.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Emergency Gate
Reviews von Emergency Gate
CD Review: Emergency Gate - Remembrance - The Early Days [EP]

Emergency Gate
Remembrance - The Early Days [EP]


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Nettes Beiwerk"
CD Review: Emergency Gate - You

Emergency Gate
You


Metalcore, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Moderner Zucker auf solidem Tortenboden"
CD Review: Emergency Gate - The Nemesis Construct

Emergency Gate
The Nemesis Construct


Melodic Death Metal, Metalcore
4.5 von 7 Punkten
"Das Rauschen des Metalls"
Mehr aus den Genres
CD Review: Demons & Wizards - Touched By The Crimson King

Demons & Wizards
Touched By The Crimson King


Power Metal
6 von 7 Punkten
"Iced Guardian oder doch eher Blind Earth"
CD Review: Brainstorm - Downburst

Brainstorm
Downburst


Melodic Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Sie stürmen wieder!"
CD Review: Maroon - When Worlds Collide

Maroon
When Worlds Collide


Death Metal, Metalcore
5.5 von 7 Punkten
"Stagnation bedeutet Tod"
CD Review: Your Dying Truth - Access [Ep]

Your Dying Truth
Access [Ep]


Deathcore, Metalcore, Modern Metal
6 von 7 Punkten
"Da wird die Sau geschlacht', im schönen Holsteinland!"
CD Review: Battleroar - Blood Of Legends

Battleroar
Blood Of Legends


Power Metal, Symphonic / Epic Metal, True Metal
5 von 7 Punkten
"Der blutige Stoff, aus dem Legenden sind..."
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Emergency Gate -- Rewake
Band: Emergency Gate Homepage Emergency Gate bei Facebook Metalnews nach 'Emergency Gate' durchsuchenEmergency Gate
Album:Rewake
Genre:Melodic Death Metal, Modern Metal, Power Metal
Label:SPV
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:23.01.09
CD kaufen:'Emergency Gate - Rewake' bei amazon.de kaufen
Share:

"Den Notausgang braucht hier keiner"

Eine interessante Mischung knallen uns EMERGENCY GATE mit ihrem neuen Album „Rewake“ vor unsere Füße. Die siebenköpfige Band hatte bereits mit ihrem Erstlingswerk „Nightly Raw“ auf sich aufmerksam machen können, doch nun greifen sie eine breitere Masse an. Und dieser Schritt könnte ihnen gelingen.

Stilistisch irgendwo zwischen Melodic-Death und Power mit Anleihen im Modern-Bereich angesiedelt, können sowohl Produktion als auch zu weiten Teilen das Songwriting überzeugen. Ja, die Scheibe hat ein paar waschechte Kracher zu bieten, die einem sofort Adrenalin durch die Venen pumpen. Die interessante Mischung aus härteren Power-Riffs gepaart mit butterweichen Keyboardsounds und sehr melodiösen Zwischenparts im Mid-Tempo-Segment hat viel Spektrum für den Gesang zu bieten. Und dies wird auch konsequent ausgenutzt, denn mit dem neuen Sänger Matthias Kupka hat die Truppe nun einen Shouter der internationalen Klasse zu bieten, der nicht nur eine wunderbar raue Stimme zu bieten hat, sondern sich auch in den langsameren Passagen zu behaupten weiß.

Das macht einen Großteil der Faszination des Silberlings aus. Einige sehr gute Stücke sind darauf zu finden. Sei es das wohl abwechslungsreichste „Gold & Glass“, das kraftvolle „Trust In Me“ oder die eher epische Hymne „Elementor“. Sehr direkt, eingängig und live sicher einer der Höhepunkte dürfte „Life V 2.0“ sein. Allerdings gibt es auch sehr ruhige Stücke zu finden, die sicherlich nicht jedermann zusagen werden. Der Instrumentalsong „Unbeing“ und die extrem ruhigen Balladen „Lullaby“ und „Remains“ hätte man sich eigentlich auch schenken können. In diesen Stücken kommt die Stärke der Band nicht besonders zur Geltung. Da helfen auch keine klassischen Instrumente weiter. Die beiden sehr ruhigen gesungenen Stücke wären möglicherweise mit einer butterweichen weiblichen Stimme noch besser geraten.

Mit „Rewake“ hat die Band ein gutes Machwerk im Regal stehen, dem man eine Chance geben sollte. Stellenweise meint man eine solide Mischung aus IN FLAMES und ICED EARTH zu vernehmen. Doch die Klangwelt der Scheibe hat schon mehr zu bieten, als nur eine Kopie der beiden genannten Bands zu sein. Die anstehende Tour mit KREATOR wird zeigen, ob EMERGENCY GATE auch ein größeres Publikum begeistern können. Ich bin davon überzeugt, dass sie dies schaffen werden. Den Notausgang muss da nun wirklich niemand benutzen bei ihren Auftritten.

Trackliste:
01. Double Suicide
02. Slave
03. ...Of Stars And The Drifting
04. Next In Line
05. Unbeing
06. Gold & Glass
07. The Purpose
08. Trust In Me
09. Remains
10. Elementor
11. Life v2.0
12. Lullaby
Spielzeit: 00:48:32

Line-Up:
Matthias Kupka - Gesang
Vladi Doose - Gitarre
Udo Simon - Gitarre
Mario Lochert - Bass
Chris Rybak - Synthesizer
Daniel Schmidle - Keyboard
Chris Widmann - Schlagzeug
Markus Grunow [Archon]
16.01.2009 | 13:44
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin