.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Dissimulation
Mehr aus den Genres
CD Review: Desaster - The Arts Of Destruction

Desaster
The Arts Of Destruction


Black/Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Desaströser Partyspaß"
CD Review: Razor of Occam - Hommage To Martyrs

Razor of Occam
Hommage To Martyrs


Black/Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Outback + Thrash = Ansprechend!"
CD Review: Nifelheim - Envoy Of Lucifer

Nifelheim
Envoy Of Lucifer


Black Metal, Black/Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Deibel auch!"
CD Review: Raise Hell - Written In Blood

Raise Hell
Written In Blood


Black/Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Rückkehr mit Hirn"
CD Review: Impiety - Terroreign

Impiety
Terroreign


Black/Death Metal, Black/Thrash Metal
3.5 von 7 Punkten
"Bitte von der Bahnsteigkante zurücktreten!"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Dissimulation -- Atiduokit Mirusius
Band: Dissimulation Homepage Dissimulation bei Facebook Metalnews nach 'Dissimulation' durchsuchenDissimulation
Album:Atiduokit Mirusius
Genre:Black/Thrash Metal
Label:Ledo Takas Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:06.10.08
CD kaufen:'Dissimulation - Atiduokit Mirusius' bei amazon.de kaufen
Share:

"Der litauische Schwarzmetallzirkus gastiert"

Unter Dissimulieren versteht der Psychiater gemeinhin „das absichtliche Verbergen vorhandener körperlicher oder psychischer Krankheitssymptome bei Patienten, die für gesund erklärt werden wollen“. Wieder was gelernt und gleich mal auf die litauischen Schwarzmetaller gleichen Namens angewandt, doch von psychischer Gesundheit scheinen DISSIMULATION eher weniger zu halten und kredenzen vielmehr eine Runde psychotisch-heftigen Black/Thrash Metals, der sich definitiv nicht gewaschen hat, so räudig-kraftvoll und ruppig kommt der Sound daher.

Nach dem Einmarsch der Artisten in die Manege des Black Metal-Zirkus zu zunächst versöhnlich stimmender Zirkusmusik stellen ein gellender Initialschrei und ruppig gallopierende Gitarren gleich mal überdeutlich klar, dass DISSIMULATION wenig Interesse daran haben, Gefangene zu machen, denn Sänger Venomous spuckt [ganz dem Künstlernamen gemäß] bei „Bilietas I Cirkà/Ticket To The Circus“ Cronos-mäßig beinahe sichtbar Gift und Galle.
Interpretiert wird hierbei gänzlich auf Litauisch, das Booklet bietet aber dankenswerterweise auch die englischen Übersetzungen der Titel und Texte [„Atiduokit Mirusius“ bedeutet wörtlich übersetzt wohl soviel wie „Give Back The Dead“].
Insgesamt braut sich dieses Trio infernale aus Anyksciai, das bereits seit 1993 gemeinsam musiziert, ein höchst eigenständiges Süppchen aus den Basiszutaten reichlich Black/Thrash und etwas Death Metal, wobei als Geschmacksverstärker [bzw. im Kontext eher -zerstörer] u.a. DESASTER, VENOM, etwas CARPATHIAN FOREST oder IMPALED NAZARENE mitköcheln könnten.
Die Variation der Ingredienzen bei stets tiefschwarz-nihilistisch und v.a. glaubhaft gehaltener Grundstimmung sorgt für die nötige Kurzweil beim akustischen Verzehr bzw. dem Trommelfeuer aufs Trommelfell:
„Sliundra/Slut“ und „Praregëjimo Diena/The Day Of Afflatus“ wüten mit schön schartigen 80er-Thrash-Anleihen [alte EXODUS/DARK ANGEL lassen grüßen] dahin und „Saltyje Akmens/In The Cold Of The Stone“ beginnt mit sinistrem Akustik-Intro, bevor wieder Venomous' Cronos-Gedächtnis-Shouting und schwärzlich-räudiges Riffing alles in Grund und Boden schrotet.
Fies fräsende Gitarrenriffs, häufige Tempowechsel und SLAYEReske Parts bei „As Grifas/I Am A Vulture“ und dem Titeltrack „Atiduokit Mirusius/[Give] Back The Dead“ hinterlassen bleibenden Eindruck und verbrannte Erde.

Fühlt man sich eher der alten [Black-]Metal-Schule verhaftet und steht auf kantige, direkte, ruppige und dreckige Produktionen und Riffs, sollte ein Probehördurchgang dieser schwarzen Perle Osteuropas durchaus drin sein.

Trackliste:
01. Bilietas I Cirkà/Ticket To The Circus
02. Sliundra/Slut
03. Praregëjimo Diena/The Day Of Afflatus
04. Saltyje Akmens/In The Cold Of The Stone
05. Prasmekit/Go To Hell
06. Jums/For You
07. As Grifas/I Am A Vulture
08. Atiduokit Mirusius/[Give] Back The Dead
Spielzeit: 00:39:24

Line-Up:
Venomous - Bass, Vocals
Stabmeldys - Drums
Nekrofagas - Guitar
Dirk Konz [dkay]
27.11.2008 | 21:39
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin