.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Evocation
CD Review: Evocation - Excised And Anatomised [EP]

Evocation
Excised And Anatomised [EP]


Death Metal
Keine Wertung
"Gelungene Retrospektive"
CD Review: Evocation - Illusions Of Grandeur

Evocation
Illusions Of Grandeur


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Wer Illusionen hat, soll zum Mattenarzt gehen!"
CD Review: Evocation - Evoked from Demonic Depths-the Early Years

Evocation
Evoked from Demonic Depths-the Early Years


Death Metal
Keine Wertung
"Neues Label, neues Glück?"
CD Review: Evocation - Apocalyptic

Evocation
Apocalyptic


Death Metal, Melodic Death Metal
7 von 7 Punkten
"Die schwedische Todesmaschine ist zurück!"
CD Review: Evocation - Tales From The Tomb

Evocation
Tales From The Tomb


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Beschwörung erfolgreich gelungen!"
Live-Berichte über Evocation
Mehr aus den Genres
CD Review: And Then They Run - The Core And The Shell

And Then They Run
The Core And The Shell


Death Metal, Hardcore
7 von 7 Punkten
"DIY statt Einheitsbrei"
CD Review: Debauchery s. Bloodgod - Thunderbeast

Debauchery s. Bloodgod
Thunderbeast


Death Metal, Hard Rock
4 von 7 Punkten
"Zu viel des Guten"
CD Review: The Black Dahlia Murder - Abysmal

The Black Dahlia Murder
Abysmal


Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Abgrundtief gute Musik"
CD Review: Gorerotted - A New Dawn For The Dead

Gorerotted
A New Dawn For The Dead


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Ausgereimt"
CD Review: Behind the Scenery - Rétroviseur

Behind the Scenery
Rétroviseur


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Das außerordentlich gute "Nocturnal Beauty In A Dying Land"-Album im Jahre 1997 wurde 2000... [mehr]"
CD Review: Skálmöld - Vögguvísur Yggdrasils

Skálmöld
Vögguvísur Yggdrasils


Folk Metal, Viking Metal
5.5 von 7 Punkten
"Mit Power-Metal-Antrieb durch die nordische Götterwelt"
CD Review: Grim Reaper - Walking In The Shadows

Grim Reaper
Walking In The Shadows


Heavy Metal, NwobHM
5 von 7 Punkten
"Bestimmt kein Schattendasein"
CD Review: Suicidal Tendencies - World Gone Mad

Suicidal Tendencies
World Gone Mad


Hardcore, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Suicidal For Life!"
CD Review: Phantom Winter - Sundown Pleasures

Phantom Winter
Sundown Pleasures


Doom Metal, Post Hardcore, Post/Avantgarde Black Metal, Sludge
6 von 7 Punkten
"Düster und unbequem"
CD Review: Airbourne - Breakin' Outta Hell

Airbourne
Breakin' Outta Hell


Hard Rock
5.5 von 7 Punkten
"Zeitlos gute Rockmusik"
Cover von Evocation -- Dead Calm Chaos
Band: Evocation Homepage Evocation bei Facebook Metalnews nach 'Evocation' durchsuchenEvocation
Album:Dead Calm Chaos
Genre:Death Metal
Label:Cyclone Empire
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:31.10.08
CD kaufen:'Evocation - Dead Calm Chaos' bei amazon.de kaufen
Share:

"Zweiter Frühling reift zum Sommer"

Wenn etwas nach langer Zeit wieder aufgewärmt wird, lästert man schnell über Ideenlosigkeit und Retro-Quatsch. Im Falle des EVOCATION-Debüts „Tales From The Tomb“ lästerte so gut wie niemand. Dass traditioneller Schweden Death Metal durchaus modern klingen und auch nach 16 Jahren kompositorisch richtig kicken kann, war damit bewiesen.

Inzwischen ist das Material aus der frühen Schaffenszeit aufgebraucht und EVOCATION müssen sich die Frage gefallen lassen, ob sie’s auch heute noch draufhaben. Antwort: Sie haben – und wie! Völlig egal, wo man ansetzt: Beinahe überall erbricht sich die Qualität gerade zu aus den Speakern. Dinge, die schon vor Jahrzehnten gefesselt haben, machen umgehend süchtig nach der Scheibe. Hinzu kommt, dass man das Songwriting fokussierter gestalten konnte. EVOCATION kommen 2008 sofort auf den Punkt, ohne Gefahr zu laufen, gleich wieder langweilig oder weniger düster zu klingen. Bomben wie „Silence Sleep“, „Angel Of Torment“, das rhythmisch mal ganz andere „Boundead“, „Truth Will Come Clear“ und “Protected By What Gods” regen zu folgendem Procedere an: Schmeißt eure DISMEMBER und AMON AMARTH-Scheiben in die Tonne und legt euch „Dead Calm Chaos“ zu. Das schafft Platz im Regal und ist ökonomisch sinnvoll. In einer Dreiviertelstunde gibt es hier nämlich das Beste aus beiden Welten zu hören. Melodisch, aber fies und niemals klebrig, dabei in hervorragendem Soundgewand. Was gibt es mehr zu sagen? Kaufen!

Seit EVOCATION erneut auf der Bildfläche erschienen sind, macht Schweden Death wieder Spaß. Zweiter Frühling deluxe.

Trackliste:
01. In The Reign Of Chaos
02. Silence Sleep
03. Angel Of Torment
04. Boundead
05. Dead Calm Chaos
06. Truth Will Come Clear
07. Dust
08. Protected By What Gods
09. Antidote
10. Tomorrow Has No Sunrise
11.Astray Masquerade
12. Razored To The Bone
Spielzeit: 00:44:17

Line-Up:
Thomas "Tjompe" Josefsson - Vocals
Vesa Kenttäkumpu - Guitar
Marko Palmen - Guitar
Martin "Tore" Toresson - Bass
Janne K. Boden - Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
10.11.2008 | 23:09
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin