.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Earth Crisis
Reviews von Earth Crisis
CD Review: Earth Crisis - Neutralize The Threat

Earth Crisis
Neutralize The Threat


Hardcore, Metalcore
3.5 von 7 Punkten
"No ruff rugged & raw anymore!"
CD Review: Earth Crisis - Breed The Killers [Re-Release]

Earth Crisis
Breed The Killers [Re-Release]


Hardcore, Metalcore
Keine Wertung
"Neuaufgelegter Klassiker"
Live-Berichte über Earth Crisis
Mehr aus den Genres
CD Review: Slave Zero - The Pain Remits

Slave Zero
The Pain Remits


Death/Thrash Metal, Hardcore
4 von 7 Punkten
"Nett, aber naiv"
CD Review: Soziedad Alkoholika - Mala Sangre

Soziedad Alkoholika
Mala Sangre


Hardcore, Thrash Metal
2.5 von 7 Punkten
"Ein Rätsel!"
CD Review: Beartooth - Disgusting

Beartooth
Disgusting


Hardcore, Metalcore
4 von 7 Punkten
"Solide Kost"
CD Review: The Blackout Argument - Munich Valor

The Blackout Argument
Munich Valor


Hardcore, Metalcore
3.5 von 7 Punkten
"Mut zur Lücke"
CD Review: Most Precious Blood - Merciless

Most Precious Blood
Merciless


Hardcore, Metalcore
6.5 von 7 Punkten
"Ober?! Eine Portion Hass, bitte!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Earth Crisis -- To The Death
Band: Earth Crisis bei Facebook Metalnews nach 'Earth Crisis' durchsuchenEarth Crisis
Album:To The Death
Genre:Hardcore, Metalcore
Label:Century Media
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:17.04.09
CD kaufen:'Earth Crisis - To The Death' bei amazon.de kaufen
Share:

"Pure Power"

Auch wenn man mit den teils militanten Vegan/Straight Edge-Ansichten von EARTH CRISIS nicht konform geht, so muss man der Band doch attestieren, mit das Fetteste zu sein, was die Hardcore-Szene je hervor gebracht hat. Auf dem ersten regulären Studioalbum seit neun Jahren [von 2001 bis 2007 lag die Band auf Eis] braten die Amis alles weg, was sich ihnen in den Weg stellt. "To The Death", soviel steht fest, wird keinen Fan enttäuschen und knüpft wieder an den Klassiker "Breed The Killers" [1998], nachdem "Slither" [2000] dezente Experimente bot.

Mit einer beeindruckenden Vehemenz mähen EARTH CRISIS durch die elf Songs, die auf rund eine gute halbe Stunde Spielzeit kommen. Der bügelnde Hardcore-Approach vermischt sich mit fetten SLAYER- und BOLT THROWER-Riffs, während sich Sänger Karl Buechner die heisere Stimme komplett aus dem Körper zu kotzen scheint. Das hier ist Metalcore im wahrsten Sinne des Wortes und nicht das, was heutzutage unter dieser Fahne weht. Das Mid Tempo verlassen EARTH CRISIS nur äußert selten ["So Others Live"], was das "To The Death" zu einem richtig krassen Schieber macht. Viel packender als auf "To The Death" kann dieses Genre definitiv nicht klingen. Dazu kommt die sehr massive Produktion, für die die Band dieses Mal selbst zuständig war - das Dänenwunder Tue Madsen [THE HAUNTED, MOONSPELL, MNEMIC etc.] durfte allerdings mischen und mastern.

"To The Death" hat keinen Schwachpunkt, aber viele Höhepunkte. Das Schönste haben sich EARTH CRISIS sinnigerweise für den Schluss aufgehoben: Der Titeltrack wird sicherlich nicht nur im Moshpit für ernsthafte Verletzungen führen. EARTH CRISIS melden sich hier mit einem Paukenschlag zurück. Man darf gespannt sein, was sich die Truppe noch so alles ausdenken werden. Willkommen zurück!

Trackliste:
01. Against The Current
02. To Ashes
03. So Others Live
04. Security Threat #1
05. When Slaves Revolt
06. Plague Bearers
07. Control Through Fear
08. Cities Fall
09. Eye Of Babylon
10. What Horrifies
11. To The Death
Spielzeit: 00:31:30

Line-Up:
Karl Buechner – Vocals
Scott Crouse – Guitar
Erick Edwards – Guitar
Ian Edwards – Bass
Dennis Merrick – Drums
Michael Siegl [nnnon]
13.04.2009 | 12:13
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin