.: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: Lord Of War - Celestial Pestilence

Lord Of War
Celestial Pestilence


Death Metal, Deathcore, Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"'Alien' als Deathcore-Soundtrack?"
CD Review: Gods Of Emptiness - Consumption In Freedom?

Gods Of Emptiness
Consumption In Freedom?


Death Metal, Grindcore
3 von 7 Punkten
"Der Bandname ist Programm"
CD Review: Fragments Of Unbecoming - The Everhaunting Past: Chapter IV – A Splendid Retrospection

Fragments Of Unbecoming
The Everhaunting Past: Chapter IV – A Splendid Retrospection


Death Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Konstante Qualität"
CD Review: Vital Remains - Dechristianize

Vital Remains
Dechristianize


Death Metal
7 von 7 Punkten
"Was passiert, wenn ein alter Haudegen, ein genialer Techniker und einer der bösesten Shout... [mehr]"
CD Review: Six Reasons To Kill | Absidia - Morphology Of Fear

Six Reasons To Kill | Absidia
Morphology Of Fear


Death Metal, Metalcore
7 von 7 Punkten
"Was soll ich sagen? Killer! Ein absoluter Killer, den die beiden deutschen Bands SIX REASO... [mehr]"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Disdained -- We All Reek
Band: Disdained Homepage Disdained bei Facebook Metalnews nach 'Disdained' durchsuchenDisdained
Album:We All Reek
Genre:Death Metal
Label:Filthy Records
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:13.06.08
Share:

"Amerikanisches vom Balkan!"

Hört man sich „We All Reek“ einfach mal ganz unvoreingenommen und ohne jegliche Vorabinformation an, kommt man bestimmt nicht darauf, DISDAINED irgendeinen Exotenbonus zuschreiben zu wollen.

Woran das liegt? Nun, ganz einfach: Der technische Death Metal, den die Serben auf ihrem Erstling darbieten, klingt von vorne bis hinten uramerikanisch. Das bedeutet in diesem Falle selbstverständlich nicht, dass sich hier bei indianischer Folklore bedient wird, wie es die auf einem vollkommen anderen Blatt stehenden TOMAHAWK bei „Anonymus“ getan haben, sondern die präsenten Namen lauten vor allem auf CANNIBAL CORPSE und SUFFOCATION, wobei gerade einige Solopassagen auch Erinnerungen an DYING FETUS zu wecken vermögen. Fies, unmelodisch, brutal und verzwickt halt. Die Gesänge bewegen sich im soliden Mittelfeld sowohl der im amerikanischen Englisch so gerne Cookie Monster Growls genannten Töne als auch in gepresstem Kreischen.

Wer nun glaubt, „We All Reek“ schon zu kennen, der hat leider nicht so ganz unrecht. Nichts von dem, was DISDAINED hier veranstalten, riecht besonders frisch. Andererseits muss ich gerechterweise zugeben, dass der von mir so gern gezückte Plagiatsvorwurf ebenfalls bereits zum Himmel, zur Hölle und wieder zurück stinkt. Außerdem machen sich die Serben gar nicht erst die Mühe, ihre Vorbilder zu verschleiern – das Cover des SUFFOCATION-Evergreens „Infecting The Crypts“ macht dies deutlich. So bleibt unterm Strich ein amtliches Death Metal Album mit leider nicht ganz astreinem Sound und technischen Fähigkeiten, die [noch?] nicht überragend sind, sich jedoch auch nicht klein reden lassen. Dafür gibt’s von mir keine Haue, aber auch keine Lorbeeren – mal schauen, was da noch so vom Balkan kommt in den nächsten Jahren.

Trackliste:
01. Forsaken Culture
02. Obtuse Chisel
03. We All Reek
04. Ultimate Symbiosis
05. Content Of Another Being
06. Implement Of Destruction
07. Pillar
08. Infecting The Crypts [Suffocation-Cover]
Spielzeit: 00:35:49

Line-Up:
Zoltan - Schlagzeug
Srdjan - Gitarre
Tara - Gesang
Stevan - Bass
Branislav - Gitarre, Hintergrundgesang
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
13.09.2008 | 18:38
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin