.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Evil Invaders
Reviews von Evil Invaders
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Evil Invaders - Pulses Of Pleasure

Evil Invaders
Pulses Of Pleasure


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Heavy Metal pur"
Mehr aus den Genres
CD Review: Kryptos - The Coils Of Apollyon

Kryptos
The Coils Of Apollyon


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Exoten-Thrash mit dem gewissen Etwas"
CD Review: Zero Mentality - Black Rock

Zero Mentality
Black Rock


Hardcore, Heavy Metal, Rock
6 von 7 Punkten
"Schwatten Rock aussem Pott?!"
CD Review: Invocator - Through the Flesh to the Soul

Invocator
Through the Flesh to the Soul


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Ich muss gestehen, dass mir der Name INVOCATOR bisher nichts sagte. Allen, denen das genau... [mehr]"
CD Review: Insanity Alert - Moshburger

Insanity Alert
Moshburger


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Lang lebe S.O.D."
CD Review: Megadeth - Th1rt3en

Megadeth
Th1rt3en


Heavy Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Jetzt schlägt's 13!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Evil Invaders -- In For The Kill [EP]
Band: Evil Invaders Homepage Evil Invaders bei Facebook Metalnews nach 'Evil Invaders' durchsuchenEvil Invaders
Album:In For The Kill [EP]
Genre:Heavy Metal, Melodic Speed Metal
Label:Napalm Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:30.09.16
CD kaufen:'Evil Invaders - In For The Kill [EP]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Appetit aufs nächste Album"

Vor ziemlich genau anderthalb Jahren veröffentlichten die belgischen Newcomer EVIL INVADERS mit „Pulses Of Pleasure“ ihr erstes volles Album. Weil das über den österreichischen Global Player Napalm Records geschah, konnte sich die Truppe sodann eine stetig wachsende Fanschar erspielen, die nun mit der EP „In For The Kill“ die Zeit bis zu Album Nummer zwei überbrücken kann.

Auch auf ihrer neuesten EP bietet die Truppe wieder ungeschliffenen Speed Metal mit extrem hohem Energielevel, wie man ihn schon von ihren ersten beiden Veröffentlichungen kennt. Bereits mit dem rabiaten „As Life Slowly Fades“ liefern EVIL INVADERS einen ihrer bisher wüstesten Songs ab, wobei hier der Wechsel zwischen kompromisslosem Riff-Sperrfeuer und groovender Strophe großen Spaß macht. Zudem zeichnete sich das Schaffen der Belgier stets durch eine gewisse Eingängigkeit aus und auch hier wird die Aggression wieder gekonnt mit Gänsehaut-Momenten kontrastiert, was nicht zuletzt auch durch die superbe Leadgitarren-Arbeit des Limburger Gespanns erreicht wird. Im nachfolgenden „Raising Hell“ legen die Herren dann authentische 80er-Attitüde an den Tag, was die treibende Nummer noch ansprechender Macht als den gelungenen Opener. Großartig neues bieten EVIL INVADERS auf dieser EP also nicht, allerdings bleiben sich die Jungens in jeder Hinsicht treu und liefern zwei Songs ab, die ohne Schwierigkeiten das von ihrem Album „Pulses Of Pleasure“ vorgegebene Niveau halten können. Zusätzlich zu den beiden brandneuen Kompositionen enthält „In For The Kill“ noch zwei Live-Versionen älterer Nummern. Die Fallen in ihrer Audioqualität recht anständig wenn auch etwas rumpelig aus und geben die hervorragenden Bühnenqualitäten dieser jungen Wilden bestens wieder.

„In For The Kill“ enthält zwar „nur“ zwei neue Songs, die haben es allerdings in sich: Die belgischen EVIL INVADERS zeigen sich anhand dieser Nummern technisch und schreiberisch von ihrer denkbar besten Seite, weshalb zu hoffen bleibt, dass die Burschen möglichst bald mit den nächsten ausgewachsenen Album aufwarten können.

Trackliste:
01. As Life Slowly Fades
02. Raising Hell
03. Pulses Of Pleasure [Live]
04. Victim Of Sacrifice [Live]
Spielzeit: 00:16:10

Line-Up:
Joe - Vocals, Guitar
Max - Guitar
Joeri - Bass
Senne Jacobs - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
23.09.2016 | 14:31
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin