.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit El Caco
Reviews von El Caco
CD Review: El Caco - 7

El Caco
7


Alternative, Grunge, Prog Rock, Rock
6 von 7 Punkten
"Diebische Freude für den Connaisseur"
CD Review: El Caco - Hatred, Love & Diagrams

El Caco
Hatred, Love & Diagrams


Alternative, Progressive, Stoner Rock
5.5 von 7 Punkten
"Verrockte Hassliebe für Kenner"
CD Review: El Caco - The Dirt

El Caco
The Dirt


Rock, Stoner Rock
4.5 von 7 Punkten
"Hooklines, so trocken wie der Wüstensand!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Before The Dawn - Soundscape Of Silence

Before The Dawn
Soundscape Of Silence


Dark Metal, Melodic Death Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Ganz sicher nicht still!"
CD Review: Pure Inc. - Parasites And Worms

Pure Inc.
Parasites And Worms


Alternative, Hard Rock, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Schwyzer Badmotorfinger"
CD Review: Prey For Nothing - Against All Good And Evil

Prey For Nothing
Against All Good And Evil


Melodic Death Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"At The Gates wird progressiv"
CD Review: Wayne Hussey - Bare

Wayne Hussey
Bare


Akustik, Alternative, Gothic
6 von 7 Punkten
"Entblößte Schönheit"
CD Review: Schenker, Michael - Forever and More

Schenker, Michael
Forever and More


Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
4 von 7 Punkten
"Michael Schenker, der mit den SCORPIONS, MSG UND UFO Musikgeschichte geschrieben hat und a... [mehr]"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von El Caco -- The Search
Band: El Caco Homepage  Metalnews nach 'El Caco' durchsuchenEl Caco
Album:The Search
Genre:Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:18.04.05
CD kaufen:'El Caco - The Search' bei amazon.de kaufen
Share:

"Der Stein der Weisen: Gesucht und Gefunden!"

Die Norweger EL CACO sind ein absolutes Phänomen. In einer Zeit in der sich alles um den nächsten Trend und ein erfundenes Image dreht und nicht mehr um musikalische Qualitäten, setzen die drei Jungs ein tonales Ausrufezeichen nach dem anderen. Man verschließt sich nicht nur den gängigen Mode-Erscheinungen dieser Zeit, nein man scheißt sogar auf sie und setzt sich dermaßen zwischen die Stühle, dass man nur den Hut ziehen kann vor soviel Mut und Kompromisslosigkeit. Wer die Band noch nicht kennt, man spielt eine völlig eigenständige Form von Stoner Rock mit mächtigen Einflüssen aus der Hohephase des Grunges (ich sag nur SOUNDGARDENs „Badmotorfinger“) und bedienen sich auch unverhohlen der Melancholie KATATONIAs. Dies alles wird aber so geschickt in den Sound eingebunden, sodass hier ein Stil entsteht, der absolut einzigartig ist.

Gegenüber dem genialen Vorgänger „Solid Rest“ wurde der Härtegrad einiger Songs, z.B. bei „Fallen“, rasant noch oben gefahren. Vor allem die Gitarren knallen durch die Produktion von Daniel Bergstrand schon fast beängstigend durch die Boxen. Dadurch wurden aber zwangsläufig die Melodien, die für diese Band lebensnotwendig sind, zu stark gedrosselt. Nur nicht falsch verstehen. Songs wie der wunderbare Opener oder „Substitute“ sind immer noch Futter für eure Gänsehaut. Nur halt nicht mehr so massiv wie beim Zweitling der Band. Dafür werden halt Eier im 5-Minuten-Takt getreten. Trotz der zurückgefahrenen Melodien gibt es auf dieser CD aber immer noch mehr magische Momente, als bei anderen in der gesamten Karriere. Diese sind nur schwieriger aufzuspüren.

Ums kurz zu machen, die Neue ist sperriger, härter, unmelodiöser und nur ein ganz kleines bisschen weniger genial als „Solid Rest“. Eine Kaufempfehlung gibt es trotzdem. Bands die ihre eigene Nische in dieser Welt gefunden haben und diese mit so viel Liebe und Leidenschaft ausfüllen, gibt es leider viel zu selten.

Trackliste:
01. Someone New
02. Stuck To Deteste
03. Underneath
04. Fallen
05. Substitute
06. Dislocated
07. Leaving
08. Lord It
09. Straitjacket
10. The Tender Sin
11. Dowin The Lake


Frank Zschäbitz [Azriel]
23.04.2005 | 18:55
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin