.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Enochian Crescent - Black Church

Enochian Crescent
Black Church


Black Metal, Post/Avantgarde Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Finnen-Black Metal vom Feinsten"
CD Review: Eljudner - Daudingekvider

Eljudner
Daudingekvider


Black Metal, Viking Metal
6.5 von 7 Punkten
"Das Beste aus Norwegen seit „Fra Underverdenen“!"
CD Review: Blut Aus Nord - Odinist – The Destruction Of Reason By Illumination

Blut Aus Nord
Odinist – The Destruction Of Reason By Illumination


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Verständnis abgeschafft."
CD Review: Descending Darkness - Blutrausch [EP]

Descending Darkness
Blutrausch [EP]


Black Metal
2.5 von 7 Punkten
"Blutsturzbäche"
CD Review: Aetherius Obscuritas - Layae's Cradle

Aetherius Obscuritas
Layae's Cradle


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Pechschwarze Perle aus Ungarn"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Elite -- We Own The Mountains
Band: Elite Homepage Elite bei Facebook Metalnews nach 'Elite' durchsuchenElite
Album:We Own The Mountains
Genre:Black Metal
Label:Folter Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:01.08.08
CD kaufen:'Elite - We Own The Mountains' bei amazon.de kaufen
Share:

"Lasst euch in eine düstere Welt entführen"

Jawohl, ELITE sind wieder da und sie machen True Norwegian Black Metal! - Moment, ich kenn da ein paar Bands, die sich für die Elite halten, wie zum Beispiel IMMORTAL, DARKTHRONE, MAYHEM etc. Welche meinst du denn? - Nein, nein, es geht nicht um die Elite des Schwarzmetalls sondern um die Band ELITE. - Ach so, muss man die kennen? – Öhm naja, wenn sie sich schon ELITE nennen, wird es wohl auch elitär sein. Und alles was elitär ist und aus Norwegen kommt, muss man aus Prinzip kennen. Aber egal, auf jeden Fall veröffentlichen die Herren nun ihr drittes Full-lenght Album „We Own The Mountains“. Und bevor wir nun weiter Witze über den Namen reißen, schauen wir doch mal, was die Norweger so auf dem Kasten haben.

Die Scheibe enthält zehn Tracks und bei acht davon hat man sich entschieden, die Texte auf Norwegisch zu singen bzw. zu kreischen. Lediglich die Tracks „Winter Moon King“ und „Legend“ haben englische Lyrics. Auch das Cover führt einen in diese düstere, morbide Welt, wofür die norwegische Black Metal Szene so bekannt bzw. beliebt ist. Bei ELITE wirkt aber nichts davon künstlich oder kitschig, sondern ehrlich und verleiht dem Album auch seinen ganz besonderen Charme. Natürlich passt hier der Name „We Own The Mountains“ wie die Faust aufs Auge. Doch wenden wir uns mal der Musik zu.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich es schon erwähnt habe, aber es handelt sich hier um True Norwegian Black Metal. Die Riffs sind natürlich eisig und die Drums prügeln perfekt auf das Trommelfell ein. Schon beim Opener „Volvens Vinterseid“ ist klar, dass man hier für knappe 48 Minuten in ein eisiges Reich des Hasses entführt wird. Die Vocals sind im wahrsten Sinne des Wortes „grim and frostbitten“. Auch wenn es mir persönlich lieber wäre, wenn man sie produktionstechnisch etwas mehr in den Vordergrund gerückt hätte. Das hätte dazu geführt, dass die Energie der Scheibe noch besser zur Geltung kommt. Die Produktion hätte meiner Meinung nach auch allgemein etwas druckvoller ausfallen können, aber das sollte nur am Rande erwähnt sein. Das fast alle Songs in Norwegisch gehalten sind, ist übrigens nicht weiter schlimm. Black Metal Bands leben in der Regel sowieso davon, dass sie Atmosphäre erzeugen und ihre Landessprache hat irgendwie schon immer mehr dazu beigegraten, als dass sie gestört hätte. Wobei der Track „Winter Moon King“ ebenfalls sehr geil geworden ist und man hier den Sänger sogar versteht. Es ist zwar eigentlich ungewöhnlich, aber das Album ist durchaus abwechslungsreich ausgefallen. Neben der Sprachvariation gibt es auch noch andere Stilmittel. So startet der Track „Ravnatt“ mit gesprochenen bzw. chorhaften Vocals, bevor der dann in eine weitere Hasstirade umschwenkt. Sehr cool, dass man sich nicht nur stupide durch die CD prügelt. Als Ausklang der Scheibe dient dann der Track „Odal“, der einen zurück in die Zivilisation führt.

ELITE haben mit „We Own The Mountains“ eine grimmige Scheibe erschaffen, die sich vor allem für die dunkle Jahreszeit eignet. Ausfälle kann ich auf der CD keine erkennen. ELITE haben hier nicht das Black Metal Überwerk erschaffen, aber sie wissen was sie tun, und jeder Fan dieser Musik wird seine Freude haben mit der Scheibe. Noch kommen die Herren nicht ganz an Bands wie IMMORTAL, TAAKE oder DARKTHRONE heran, aber sie wachsen und gedeihen. Black Metal lebt!

Trackliste:
01. Volvens Vinterseid
02. Amanita Muscaria
03. Winter Moon King
04. Likmyren
05. Rovnatt
06. Fra Askens Kilde
07. Legend
08. Fodt til Vanvidd
09. Vi Skyr Ingen Strid
10. Odal
Spielzeit: 00:47:50

Line-Up:
Bent - Vocals
Torgeir - Guitars
Per - Guitars
Chris - Bass
Rainer - Drums
Jonathan Jancsary [Squiggofant]
20.09.2008 | 00:52
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin