.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Discreation
CD Review: Discreation - Order To Advance

Discreation
Order To Advance


Death Metal, Melodic Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Buntgemischtes Allerlei aus Hessen"
Mehr aus den Genres
CD Review: Sufferage - Bloodspawn

Sufferage
Bloodspawn


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Viel schöner Mord aus Nord"
CD Review: Hate Squad - Katharsis

Hate Squad
Katharsis


Death Metal, Hardcore, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Metallische Selbstheilung"
CD Review: Winter Of Sin - Violence Reigns Supreme

Winter Of Sin
Violence Reigns Supreme


Melodic Black Metal, Melodic Death Metal
3.5 von 7 Punkten
"Angriff aus dem Weltall"
CD Review: Impious - Holy Murder Masquerade

Impious
Holy Murder Masquerade


Death Metal
6.5 von 7 Punkten
"Mord im Pfarrhaus"
CD Review: Vermis - Liturgy Of The Annihilated

Vermis
Liturgy Of The Annihilated


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Die deutschen Nile?"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Discreation -- The Silence Of The Gods
Band: Discreation Homepage  Metalnews nach 'Discreation' durchsuchenDiscreation
Album:The Silence Of The Gods
Genre:Death Metal
Label:Remission Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:18.10.13
CD kaufen:'Discreation - The Silence Of The Gods' bei amazon.de kaufen
Share:

"Die Death Metal Walze rollt weiter"

In der deutschen Death Metal Landschaft sind die hessischen DISCREATION wahrlich keine Unbekannten mehr, konnten sie doch mit drei EPs und bisher zwei Full Length Alben zahlreiche Duftmarken in der Szene hinterlassen. Album numero tre mit dem herrlich anti - religiösen Titel “The Silence Of The Gods” liegt mir nun vor und ich muss vorweg sagen: es hört sich verdammt gut an.

Obwohl schon im Oktober 2013 veröffentlicht liegt mir das Album nun jetzt erst vor und ich hatte somit die Gelegenheit auch andere Meinungen zum Drittwerk bei den Kollegen nachzulesen. Hier wird das Album größtenteils als Durchschnittswerk der Death Metal Kunst bezeichnet. Aber warum? Nach mehrmaligen Durchläufen gewinnen die Songs an Klasse und können allesamt mit Szene Urgesteinen wie KATAKLYSM und GOD DETHRONED locker mithalten. Ernsthaft! Auch produktionstechnisch wurde mit Hilfe von Jörg Uken, der schon oben genannte Holländer, DEW SCENTED und OBSCENITY klanglich veredelt hat, alles richtig gemacht. Nummern wie “Wartribe” und “The Silence Of The Gods” sind Midtempo Stampfer mit hymnenhaften Gitarrenleads, während Songs ala “Savage Soul” und “Event Horizon” unglaublich nach vorne prügeln.

Es bleibt abschließend für mich festzustellen, dass DISCREATION einen großen Schritt weiter auf ihrer Erfolgsleiter sind. Das Album sollte bei deinem nächsten Death Metal Einkaufsbummel im Warenkorb liegen, sonst hast du definitiv etwas falsch gemacht.

Trackliste:
1. Intro
2. Savage Soul
3. Bringer of Torture and Pain
4. The Silence of the Gods
5. Tombworld
6. Wartribe
7. Silent Hunger
8. Event Horizon
9. I Reign Supreme
10. Falling Backwards in Time
11. Outro
Spielzeit: 00:41:30

Line-Up:
Peter Frick Bass
Sebastian Schilling Guitars
Kai Müller-Lenz Vocals
David Hübsch Guitars
Martin Engels Drums
Michael Imhof [jimgrant]
12.07.2014 | 23:04
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin