicklung, an der schon viele Bands scheiterten, DISBELIEF jedoch nicht!

Trackliste:
01. 66 (Intro)
02. Sick
03. Floating On High
04. For God?
05. Continue (From This Point)
06. Crawl
07. Rewind It All (Death Or Glory)
08. Lost In Time
09. Try
10. Edges
11. Mental Signpost
12. To Atone For All


Thomas Kleinertz [shub]
07.03.2005 | 12:31
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin