.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Everfest
CD Review: Everfest - Everfest

Everfest
Everfest


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
6 von 7 Punkten
"From the Underground and below! EVERFEST, eine Band aus Frankfurt, veröffentlichen ihre er... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Running Wild - Rogues En Vogue

Running Wild
Rogues En Vogue


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
3 von 7 Punkten
"Leider kein Meilenstein"
CD Review: Castle - Blacklands

Castle
Blacklands


Doom Metal, Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Taktgetreues Mithusten"
CD Review: Alpha Tiger - Alpha Tiger

Alpha Tiger
Alpha Tiger


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Neuorientierung"
CD Review: Kamelot - One Cold Winter's Night

Kamelot
One Cold Winter's Night


Heavy Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Warme Gedanken"
CD Review: 3 Inches Of Blood - Here Waits Thy Doom

3 Inches Of Blood
Here Waits Thy Doom


Heavy Metal, NwobHM
5.5 von 7 Punkten
"Als die Welt noch in Ordnung war..."
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
Cover von Everfest -- Rising
Band: Everfest Homepage  Metalnews nach 'Everfest' durchsuchenEverfest
Album:Rising
Genre:Heavy Metal, Teutonic Metal
Label:Mausoleum Records
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:28.04.06
CD kaufen:'Everfest - Rising' bei amazon.de kaufen
Share:

"Erheben will gelernt sein"

„Here We Are“ lautet Track 1 auf dem neuen Langspieler der teutonischen Metaller von EVERFEST. Und das Stück ist ein schöner Hammer im Kessel geworden. Feine Stakkati, eine spannende Gesangslinie, ein hymnischer Refrain. Da kratzt auch der dünne Gitarrensound nicht sonderlich am Hitfaktor.

Dann allerdings gehen EVERFEST meiner Meinung nach einmal zu oft im Outlet-Store der Metal-Legenden shoppen. Am häufigsten müssen alte QUEENSRYCHE und JUDAS PRIEST dran glauben. Ansonsten segelt man meistens in EDGUY - Gewässern. Das beste Beispiel: „Prophets Of Hate“. Die Nummer ist sofort vertraut. Kein Wunder, ist doch der Strophenpart identisch mit des Priesters „Jugulator“, während man im Zwischenteil mal eben „Speak“ von QUEENSRYCHES „Operation Mindcrime“-Opus bemüht. Das nervt natürlich auf Dauer. Daher kommt es auch nicht so witzig wie wahrscheinlich gedacht, wenn man in „Fire“ auch noch PRIESTS „Touch Of Evil“ anteasert.

Unterm Strich bleiben einige schöne klassische Metalhymnen („Here We Are“, „Who Knows“, „New Crusader“) und eine Menge Balladenkitsch von einer Band, deren Sound irgendwo Ende der Achtziger angesiedelt ist. Eine Band, deren Gitarristen genug STEVE VAI gehört haben, um die Klampfenarbeit durchgängig interessant zu gestalten und deren Sänger Außergewöhnliches aus seiner hohen, jedoch abwechslungsreichen Stimme zu holen vermag. Eine Band aber auch, die noch nicht in der Lage ist, bei den Großen mitzuspielen, weil es ihr definitiv an Identität mangelt.

Trackliste:
01. Here We Are
02. See Me Rising
03. Prophets Of Hate
04. Who Knows
05. Fire
06. Something To Believe
07. Breathe
08. Change Part 1
09. Change Part 2
10. The Fall
11. New Crusader
12. I Want To Save You


Marcus Italiani [Mattaru]
22.04.2006 | 16:29
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin