.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Dragonforce
CD Review: Dragonforce - Reaching Into Infinity

Dragonforce
Reaching Into Infinity


Power Metal
6 von 7 Punkten
"Buzz Lightyear ist stolz auf Euch!"
CD Review: Dragonforce - Maximum Overload

Dragonforce
Maximum Overload


Power Metal
5 von 7 Punkten
"Gediegene Reizüberflutung"
CD Review: Dragonforce - The Power Within

Dragonforce
The Power Within


Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Könige des Kitsch"
CD Review: Dragonforce - Ultra Beatdown

Dragonforce
Ultra Beatdown


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Der Hype abseits des Hypes!"
CD Review: DragonForce - Inhuman Rampage

DragonForce
Inhuman Rampage


Heavy Metal, Melodic Speed Metal
6 von 7 Punkten
"Genialer Wahnsinn"
Mehr aus den Genres
CD Review: Machine Head - Unto The Locust

Machine Head
Unto The Locust


Heavy Metal, Modern Metal, Neo-Thrash, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Meta[l]morphose eines Maschinenkopfes"
CD Review: Skull Fist - Chasing The Dream

Skull Fist
Chasing The Dream


Heavy Metal
6.5 von 7 Punkten
"Wahrlich traumhaft."
CD Review: Darksun - The Dark Side

Darksun
The Dark Side


Melodic Metal, Power Metal
3 von 7 Punkten
"Große Namen, kleines Album..."
CD Review: Candlemass - Ashes To Ashes [CD+DVD]

Candlemass
Ashes To Ashes [CD+DVD]


Doom Metal, Heavy Metal
Keine Wertung
"Kerzenwachs im Sonnenschein"
CD Review: Saxon - Into The Labyrinth

Saxon
Into The Labyrinth


Heavy Metal, NwobHM, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Live To Rock oder doch Live to Blues?"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Dragonforce -- Twilight Dementia [Live]
Band: Dragonforce Homepage Dragonforce bei Facebook Metalnews nach 'Dragonforce' durchsuchenDragonforce
Album:Twilight Dementia [Live]
Genre:Melodic Speed Metal
Label:Spinefarm Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:10.09.10
CD kaufen:'Dragonforce - Twilight Dementia [Live]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Letzte Erinnerungen"

Man liebt oder hasst diese Band! DRAGONFORCE haben es auf jeden Fall geschafft, sich in den letzten Jahren eine große Fanbase zu erspielen. Für manche sind die sechs Herren nichts weiter, als ein paar Angeber. Für alle anderen sind es Musikgötter – die Musik zu einem Maximum treiben und gerne zeigen was sie können. Vor gar nicht all zu langer Zeit wurde nun die Trennung von Sänger ZP Theart bekannt, was zur Folge hat, dass die Band bis dato auf der Suche nach einem Ersatz ist. Als Entschädigung für die lange Wartezeit, gibt es nun ein Abschiedsgeschenk mit ZP Theart – in Form eines Livealbums. Doch brauchen Fans dieses Geschenk wirklich, oder ist es nur ein Staubfänger, der eine schwache Idee für eine Zeitüberbrückung darstellt?

Gleich von der ersten Minute an wird man mit DRAGONFORCE-Sprechchören überrollt. Das Ganze wirkt schon etwas aufpoliert, aber das sei erst mal dahingestellt. Die Setlist sieht nach einem Feuerwerk aus und genau das ist, was man ab der ersten Minute an bekommt. Mit „Heroes Of Our Time” legt die Band los und eines ist von Anfang an klar – DRAGONFORCE sind eben doch eine gute Liveband! Mit ordentlich viel Druck, arbeitet sich die Band durch die Songs, wobei der Drumsound so drückend ist, dass Leute mit Magenschmerzen das Album lieber nicht hören sollten. Egal an welcher Stelle des 95 Minuten langen Konzertes man ist, man merkt immer, dass es sich hierbei um ein Livealbum handelt. Der Sound ist wirklich wie in einer Halle – etwas aufpoliert – jedoch nicht zu doll. Auch das Publikum ergänzt die Band perfekt und macht ordentlich Stimmung, was das Album ebenfalls in ein sehr gutes Licht rückt. Sänger ZP Theart gibt wirklich alles und auch die Ansagen stimmen und so fühlt man sich teilweise wirklich, als wäre man bei dem Konzert dabei.

Zwar ohne Weltneuheit aber mit guten Liveaufnahmen, gelingt es DRAGONFORCE mit ihrem ersten Livewerk, einen guten Querschnitt aus ihrem bisherigen Schaffen zu erschaffen. Für Leute die sich nie für ein Album entscheiden konnten, dürfte diese gute Auswahl auf jeden Fall ein Anreiz zum kaufen sein. Auch Fans können mit diesem Paket zufrieden sein und den Abschied ZP Theart gebührend feiern. Eine ordentliche Sache, die Spaß macht und nicht unter die Kategorie *überflüssig* zählen dürfte.

Trackliste:
CD1:

01. Heroes Of Our Time
02. Operation Ground And Pound
03. Reasons To Live
04. Fury Of The Storm
05. Fields Of Despair
06. Starfire
07. Soliders Of The Wasteland

CD2:

01. My Spirit Will Go On
02. Where Dragons Rule
03. The Last Journey Home
04. Valley Of The Damned
05. Strike Of The Ninja
06. Through The Fire And The Flames
Spielzeit: 01:35:52

Line-Up:
Herman Li – Guitar
Sam Totman – Guitar
Frédéric Leclercq – Bass
Dave Mackintosh – Drums
Vadim Pruzhanov – Keyboard
ZP Theart - Vocals
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
26.09.2010 | 13:54
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin