.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Ewigheim
Reviews von Ewigheim
CD Review: Ewigheim - 24/7

Ewigheim
24/7


Dark Metal, Gothic, Gothic Metal
Keine Wertung
"Sammelsurium des Wahnsinns"
CD Review: Ewigheim - Nachruf

Ewigheim
Nachruf


Dark Metal, Gothic, Neue Deutsche Härte
5 von 7 Punkten
"Die Augen zu, die Ohren auf"
CD Review: Ewigheim - Bereue Nichts

Ewigheim
Bereue Nichts


Dark Metal, Gothic Rock
5 von 7 Punkten
"Was lange währt..."
Mehr aus den Genres
CD Review: The Chant - New Haven

The Chant
New Haven


Atmospheric Rock, Gothic Rock, Rock
5 von 7 Punkten
"Die kleinen Katatonia"
CD Review: Eternal Tears Of Sorrow - Children Of The Dark Waters

Eternal Tears Of Sorrow
Children Of The Dark Waters


Black Metal, Gothic Metal
5 von 7 Punkten
"Kinder, geht nicht zu nah ans Wasser!"
CD Review: Theatres Des Vampires - Anima Noir

Theatres Des Vampires
Anima Noir


Gothic Metal
2 von 7 Punkten
"Mon Dieu..."
CD Review: Entwine - Fatal Design

Entwine
Fatal Design


Gothic Metal
5 von 7 Punkten
"Düster und melancholisch"
CD Review: Evergrey - Hymns For The Broken

Evergrey
Hymns For The Broken


Dark Metal, Melodic Metal, Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Herbst hat seine Songs"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Ewigheim -- Schlaflieder
Band: Ewigheim Homepage Ewigheim bei Facebook Metalnews nach 'Ewigheim' durchsuchenEwigheim
Album:Schlaflieder
Genre:Dark Metal, Gothic Metal
Label:Massacre Records
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:21.10.16
CD kaufen:'Ewigheim - Schlaflieder' bei amazon.de kaufen
Share:

"Schlaft gut"

Die Thüringer EWIGHEIM sind seit geraumer Zeit eine beständige Größe in der Szene der dunklen Künste. Das Trio Yantit [EISREGEN], Allen B. Konstanz und Schwadorf [beide THE VISION BLEAK] konnten mit ihren letzten beiden Langrillen „Bereue nichts“ und „Nachruf“ jeweils fünf Punkte abstauben. Die zum fünfzehnten Jubiläum heraus gebrachte „24/7“-Scheibe lassen wir dabei mal aussen vor.

„Schlaflieder“ heißt nun also das neue Werk der drei Herren. Als Gastmusiker holte man sich West [HÄMATOM] als Bassist ins Studio und Frau N. Feind [EISREGEN] steuert das Violinenspiel bei. Im Prinzip bleiben sie sich die Drei ihrem Stil treu und wer bislang mit EWIGHEIM konform geht, darf dies auch weiterhin gern tun. Wir haben es mit einer Platte zu tun, die mir sogar etwas vielseitiger erscheint als die oben genannten Werke. Dem obligatorischen NDH-Sound bei „Ein Stück näher“ lässt man mit „Dies ist der Preis“ den charmanten UNHEILIG-Touch folgen, allerdings mit wesentlich mehr Dampf unter dem Kessel. Mal versteht man es gekonnt, die für EWIGHEIM so typische düstere Theatralik umzusetzen und den Hörer auf die Reise mit zu nehmen wie zum Beispiel bei „Mondlied“ [LACRIMOSA lassen dezent grüßen], mal wirkt es doch etwas bieder und unscheinbar. So pendelt „Schlaflieder“ zwischen guten und dem Titel entsprechend weniger spektakulären Momenten hin und her. Gespickt mit ein paar richtig coolen, wenngleich auch nicht in die Schublade „Evergreen“ zu verbuchende Tracks wie das mit dezenten Dudstep-Einschüben garnierte „Wir, der Teufel und ich II“.

Mir persönlich gefallen die beiden Vorgängeralben weitesgehend einen Hauch besser, der Quervergleich bleibt diesmal nicht aus. Dennoch kann und darf man „Schlaflieder“ keinesfalls banal vom Tisch fegen. Songs wie „Schlaflieder“ und „Dies ist der Preis“ zeigen eindrucksvoll, dass EWIGHEIM ihr Pulver ganz und gar nicht verschossen haben.

Trackliste:
01. Schlaflied
02. Himmelsleiter
03. Mondlied
04. Ein Stück näher
05. Einmal noch
06. Dies ist der Preis
07. Besessen & entseelt
08. Wir, der Teufel und ich II
09. …
10. Des Teufels schönstes Kind
11. Negativ
Spielzeit: 00:49:05

Line-Up:
Yantit - Texte, Rhythmusgitarren, Programmierungen
Allen B. Konstanz - Gesang, Schlagzeug
Schwadorf – Leadgitarren
Frank Wilkens [Fränky]
06.11.2016 | 18:24
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin