.: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: Red Fang - Whales And Leeches

Red Fang
Whales And Leeches


Rock'n'Roll, Sludge, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Schweinsrockwalfänger!"
CD Review: Hamburger Jungz - Rock’n’Roll, Fußball & Tattoos

Hamburger Jungz
Rock’n’Roll, Fußball & Tattoos


Hard Rock, Rock, Rock'n'Roll
4 von 7 Punkten
"Heilige Dreckskönige"
CD Review: Stonewall Noise Orchestra - Sweet Mississippi Deal

Stonewall Noise Orchestra
Sweet Mississippi Deal


Rock'n'Roll, Stoner Rock
4 von 7 Punkten
"Mitteltöfte"
CD Review: Kitty In A Casket - Kiss & Hell

Kitty In A Casket
Kiss & Hell


Punkrock, Rock, Rock'n'Roll
4.5 von 7 Punkten
"Hello Kitty"
CD Review: Guitar Wolf - Spacebattleshiplove

Guitar Wolf
Spacebattleshiplove


Noisecore, Punkrock, Rock'n'Roll
5 von 7 Punkten
"Krachwolf!"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Doomfoxx -- Doomfoxx
Band: Doomfoxx Homepage  Metalnews nach 'Doomfoxx' durchsuchenDoomfoxx
Album:Doomfoxx
Genre:Rock'n'Roll
Label:Armageddon Music
Bewertung:3 von 7
Releasedatum:17.10.05
CD kaufen:'Doomfoxx - Doomfoxx' bei amazon.de kaufen
Share:

"Leider nicht ganz so ausgefuchst!"

Schon seit Wochen und Monaten sieht man in sämtlichen Zeitschriften ein Tattoo-Motiv, das ein Piraten-Pinup zeigt in allen Zeitschriften um die Ecke lunsen. Dazu konnte man auch immer ein das Logo der australischen Recken Doomfoxx entdecken. Wenn man sich nicht eine der beiden dort beworbenen Vorab-Singles mal reingezogen haben sollte und keinen Gerüchten oder Berichten traute, so dürfte einem das Rock ’n’ Roll-lastige Cover sowie der irreführende Name leicht um Verstand gebracht haben.

Was das Cover vermuten lässt, trifft beim Reinhören ein – Doomfoxx zelebrieren staubtrockenen Rock ’n’ Roll – von Doom also keine Spur. Man pendelt irgendwo zwischen Monster Magnet, Motörhead, den Rolling Stones und noch einigen anderen Referenz-Rockern. Dabei mischen sich Vocals, die von Zeit zu Zeit schwer nach einer Mixtur aus Joe Cocker und Jim Morrisson anmutet. Alles in allem klingt das ja schon recht vielversprechend. Dummerweise wissen die dargebotenen 12 Songs nicht zu überzeugen. Entweder bewegen sie sich nahe am Rande des Erträglichen oder sie plätschern belanglos vor sich hin. Selbst für Hintergrundmusik beim Spieleabend mit drei Kisten Bier würden sich hier spätestens nach Song 4 die „Belanglos!“-Rufe einschalten!

Ich bin mir sicher, dass Doomfoxx eine angenehme Live-Band sind, denn mit einigen Gerstensäften Vorsprung und der richtigen Stimmung, könnte man da vielleicht noch etwas reißen. Für den Heimgebrauch allerdings leider nur bedingt brauchbar. Schade.

Trackliste:
01. Pure Platinum
02. Piece Of Me
03. Look Ma No Hands
04. Boyfriend
05. My Beautiful Friends
06. Schoolboy Adonis
07. Ginger Rose
08. Sweetheart Of The Troops
09. Drugs
10. Abandon All Hope
11. Girls Like You
12. Rock N Roll Show


Markus Jakob [shilrak]
09.11.2005 | 22:42
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin