.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von DoomDogs
CD Review: Doomdogs - Unleash The Truth

Doomdogs
Unleash The Truth


Doom Metal, Stoner Rock
3.5 von 7 Punkten
"Gnadenlose Monotonie"
Mehr aus den Genres
CD Review: Skeletal Spectre - Voodoo Dawn

Skeletal Spectre
Voodoo Dawn


Death Metal, Doom Metal
6 von 7 Punkten
"Death Metal Voodoozauber"
CD Review: Tempel - On The Steps Of The Temple

Tempel
On The Steps Of The Temple


Doom Metal, Instrumental, Sludge
5.5 von 7 Punkten
"Ein einmaliges Debüt"
CD Review: Stonewall Noise Orchestra - Sweet Mississippi Deal

Stonewall Noise Orchestra
Sweet Mississippi Deal


Rock'n'Roll, Stoner Rock
4 von 7 Punkten
"Mitteltöfte"
CD Review: 40 Watt Sun - The Inside Room

40 Watt Sun
The Inside Room


Doom Metal
6 von 7 Punkten
"Warnung: Schwermut 3.0"
CD Review: Steak - Slab City

Steak
Slab City


Stoner Rock
4.5 von 7 Punkten
"Britische Stoner-Leckerei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von DoomDogs -- DoomDogs
Band: DoomDogs bei Facebook Metalnews nach 'DoomDogs' durchsuchenDoomDogs
Album:DoomDogs
Genre:Doom Metal, Stoner Rock
Label:Doomentia Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:26.03.10
CD kaufen:'DoomDogs - DoomDogs' bei amazon.de kaufen
Share:

"Pffffffrrrrrrrrrrrrrrrt! Furztrocken!"

Immer, wenn man es am wenigsten erwartet, flattert einem wieder ein Perle auf den Tisch. Dieses Mal: die Schweden DOOMDOGS, die sich 2007 gegründet, bisher aber wenig auf sich aufmerksam gemacht haben. Dass Sänger „GG“ Eriksson mal be den schon lange zu Grabe getragenen Death/Blackern GROTESQUE zu Werke ging [damals allerdings an den Fellen und mit Hans-Dampf-in-allen-Gassen Tompa Lindberg am Mikro], fällt dabei ebenso wenig auf wie ins Gewicht.

Die DOOMDOGS zelebrieren auf ihrem selbstbetitelten Debüt eine ganz andere Spielweise des allseits beliebten Starmstrom-Gitarren-Genres. Schleppend morbide und staubtrocken vermischen die Nordmänner Doom mit leichten Stoner Rock-Anleihen und erinnern ein ums andere Mal an die seligen BLACK SABBATH, COUNT RAVEN allerdings mit wesentlich schmuddeligeren Vocals, was einen auch an neue Patienten wie HIGH ON FIRE, DOWN oder ebenso altgediente Recken wie MOTÖRHEAD denken lässt und dabei definitiv nicht aus diesem Jahrtausend klingt.

Mit „Doomdogs“ steht also, und das nicht zuletzt wegen der im Refrain übelst derbe epischen Hymne „The Game“, eine echte Perle vor, bei der es an Euch liegt, sie nicht vor die Säue kommen zu lassen. Fans der gennanten Bands sowie des Genres generell sollten dringend zugreifen!

Trackliste:
01. Fight The Greed
02. Dogs Of Doom
03. The Game
04. I'm Sure
05. Calling
06. Shout
Spielzeit: 00:42:48

Line-Up:
Tomas "GG" Eriksson - Vocals
Christer - Guitars
Patrik - Bass
Nanne - Drums
Markus Jakob [shilrak]
01.04.2010 | 00:35
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin