.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Beyond Terror Beyond Grace - Nadir

Beyond Terror Beyond Grace
Nadir


Black Metal, Grindcore
6.5 von 7 Punkten
"Hammer von Down Under, Teil 4"
CD Review: Vader - Impressions In Blood

Vader
Impressions In Blood


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Peter macht den Wolf"
CD Review: Dim Mak - The Emergence Of Reptilian Altars

Dim Mak
The Emergence Of Reptilian Altars


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Die Kunst der tödlichen Berührung..."
CD Review: Graveworm - Ascending Hate

Graveworm
Ascending Hate


Black Metal, Dark Metal, Death Metal
4 von 7 Punkten
"Dunkler Anstrich"
CD Review: Vaulting - Nucleus

Vaulting
Nucleus


Death Metal, Grindcore, Progressive
4 von 7 Punkten
"Frickelnachwuchs"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Distaste/ Bastard Peels -- Split
Band: Distaste/ Bastard Peels Homepage Distaste/ Bastard Peels bei Facebook Metalnews nach 'Distaste/ Bastard Peels' durchsuchenDistaste/ Bastard Peels
Album:Split
Genre:Death Metal, Grindcore
Label:Refused Records
Bewertung:3 von 7
Releasedatum:21.05.10
CD kaufen:'Distaste/ Bastard Peels - Split' bei amazon.de kaufen
Share:

"Eine Split, die kaum splittet."

Splits. Nach wie vor erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Insbesondere im Hardcore- und Grindcore-Sektor. Oft driften solche Releases aber in die ohnehin schon übervoll geschüttete Müllhalde der Überflüssigkeiten ab. Die Underground-Grinder von DISTASTE und BASTARD PEELS versuchen zumindest nicht darauf zu verenden. Scheinbar kämpfen sie darum, betitelt ist die Platte schließlich mit "Distaste Vs. Bastard Peels".

Immerhin – so viel kann man sagen –, scheint der martialische Anspruch gerechtfertigt. Denn trotz des grindenden Grundgesetzes unterscheiden beide Bands sich klar in ihrer Ausrichtung. Während DISTASTE es mehr mit dem Schreddern und Crustcore-likem Chaotisieren halten, brüllen BASTARD PEELS mehr mit Death-Schlagseite sich durchs Kabinett. Wie so häufig fehlt aber beiden Bündnispartnern die nötige Bissigkeit und musikalische Differenziertheit. Vieles hat man irgendwo bereits schon einmal gehört. Egal, ob nun bei NASUM, NAPALM DEATH, CARCASS, EXTREME NOISE TERROR oder REPULSION. Nicht nur Songs, sondern auch die Liste der Grindcore-Helden ist nicht umsonst sehr kurz. Und so leid es einem auch tut, die teils mehr als luzide Sysiphoshaftigkeit dieses Genres zum Dogma zu erheben [besonders das BASTARD PEELS-Cover von DISTASTE, sowie das DISTASTE-Cover von BASTARD PEELS unterstreichen nachhaltig die Beinahe-Austauschbarkeit]: Durch andauerndes musikalisches Durcheinander landet man nicht oft Treffer. Und auch wenn jenes Riff oder jener Blast oder jener Mosh-Part aufs Gehör drücken und der menschlichen Zerstörungslust eine fühlbare Stimme verleihen, ist die Gleichförmigkeit und Emotionslosigkeit umso erdrückender. Davon legt diese Split bestens Zeugnis ab.

Nicht, dass man mich falsch versteht: Meinem Standpunkt nach ist Grind so oder so mehr eine Musik, die von ihrer Live-Präsenz lebt, als von ihrem domestizierten Bruder, der Studioplatte. Auf der Bühne würde ich von beiden deshalb umso mehr erwarten und die Platte dementsprechend auch mehr unter dem Gesichtspunkt eines possierlichen Vorspiels sehen. Man darf für sich selbst entscheiden, ob man der indirekten Einladung einen Platz in seinem Kalender widmet.

Trackliste:
DISTASTE
01. Needs
02. Robots
03. Statement
04. You
05. Facedown In Dust
06. Burn
07. 2-3-1-4 (BASTARD PEELS Cover)

BASTARD PEELS
08. Sonne Sehen
09. Wie Wird Es Sein?
10. Toepfer
11. Lego Aber Keine Haende
12. Kamera
13. Wenn Du Gehst
14. Infected (DISTASTE Cover)
15. Dauerhaft Akut
16. Spassmacher
Spielzeit: 00:32:11

Line-Up:
DISTASTE
Armin - Vocals, Hm2
Furty - Hm2
Phil - Bass
Lukas - Drums

BASTARD PEELS
Engel - Guitar, Throat
Jürgain - Bass
Urge - Drums
Markus Amadeus Sievers [Lester Bangt]
20.05.2010 | 00:25
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin