.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Disturbed
CD Review: Disturbed - The Lost Children

Disturbed
The Lost Children


Modern Metal, Nu Metal
4.5 von 7 Punkten
"Netter Abschied"
CD Review: Disturbed - Asylum

Disturbed
Asylum


Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Rückschritt - juhu!"
CD Review: Disturbed - Believe

Disturbed
Believe


Metalcore / Neo-Thrash / Nu-Metal / Hardcore
5 von 7 Punkten
"Disturbed tanzten schon im Jahre 2000 n.Chr. mit ihrem Debüt „The Sickness“ gehörig... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Deep Machine - Rise Of The Machine

Deep Machine
Rise Of The Machine


Heavy Metal, NwobHM
5 von 7 Punkten
"Nicht innovativ, aber sympathisch"
CD Review: Ill Nino - Epidemia

Ill Nino
Epidemia


Modern Metal, Nu Metal
5 von 7 Punkten
"Temperamentvoller Schädeldrescher"
CD Review: Danzig - The Lost Tracks Of Danzig

Danzig
The Lost Tracks Of Danzig


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"So sexy ist leider nur Geschichte..."
CD Review: Psycho Choke - Unraveling Chaos

Psycho Choke
Unraveling Chaos


Hardcore, Nu Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Dicke Grooves aus Griechenland"
CD Review: Air Raid - Across The Line

Air Raid
Across The Line


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Yngwies Erben"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
Cover von Disturbed -- Indestructible
Band: Disturbed Homepage Disturbed bei Facebook Metalnews nach 'Disturbed' durchsuchenDisturbed
Album:Indestructible
Genre:Heavy Metal, Modern Metal, Nu Metal
Label:Reprise
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:30.05.08
CD kaufen:'Disturbed - Indestructible' bei amazon.de kaufen
Share:

"Auch nur Vizemeister in der Diskografie, aber immerhin..."

9 Millionen verkaufte Alben, Konzerte mit METALLICA und ein von Todd McFarlane ["Spawn"] designtes Maskottchen: Es geht um die Amerikaner von DISTURBED. Diese Band, die übrigens auch als bisher einzige internationale Metalband ein Konzert im Irak gab [wenn auch nur in der Grünen Zone], hat in Amerika längst einen Status erreicht, der sich mit der alten Garde des Genres locker messen kann. Grund genug, mal festzustellen, was das neue Album "Indestructible" so taugt.

Spielte die Band auf dem Debüt noch ziemlich harten New Metal, ging die Entwicklung schnell in poppigere Gefilde ["Believe"] um schließlich im fast klassischen Heavy Metal zu münden ["Ten Thousand Fists"]. Das neuste Album vermischt nun überraschend geschickt Elemente aller drei vorgegangenen Platten. Nach wie vor gibt es harte Riffs auf Refrains und dazu ein bisschen Elektronik. Der Gesang David Draimans sorgt für hohen Wiedererkennungswert und ist auch deutlich melodischer geworden. Die teilweise schrägen Gesangs- und Schreieinlagen, man denke nur an "Down With The Sickness" hat er immer noch drauf. Verbessert wurden eindeutig die ohnehin schon guten Gitarrensoli: Inzwischen hat die Band bei fast jedem Song den Dreh raus, das Solo richtig zu platzieren und mit Effekten, etwa aus dem guten alten Wah-Pedal, wird für Abwechslung gesorgt.
Die Songs schlagen allesamt eine deutlich härtere Richtung als die beiden vorherigen Alben ein. Diese Seite der Band zu forcieren war sicher die richtige Entscheidung, denn die harten DISTURBED-Songs waren schon immer die besten. Wer sich eine Mischung aus "The Sickness" und "Ten Thousand Fists" vorstellen kann, der kommt ziemlich nah an "Indestructible" heran.

Das neue Album von dieser Band, die in ihrem eigenen kleinen Mischgenre aus Heavy Metal, New Metal und X noch immer ziemlich einzigartig ist, entpuppt sich als eine schöne, harte und leicht zugängliche Metalplatte. Zum Ende hin macht sich zwar leichte Monotonie breit, aber angesichts von solchen Hits wie "Inside The Fire" oder "Perfect Insanity" sieht man über eine kleine Länge locker hinweg. Perfekt zum Autofahren geeignet und wer sich mit dem "Metal-Sommerhits" eindecken will, kommt an diesem Album eh nicht vorbei.

Trackliste:
01. Indestructible
02. Inside The Fire
03. Deceiver
04. The Night
05. Perfect Insanity
06. Haunted
07. Enough
08. The Curse
09. Torn
10. Criminal
11. Divide
12. Façade
Spielzeit: 00:49:16

Line-Up:
David Drainman: Gesang
Dan Donegan: Gitarre und Elektronik
Mike Wengren: Schlagzeug
John Moyer: Bass
Nicolas Freund [Nicki]
30.06.2008 | 22:04
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin