.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Eryn Non Dae.
Interviews mit Eryn Non Dae.
Mehr aus den Genres
CD Review: Nihiling - Egophagus

Nihiling
Egophagus


Post Rock, Progressive
5 von 7 Punkten
"In der Spitzengruppe etabliert"
CD Review: Civilization One - Revolution Rising

Civilization One
Revolution Rising


Power Metal, Progressive
5 von 7 Punkten
"Multikulti-Power"
CD Review: Barren Earth - Curse Of The Red River

Barren Earth
Curse Of The Red River


Death Metal, Doom Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Neuinterpretation eines Klassikers"
CD Review: Ulcerate - Of Fracture And Failure

Ulcerate
Of Fracture And Failure


Brutal Death, Death Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Die Kiwis lassen es krachen!"
CD Review: Anyone's Daughter - Piktors Verwandlungen [Re-Release]

Anyone's Daughter
Piktors Verwandlungen [Re-Release]


Avantgarde, Progressive
Keine Wertung
"Märchenstunde nach Hermann Hesse"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Eryn Non Dae. -- Hydra Lernaia
Band: Eryn Non Dae. bei Facebook Metalnews nach 'Eryn Non Dae.' durchsuchenEryn Non Dae.
Album:Hydra Lernaia
Genre:Post Hardcore, Progressive
Label:Metal Blade Records
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:19.06.09
CD kaufen:'Eryn Non Dae. - Hydra Lernaia' bei amazon.de kaufen
Share:

"Der dunkle Koloss"

Eigentlich ist es eine Schande, dass es nach der grandiosen Debüt-EP "Never Ending Whirl Of Confusion" [2005] noch Jahre gedauert hat, bis sich ein Label endlich diese Franzosen gekrallt hat. Klar, die Musik von ERYN NON DAE. [vormals END.] ist schwer verdaulich, aber das ist heutzutage doch DAS Verkaufsargument überhaupt. "Besser spät als nie" dachten sich wohl auch Metal Blade, als sie ERYN NON DAE. vom freien Markt entführten.

"Hydra Lernaia" ist die zu erwartende Weiterentwicklung des Stoffes, der auf der EP geboten wurde. Und der ist definitiv keine leichte Kost. ERYN NON DAE. entfachen ein unglaublich dunkles, intensives, beklemmendes, böses, lava-artiges und unverdauliches Feuerwerk an schlechter Laune. Soundwände, die dich erschlagen, Kraterlandschaften, in denen man ertrinken kann. Momentan muss natürlich jede Band aus Frankreich mit GOJIRA verglichen werden, aber im Falle von ERYN NON DAE. ist etwas Wahres dran. Die fiese Rhythmik, die verqueeren Gitarrenläufe, die Tourette-artigen Blastbeats - das kennen und lieben Fans der "The Link"-Scheibe von GOJIRA. Aber das ist nur ein kleiner Teil im Universum der Band. Manchmal schauen noch MESHUGGAH und die omnipräsente Urgewalt alter CULT OF LUNA-Sachen vorbei. Trotzdem lassen sich ERYN NON DAE. nicht in die Summe der genannten Bands einspannen. Dafür ist "Hydra Lernaia" zu speziell und außergewöhnlich. Soviel sollte schon nach dem ersten Durchlauf klar sein. Die nächsten fünfzig Durchläufe müssen dann der Erschließung gelten, denn dieses Album braucht seine Zeit. Es ist nicht leicht die verborgenen [und wunderschönen] Tiefen der auf den ersten Hör etwas monodimensionalen Soundmonolithen freizulegen, aber "Hydra Lernaia" ist ein klassicher Grower und die Mühe wert. Das ist sicher.

Dieses Album ist ein hypnotischer Trip, eine Reise, die man so oft wie möglich erleben will. Das Tor zu einer anderen Dimension. Und immun gegen affektiertes Geschreibe. Tut euch selbst einen Gefallen und versorgt eure geschundene Seele mit dieser Perle. Und merkt euch endlich den Namen, verdammt noch mal. So schwer ist das gar nicht. ERYN NON DAE.

Trackliste:
01. When Time Elapses
02. Blistering Hate
03. Existence Asleep
04. The Decline And The Fall
05. Lam Tsol Oua
06. Through Dark Skies
07. Opposites From Within
08. Echoes Of Distress
09. Pure
Spielzeit: 00:55:05

Line-Up:
Mathieu B. Nogues – Vocals
Franck Quintin – Guitar, Backing Vocals
Yann Servanin – Guitar
Mickael André – Bass
Julien Rufié – Drums
Michael Siegl [nnnon]
12.06.2009 | 23:53
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin