.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Evergreen Terrace
CD Review: Evergreen Terrace - Almost Home

Evergreen Terrace
Almost Home


Metalcore
5.5 von 7 Punkten
"Starkes Stück!"
CD Review: Evergreen Terrace - Sincerity Is An Easy Disguise In This Business

Evergreen Terrace
Sincerity Is An Easy Disguise In This Business


Metalcore
5.5 von 7 Punkten
"Kalt wie Eis, heiß wie ein Vulkan!"
Live-Berichte über Evergreen Terrace
Mehr aus den Genres
CD Review: Lost Eden - Cycle Repeats

Lost Eden
Cycle Repeats


Metalcore, Neo-Thrash
4.5 von 7 Punkten
"Frischer Wind aus Nippon"
CD Review: Primate - Draw Back A Stump

Primate
Draw Back A Stump


Grindcore, Hardcore, Punk
5 von 7 Punkten
"Wie vom wilden Affen gebissen"
CD Review: DDP - Tempo Alter!

DDP
Tempo Alter!


Hard Rock, Punk, Punkrock
4.5 von 7 Punkten
"Nicht überm Tempolimit!"
CD Review: Architects - The Here And Now

Architects
The Here And Now


Alternative, Metalcore
4 von 7 Punkten
"Anders, aber nicht besser"
CD Review: Emmure - Felony

Emmure
Felony


Metalcore
5 von 7 Punkten
"Fett, fleißig und feurig"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Evergreen Terrace -- Wolfbiker
Band: Evergreen Terrace Homepage  Metalnews nach 'Evergreen Terrace' durchsuchenEvergreen Terrace
Album:Wolfbiker
Genre:Hardcore, Metalcore, Punk
Label:Metal Blade Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:20.07.07
CD kaufen:'Evergreen Terrace - Wolfbiker' bei amazon.de kaufen
Share:

"Schrei Dich gesund, Punk!"

Auch bei ihrem nunmehr achten Release, „Wolfbiker“, halten EVERGREEN TERRACE an dem bewährten Konzept fest und verstehen es sogar, dieses eindrucksvoll auszubauen. Wer den Fünfer aus Jacksonville bisher nicht kennt, dem sei gesagt, dass es die Band seit 1999 recht erfolgreich schafft, die Hauptelemente des US-Punk, Hard- und Metalcore sowie straightem Rock zu verbinden. Man lehnt sich wohl nicht allzu weit aus dem Fenster, behauptet man, dass es keine andere Band gibt, die mit dem vergleichbar ist, was EVERGREEN TERRACE immer wieder abliefern. Wohl auch der Grund für Metal Blade, sich nun die Herren mittels Vertrag in den Stall zu holen. Als Kontrast zum anfänglichen Lob sei allerdings gesagt, dass man hier weiß Gott nichts Neues auf die Ohren bekommt. Hier nimmt ein weiterer Hard- und Metalcore-Ableger seinen Lauf, was Genrefans erfreuen, den gemeinen Metaller allerdings eher gleichgültig stimmen könnte.

Die Wechsel zwischen den favorisierten Stilrichtungen wirken keineswegs erzwungen, aufgesetzt oder gar verwirrend, sondern fügen sich Song für Song wunderbar zu einem Ganzen zusammen. So folgt ein flott-brachialer Hardcore-Riff mit ordentlich aggressivem Gebrüll auf einen zuvor sehr melodisch gespielten und angenehm clean besungenen Melo-Punk-Part. Trotz aller Härte, verlieren die Jungs niemals ihr Gespür für Melodie und Klangstärke, was mich zum Punkt der Produktion führt. Um es kurz zu machen: Hier gibt es nicht das Geringste auszusetzen. Der Mix ist von Anfang bist Ende einwandfrei und die gesamte Klangkulisse transportiert die Paarung Aggression und Harmonie perfekt über die Boxen ins Ohr. Besonders lobend zu erwähnen ist, dass man hier – entgegen anderer genreüblicher Produktionen – auf eine vordergründige Stimme innerhalb der Soundkulisse verzichtet, was den vielen musikalischen Details zugute kommt. Die Band tut sehr gut daran, verschiedenste Arten des Gesangs einzusetzen. Die sehr kehlkopflastige Schreistimme von Sänger Andrew Carey wäre auf Dauer doch etwas eintönig, um nicht zu sagen langweilig, gäbe es nicht die Abwechslung in Form von Gitarrist Craig Chaney, der hier und da ebenfalls ans Mikro tritt und für die klaren Passagen verantwortlich zeichnet.

Man mag die Band nur schwerlich mit anderen Kollegen vergleichen können, aber den Fans klassischer Hardcore-Gruppierungen wie PRO PAIN oder MADBALL sowie auch jenen, denen im neumodisch dudeligem Emocore die Härte fehlt, sei „Wolfbiker“ wärmstens empfohlen. Da wir hier nicht nach Genre-Sympathie werten, sondern das musikalische Zusammenspiel am Endprodukt analysieren, haben sich die Jungs ihre sechs Punkte auch verdient.

Trackliste:
01. Bad Energy Troll
02. High Tide Or No Tide
03. Wolfbiker
04. Chaney Can't Quite Riff Like Helmet's Page Hamilton
05. Where There Is Fire We Will Carry Gasoline
06. Rip This!
07. Starter
08. To The First Baptist Church Of Jacksonville
09. Rolling Thunder Metal Madness
10. The Damned


Patrick Franken [Border]
13.07.2007 | 02:04
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin