.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Elexorien
Mehr aus den Genres
CD Review: Bloodbound - In The Name Of Metal

Bloodbound
In The Name Of Metal


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Im Namen des Stahls"
CD Review: Halford III - Winter Songs

Halford III
Winter Songs


Hard Rock, Heavy Metal
3 von 7 Punkten
"Dann doch lieber gleich in die Kirche..."
CD Review: Battlelore - Evernight

Battlelore
Evernight


Dark Metal, Gothic Metal, Power Metal
6.5 von 7 Punkten
"Monumentales Meisterwerk"
CD Review: Nightwish - Imaginaerum

Nightwish
Imaginaerum


Heavy Metal, Power Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Grandioser, finsterer Soundtrack"
CD Review: Megadeth - United Abominations

Megadeth
United Abominations


Heavy Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Megaspannend?"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Elexorien -- Elexorien
Band: Elexorien Homepage  Metalnews nach 'Elexorien' durchsuchenElexorien
Album:Elexorien
Genre:Dark Metal, Heavy Metal
Label:Trollzorn
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:13.04.07
CD kaufen:'Elexorien - Elexorien' bei amazon.de kaufen
Share:

"Fesselndes Debüt"

Kaum zu glauben, dass es sich bei der selbstbetitelten Scheibe der Holländer ELEXORIEN erst um deren Debütalbum handelt. Mit ausgefeilten Songstrukturen und massig kreativen Einfällen beschert uns das Sextett aus Groningen ein Werk, dass den Hörer quasi an seine Boxen fesselt. Dabei ist es gar nicht so einfach, die Band zu kategorisieren, vereint "Elexorien" doch Elemente aus Pagan, Power und Melodic Black Metal. Epic Battle Metal nennt die Band selbst ihre Mischung und trifft damit auch recht gut ins Schwarze.

Beeinflusst wurde die Band deutlich hörbar von BAL-SAGOTH, THYRFING und MOONSORROW auf der einen Seite und auf der anderen Seite finden sich auch klassische Metal-Zitate der Makre IRON MAIDEN, etc. im Sound wieder. Dabei bleibt festzustellen, dass die noch recht junge Band ihr Handwerk wirklich beherrscht. Alleine für nur einen Teil der Drumpassagen und Gitarrenparts würden manche Bands töten. ELEXORIEN schütteln sie allerdings mit einer Leichtigkeit und Menge aus dem Ärmel, dass man nur staunen kann.

Interessant ist auch die Gesangsaufteilung zwischen Sängerin Iné, die mit ihrer Engelsstimme überzeugen kann, und Sänger/Gitarrist Lainedil, der mit einem knurrigen Bellen die männlichen Parts übernimmt. Vor allem in direkten Duetten harmonieren die beiden Stimmen hervorragend miteinander. Ansonsten sorgen sie für Abwechslung, so dass über die Dauer des Albums garantiert keine Langeweile aufkommt.

Höhepunkt der Platte ist für mich das leicht folkige "Dryads Ands Drolls" gefolgt von dem gelungenen Rausschmeisser "Running With The Wolves Of War". Aber auch Songs wie "The Curse", "Smeagol" oder "The Serpent Strikes At Sunstone Hill" können ohne Weiteres überzeugen.

Fazit: Ein sehr gut durchdachtes, handwerklich hervorragendes Album. ELEXORIEN gehören zu den heißesten Kandidaten auf die Newcomer 2007.

Trackliste:
01. A Call To Arms
02. The Curse
03. Set In Stone
04. Rising Of The Storm
05. Smeagol
06. The Serpent Strikes At Sunstone Hill Pt. I
07. Dryads And Trolls
08. The Serpent Strikes At Sunstone Hill Pt. II
09. The Disciple Of The Night Under A Starless Sky
10. Running With The Wolves Of War


Oliver Jung [Calandryll]
29.05.2007 | 23:26
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin