.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Behemoth - The Satanist

Behemoth
The Satanist


Black Metal, Black/Death Metal, Death Metal
6 von 7 Punkten
"Schwarze Walze"
CD Review: Cannibal Corpse - A Skeletal Domain

Cannibal Corpse
A Skeletal Domain


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Schlachtplatte Nummer 13"
CD Review: Landmine Marathon - Sovereign Descent

Landmine Marathon
Sovereign Descent


Death Metal, Grindcore
5.5 von 7 Punkten
"Explosive Mischung"
CD Review: Haemorrhage - We Are The Gore

Haemorrhage
We Are The Gore


Death Metal, Grindcore
5 von 7 Punkten
"Sind wir nicht alle ein bisschen Gore?"
CD Review: Obscura - Cosmogenesis

Obscura
Cosmogenesis


Death Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Schwereloses Gefrickel"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Downscape -- Under The Surface
Band: Downscape Homepage  Metalnews nach 'Downscape' durchsuchenDownscape
Album:Under The Surface
Genre:Death Metal
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:25.10.04
CD kaufen:'Downscape - Under The Surface' bei amazon.de kaufen
Share:



Der Fünfer, der ehemals OBSCURITY hieß, mußte mit dem Tod des Drummers Erik einen heftigen Rückschlag wegstecken. Man hat sich jedoch wieder aufgerafft und es zu einem zehn Song starken Debutalbum gebracht, welches von Kristian 'Kohle' Kohlmannslehner (u.a. CREMATORY, AGATHODAIMON) produziert wurde. Der Sound ähnelt allerdings in keinster Weise dem der genannten Bands, sondern geht grob gesehen in Richtung DISBELIEF. Auch im stimmlichen Vergleich läßt sich eine Ähnlichkeit nicht von der Hand weisen. Trotzdem haben DOWNSCAPE völlig eigene Trademarks und spielen Midtempo-lastigen, leicht doomigen Deathmetal, der trotz gemäßigter Geschwindigkeit durchgehend nach vorne geht und völlig ohne die Disbelief´sche Monotonie auskommt, dafür dann eher leicht an CRACK UP erinnert.

Saftige Riffwände durchbrechen die dunklen Growls von Sänger Kai, der im Übrigen auch bei DISCREATION mit von der Partie ist. Man arbeitet zwar immer mal wieder mit atmosphärischen Melodien, beschränkt sich aber im Grunde auf Rhythmus und schaukelt so einen groovenden Part nach dem anderen durchs Ziel. Live wird diese rollende und groovende Packung garantiert voll zünden und auch im Player macht die Scheibe eine äußerst gute Figur. Ein Album, das weder eintönig noch emotionslos Spass macht und rockt wie Sau. Jedem der von bereits genannten Bands, neueren ENTOMBED, BOLT THROWER oder der letzten DESULTORY begeistert ist, sei auch DOWNSCAPE nahegelegt.

In Sachen Promotion sollte die Band bzw. das Label allerdings einen Zacken zulegen um ihren Namen Fans dieser Stilrichtung bekannt zu machen. Eine Promo-CD ohne jeglichen Hinweis, Cover, Tracklist etc. einzureichen ist schon etwas schwach. Zudem scheint es bei Band und CD-Beschriftung einige Unstimmigkeiten zu geben, was den Titel des Werkes angeht. Auf der Homepage nennt sich das Scheibchen "Under the Surface" und auf dem Silberling prangt "Beyond the Surface". Darüber sollte vielleicht intern nochmal diskutiert werden, um zu einem vernünftigen Konsens zu gelangen. Dass die Scheibe bei Amazon auch "Under the Surface" heisst, macht die Sache keinefalls durchschaubarer. Dies trübt natürlich ein keinster Weise das musikalische Vergnügen. Daher empfehle ich: Kaufen und Live anchecken!

Trackliste:
01. Flesh Parade
02. Quarter Past Life
03. Frost
04. My Inner
05. Demise
06. Coffin Of Steel
07. Calm Waters
08. When I'm Dead
09. Lyrical Death Trip
10. The Art


Thomas Kleinertz [shub]
16.02.2005 | 11:25
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin