.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Eisregen
Reviews von Eisregen
CD Review: Eisregen - Fleischfilm

Eisregen
Fleischfilm


Dark Metal
3 von 7 Punkten
"Auch Horrormeister wie Fulci oder Deodato hätten etwas vermisst."
CD Review: Eisregen - Brummbär [EP]

Eisregen
Brummbär [EP]


Black/Death Metal, Dark Metal
Keine Wertung
"Panzergeschichten"
CD Review: Eisregen - Todestage

Eisregen
Todestage


Black/Death Metal, Dark Metal
6 von 7 Punkten
"Wieder ein starkes Album vom Thüringer Tod"
CD Review: Eisregen - Rostrot

Eisregen
Rostrot


Black/Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Die Kugel bleibt im Lauf stecken"
CD Review: Eisregen - Blutbahnen

Eisregen
Blutbahnen


Black/Death Metal
7 von 7 Punkten
"Morbide Perfektion"
Mehr aus den Genres
CD Review: The Spektrum - Regret Of The Gods

The Spektrum
Regret Of The Gods


Black/Death Metal, Gothic Metal
3.5 von 7 Punkten
"Nichts zu bereuen?"
CD Review: Graveworm - Fragments Of Death

Graveworm
Fragments Of Death


Dark Metal, Melodic Black Metal
5 von 7 Punkten
"Im Tode vereinte Fragmente"
CD Review: Degial - Death's Striking Wings

Degial
Death's Striking Wings


Black/Death Metal, Death Metal
5 von 7 Punkten
"Schwarzer Schwedentod alter Schule"
CD Review: Black Anvil - Hail Death

Black Anvil
Hail Death


Black Metal, Black/Death Metal, Grindcore
2 von 7 Punkten
"Nicht der große Wurf"
CD Review: Saattue - Vuoroveri

Saattue
Vuoroveri


Dark Metal, Doom Metal
5 von 7 Punkten
"Qualitätsdoom aus Finnland!"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von Eisregen -- Knochenkult
Band: Eisregen Homepage Eisregen bei Facebook Metalnews nach 'Eisregen' durchsuchenEisregen
Album:Knochenkult
Genre:Black/Death Metal
Label:Massacre Records
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:19.09.08
CD kaufen:'Eisregen - Knochenkult' bei amazon.de kaufen
Share:

"Geschmackloses geschmackvoll vertont"

Sodala, die Herren [und neuerdings auch eine Dame] von EISREGEN veröffentlichen dieses Jahr ihr siebtes Werk, welches mit „Knochenkult“ betitelt wurde. Der Name ist natürlich, wie immer, Programm. Wer schon einmal etwas von EISREGEN angehört hat, dem dürfte sowas klar sein, was ihn hier erwartet. Schön dunkle Musik, geschmacklose Texte und eine ordentliche Portion Witz und Sarkasmus. Dies wird auch auf dieser Scheibe nicht anders sein.

Gleich am Anfang kann gesagt werden, dass die neue Scheibe von EISREGEN ein richtiger Kracher geworden ist. Ich kann mich eigentlich nicht als Fan von EISREGEN zählen, weil ich sonst von ihnen nur eine Scheibe gekannt habe und ich auch nicht wirklich auf diese Gore-Texte abfahre. Aber musikalisch haben sie dieses Mal sogar mich überzeugt. „Knochenkult“ ist ein sehr abwechslungsreiches Album geworden, welches Härte und Melodie wunderbar vereint. Die harschen Vocals werden toll mit Klargesang in Szene gesetzt. Die Gitarren haben wieder mehr Raum erhalten und die Elektronik wurde eher in den Hintergrund gerückt. Instrumental gibt es sonst eher weniger zu sagen, weil die Band natürlich weiß, wie sie zu spielen hat. Lange genug im Geschäft sind sie ja schon. Des Weiteren gibt es dieses Mal sowohl treibende, balladenhafte wie auch hasserfüllte Songs. Eine tolle Mischung also, die EISREGEN dieses Mal dem geneigten Hörer vorsetzen. Die Texte handeln natürlich wie immer vom gleichen Spaß. Eine Prise Mord, ein bisschen Geschmacklosigkeit und eine ordentliche Portion schwarzer Humor runden die Scheibe ab. Scheinbar haben sie es aber dieses Mal geschafft, dass sie nicht wieder auf dem Index gelandet sind. Das wäre auch meiner Meinung nach übertrieben, wenn man bedenkt, was so gewisse Black Metal Bands von sich geben. Mit „Erscheine!“ und „Das Liebe Beil“ haben sie dieses Mal auch zwei wirkliche Hits im Gepäck. Allerdings gibt es keinen Song auf der Scheibe, den ich jetzt als Ausfall bezeichnen würde. Selbst die Ballade „19 Nägel für Sophie“ ist wirklich gut gelungen. Hut ab! Ah ja, das Cover ist dieses Mal sehr „stilvoll“ ausgefallen. [Nennt man das so?] Wundert mich, dass dieses nicht noch mehr kontroverse Diskussionen ausgelöst hat.

EISREGEN haben mit „Knochenkult“ eine Scheibe abgeliefert, die sicherlich jeden Fan zufriedenstellen sollte. Aber ich könnte mir auch gut vorstellen, dass hier einige neue Fans dazukommen werden, denn diese perfekte Mischung aus Härte und Melodie, die manchmal soundtrackartige Züge annimmt, bekommt man nicht oft zu hören – vor allem nicht aus Deutschland. Wer also mit den Gore-Texten kein Problem hat [oder diese sogar toll findet], der sollte hier mal reinschnuppern. EISREGEN sind zurück und ganz Thüringen wird glücklich darüber sein.

Trackliste:
01. Stahlschwarzschwanger
02. Treibjagd
03. Erscheine
04. Das liebe Beil
05. 19 Nägel für Sophie
06. Sei Fleisch und Fleisch sei tot
07. Schwarzer Gigolo
08. Süßfleisches Nachtgebet
09. Das letzte Haus am Ende der Einbahnstraße
10. Knochenkult
Spielzeit: 00:49:28

Line-Up:
M. Roth - alle Vocals
Yanit - Puls
Bursche Lenz - Vier- &Sechssaiter
Dr. Franzenstein - Tastenwelt
Jonathan Jancsary [Squiggofant]
09.12.2008 | 13:22
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin