.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Divine Noise Attack
CD Review: Divine Noise Attack - Torn Apart

Divine Noise Attack
Torn Apart


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Es dampft und rammt"
Mehr aus den Genres
CD Review: Maim - Deceased To Exist

Maim
Deceased To Exist


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Ewig malmt der Elch, V2.0"
CD Review: Severe Torture - Misanthropic Carnage

Severe Torture
Misanthropic Carnage


Death Metal
2 von 7 Punkten
"Severe Torture servieren mit ihrer neuesten Langrille eine, auf den ersten Blick, w... [mehr]"
CD Review: Thorn - Bio Satan Sex

Thorn
Bio Satan Sex


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Walze vom Rhein"
CD Review: Resurrecturis - Non Voglio Morire

Resurrecturis
Non Voglio Morire


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Ambitionierter Anlauf"
CD Review: Weekend Nachos - Still

Weekend Nachos
Still


Grindcore, Hardcore, Sludge
5 von 7 Punkten
"Kein bisschen leise"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Divine Noise Attack -- Creating The End
Band: Divine Noise Attack Homepage Divine Noise Attack bei Facebook Metalnews nach 'Divine Noise Attack' durchsuchenDivine Noise Attack
Album:Creating The End
Genre:Death Metal, Death/Thrash Metal, Grindcore
Label:MDD Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:09.01.08
Share:

"Nicht göttlich, aber trotzdem gut"

Nach „Torn Apart” melden sich DIVINE NOISE ATTACK mit ihrer zweiten Scheibe „Creating The End“ zurück und verfolgen den eingeschlagenen Mittelweg zwischen Death Metal, Death/Thrash und Grindcore konsequent weiter.

Während der gebotenen elf Songs gibt es dann auch mächtig eins auf die Mütze, jedoch verstehen es DIVINE NOISE ATTACK auf angenehme Weise, für viel Abwechslung zu sorgen und auch kleinere Überraschungen wie zum Beispiel das Akustik-Outro in „New World Oppression“ einzustreuen, sodass „Creating The End“ nicht langweilig wird. Stilistisch bewegen sich die vier Braunschweiger irgendwo zwischen VADER, MALEVOLENT CREATION, MISERY INDEX, KATAKLYSM und TERRORIZER, also alles keine Bands, die für Schmuseballaden am Lagefeuer stehen. Es wird jedoch auch vor oft zweistimmigen Melodien nicht Halt gemacht, was für zusätzliche Kontraste sorgt. Bei „Imbecile“ wird hingegen so richtig schön die TERRORIZER-Keule geschwungen, während bei „A New God“ streckenweise auch mal CANNIBAL CORPSE und bei „Creating The End“ NAPALM DEATH durchschimmern. Das alles ist handwerklich gut verpackt und gescheit aufeinander abgestimmt, und auch in Sachen Produktion gibt es nicht viel zu bemängeln, da alles richtig schön wuchtig und räudig klingt. Im Bereich der Eigenständigkeit bleibt die Band leider noch hinter ihren Möglichkeiten zurück, da doch allzu oft die großen Vorbilder durchscheinen, aber DIVINE NOISE ATTACK haben zweifelsohne eine ganze Menge Potential, das nur noch etwas geschickter genutzt werden muss, um den Wiedererkennungswert zu erhöhen.

„Creating The End“ ist ein amtliches Scheibchen geworden, das Freunden der oben genannten Truppen, und davon insbesondere KATAKLYSM, gut reinlaufen dürfte und das über 35 Minuten hinweg unterhaltsamen Death/Thrash mit deftigem Grindcore-Einschlag bietet, der in dieser Mischung zwar nicht neu ist, aber von DIVINE NOISE ATTACK schlichtweg gut gemacht wird und somit im heimischen Regal sicherlich keine Platzverschwendung darstellt. Antesten!

Trackliste:
01. Lord Of War
02. New World Oppression
03. Bleaching Broken Bones
04. Cigarette Burns
05. The Imbecile
06. Crimson River
07. A New God
08. The Seventh Day
09. Condemnation
10. Creating The End
11. Fuck Off And Die
Spielzeit: 00:35:23

Line-Up:
Alex – Vocals
Feldbock – Guitars
Nils – Bass
Claas – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
22.01.2008 | 22:10
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin