.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Psykup - We Love You All

Psykup
We Love You All


Avantgarde, Crossover, Progressive
3.5 von 7 Punkten
"Normal durchgeknallt"
CD Review: Solisio - The Film Of My Life [Demo]

Solisio
The Film Of My Life [Demo]


Prog-Metal, Symphonic / Epic Metal
5 von 7 Punkten
"Guter erster Eindruck"
CD Review: Galaxy Safari - Star Of The Masquerade

Galaxy Safari
Star Of The Masquerade


Alternative, Hard Rock, Stoner Rock
4 von 7 Punkten
"Nicht ganz bis zur Unendlichkeit..."
CD Review: Danko Jones - Fire Music

Danko Jones
Fire Music


Hard Rock, Punkrock, Speed Rock
5.5 von 7 Punkten
"Musik nur, wenn sie brennt...!"
CD Review: Death Before Disco - Barricades

Death Before Disco
Barricades


Alternative, Emocore, Progressive, Rock
5 von 7 Punkten
"Barrikaden eingerissen!"
CD Review: Almanac - Kingslayer

Almanac
Kingslayer


Heavy Metal, Power Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Lang lebe der König"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
Cover von Ephemera´s Party -- Lamento Ostinato
Band: Ephemera´s Party Homepage  Metalnews nach 'Ephemera´s Party' durchsuchenEphemera´s Party
Album:Lamento Ostinato
Genre:Alternative, Crossover, Hard Rock, Prog-Metal
Label:Dioxzion Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:14.11.05
Share:

"Der helle Wahnsinn!"

Wahnsinn, Blödsinn oder gar höherer Sinn? Die Frage stellt sich während und noch lange nach dem ersten Hörduchlauf des nunmehr vierten Studioalbums der Deutschen EMPHERA`S PARTY. Stilbschreibungen können diesem Mix aus Rock, Funk, Crossover und Metal nicht gerecht werden, zu furios werden hier Versatzstücke der Rockgeschichte durcheinandergewirbelt. Nach einem Ethno-mäßig angehauchten Intro folgen eine knapp zweiminütiges Hard-Rock-Granate mit manischem Gesang ('Ostinato Mind Pt. I'), anschließend pustet die knapp sieben Minuten lange Mischung aus Powerballade, Speedmetal und Heavy Rock 'Born Again A Frog' dem interessierten Zuhörer die Ganglien durch. Und so geht es munter weiter (Anspieltipp: 'Poor Poor Me'). Gegensätze und Abwechslung sind auf dem Album also Trumpf. Vom künstlerischen Ansatz (wichtig: nicht vom musikalischen!) her lässt sich die Attitüde von EMPHERA´S PARTY vielleicht mit Bands wie FAITH NO MORE oder auch MESHUGGAH vergleichen. Den Kurs durch den Sturm der musikalischen Eindrücke behält das Album durch einige Orientierungspunkte: Ironisch-intelligente Texte ('Lemmingway'), die Reibeisenstimme des Fronters Thomas Rosenmerkel, ein knurrig-erdig-dominanter Bass und die markante Gitarrenarbeit, die gekonnt Funk und Speed Metal verbindet, lotsen den Hörer nach knapp siebzig Minuten erschöpft aber irgendwie befriedigt in den Hafen des eigenen Bewußtseins zurück. Blödsinn? Nein. Wahnsinn? Ja! Aber der Grat zwischen Genie und Wahnsinn ist ja bekanntermaßen ein schmaler...Kein Album für "nebenher", sicherlich. Deswegen: Wer seinen Geist mal vom Ballast des Einheitsbreis befreien will, kann hier bedenkenlos zugreifen.

Trackliste:
01. Boredom Sweet Boredom
02. Ostinato Mind Pt. I
03. Born Again A Frog
04. Depression Box
05. High Horses
06. Good Reason
07. The Couldhaves & The Shouldhaves
08. Lemmingway
09. Poor Poor Me
10. Sad Song (Lamento Ostinato)
11. Savoir Vivre -Savoir Mourir
12. Sei Mein Feind
13. Ostinato Mind Pt. II


[Flecki]
18.11.2005 | 21:06
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin