.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Enforcer
CD Review: Enforcer - Live By Fire [CD+DVD]

Enforcer
Live By Fire [CD+DVD]


Heavy Metal
Keine Wertung
"Live mit Verspätung"
CD Review: Enforcer - Death By Fire

Enforcer
Death By Fire


Heavy Metal
7 von 7 Punkten
"Feuer unter'm Arsch!"
CD Review: Enforcer - Diamonds

Enforcer
Diamonds


NwobHM
6.5 von 7 Punkten
"Liebe Leser, ihr habt da was schuldlos verschwitzt!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Grand Magus - The Hunt

Grand Magus
The Hunt


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Led Zeppelin im Winter"
CD Review: Rage - My Way EP

Rage
My Way EP


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Aufbruchstimmung!"
CD Review: Screamer - Hell Machine

Screamer
Hell Machine


Heavy Metal, NwobHM
4.5 von 7 Punkten
"Gelungene 80er-Huldigung"
CD Review: Monument - Renegades

Monument
Renegades


Heavy Metal, NwobHM
6 von 7 Punkten
"Britisches Pfund wieder hoch im Kurs"
CD Review: The Showdown - Temptation Come My Way

The Showdown
Temptation Come My Way


Heavy Metal, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Moderne Tradition"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Enforcer -- From Beyond
Band: Enforcer Homepage  Metalnews nach 'Enforcer' durchsuchenEnforcer
Album:From Beyond
Genre:Heavy Metal
Label:Nuclear Blast
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:27.02.15
CD kaufen:'Enforcer - From Beyond' bei amazon.de kaufen
Share:

"Alles, nur kein Stillstand"

Die Schweden ENFORCER haben sich schon lange als Speerspitze einer neuen Generation traditionsbewusster Heavy Metal-Bands etabliert. Und nach drei Alben und einem Deal mit Nuclear Blast kann von „Newcomer“ kaum noch die Rede sein. Gemäß dem Motto “wer rastet, der rostet,“ haben sich die Herren nach umfassender Tour auch gleich wieder ins Studio begeben, um mit „From Beyond“ ihre nächste Platte einzuspielen.

Könnte der Opener „Destroyer“ noch aus den Songwriting-Sessions zu „Death By Fire“ stammen, so macht „From Beyond“ schnell deutlich, dass ENFORCER hier kaum ein zweites Mal ihr gefeiertes Drittwerk aufnehmen wollten, sondern durchaus den Mut haben, ihren Sound in neue Richtungen zu führen. Jenes Eröffnungsstück mutet also eher wie der Nachhall des letzten Outputs an als wie der Beginn einer neuen Schaffensphase an. Die wird deutlich hörbar vom nachfolgenden „Undying Evil“ eingeleitet – düsterer, atmosphärischer und weniger ungestüm baut die Nummer eine vollkommen andere Stimmung als bisherige ENFORCER-Songs auf. Die wird auf „From Beyond“ über weite Strecken von Stücken wie dem Titeltrack, „Below The Slumber“ oder dem abschließenden „Mask Of Red Death“ aufrechterhalten – dabei handelt es sich stets um Songs, die den gewohnten Sound der Schweden um Elemente erweitern, die man bisher nicht von ihnen kannte. Das Instrumentalstück „Hungry They Will Come“ schlägt übrigens in die gleiche stilistische Kerbe. Bei so viel Flirt mit dem Okkulten liegt ein MERCYFUL FATE-Zitat wie am Anfang von „The Banshee“, das ansonsten eher ein schmissiger Stadionrocker geworden ist, nur nahe. Mit „One With The Fire“ und dem rasanten „Hell Will Follow“ kehren die Herren dann doch ab und an zu ihrem „klassischen“ Auftreten zurück, was auf „From Beyond“ für ein hohes Maß an Abwechslung sorgt. Insgesamt punkten ENFORCER auf ihrem neuesten Album mit filigranerem Sound als je zuvor, was die Kompositionen vielschichtiger macht. Der ein oder andere Song erschließt sich damit nicht ganz so schnell wie das Material des Vorgängers, aber dafür bietet „From Beyond“ mehr musikalischen Tiefgang. Trotzdem ist die Band hier ohne Schwierigkeiten zu erkennen und befindet sich nach wie vor mit einem Bein in der New Wave Of British Heavy Metal, was in ebenso klassischen wie hochwertigen Riffs im Geiste von DIAMOND HEAD, RAVEN oder ANGEL WITCH resultiert. Technisch waren die Burschen aus Stockholm schon immer in der Oberliga zu suchen und so begeistern die Mannen natürlich auch auf ihrer neuesten Platte wieder durch grandiose Leadgitarrenarbeit und instrumentelle Präzision. Klanglich wurde seit „Death By Fire“ nicht viel verändert und so verfügt auch dieses Album über den organischen und erdigen Sound besagter Platte – an dem gab es aber ohnehin nichts zu verbessern.

Nach dem in jeder Hinsicht gelungenen „Death By Fire“ war schnell klar, dass ENFORCER diese Glanztat beim nächsten Album kaum in gleicher Form würden wiederholen können. Mit „From Beyond“ treffen die Schweden die einzig richtige Entscheidung und machen eine Platte, die oftmals vollkommen anders aber dennoch nach der gleichen Band klingt. ENFORCER beweisen auf Album Nummer vier viel Mut zur Entwicklung und liefern ein weiteres zeitlos gutes Heavy Metal-Album ab.

Trackliste:
01. Destroyer
02. Undying Evil
03. From Beyond
04. One With Fire
05. Below The Slumber
06. Hungry They Will Come
07. The Banshee
08. Farewell
09. Hell Will Follow
10. Mask Of Red Death
Spielzeit: 00:42:40

Line-Up:
Olof Wikstrand - Vocals, Guitar
Joseph Tholl - Guitar
Tobias Lindqvist - Bass
Jonas Wikstrand - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
26.02.2015 | 10:43
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin