.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Eyefear
Reviews von Eyefear
CD Review: Eyefear - 9 Elements Of Inner Vision

Eyefear
9 Elements Of Inner Vision


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Aus Australien kommt diese bereits seit 1994 existierende Band. Dort machten EYEFEAR als P... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Helloween - Mrs. God

Helloween
Mrs. God


Power Metal
Keine Wertung
"Rotzfrech und frei von der Leber weg"
CD Review: Jag Panzer - The Scourge Of The Light

Jag Panzer
The Scourge Of The Light


US-Metal
6 von 7 Punkten
"Majestätisch und heavy"
CD Review: Victorius - Heart Of The Phoenix

Victorius
Heart Of The Phoenix


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Drachenzähmen leicht gemacht"
CD Review: Liquid Graveyard - On Evil Days

Liquid Graveyard
On Evil Days


Death Metal, Prog-Metal
3 von 7 Punkten
"Progressives Geträller"
CD Review: Madder Mortem - Eight Ways

Madder Mortem
Eight Ways


Prog-Metal
3.5 von 7 Punkten
"Wer beißt sich gerne die Zähne aus?"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Eyefear -- A World Full Of Grey
Band: Eyefear Homepage  Metalnews nach 'Eyefear' durchsuchenEyefear
Album:A World Full Of Grey
Genre:Power Metal, Prog-Metal
Label:Dockyard1
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:22.06.07
CD kaufen:'Eyefear - A World Full Of Grey' bei amazon.de kaufen
Share:

"Nicht alles ist grau"

Die Australier EYEFEAR machen auf ihrer dritten Scheibe "A World Full Of Grey" genau dort weiter, wo sie beim Vorgänger "9 Elements Of Inner Vision" aufgehört haben. So bietet das Quintett nach wie vor mit vielen progressiven Parts gespickten Power Metal. Grob gesehen geht das Material der Mann um Gitarrist Con Papazoglou in Richtung QUEENSRYCHE und FATES WARNING, hat aber immer wieder auch Reminiszensen an IRON MAIDEN im Repertoire.

Überzeugen kann vor allem das solide Zusammenspiel der Akteure, die ihre Instrumente wirklich beherrschen. Auch die stilistische Bandbreite zeichnet EYEFEAR aus, so dass "A World Full Of Grey" durchaus abwechslungsreich ausgefallen ist. Dazu kommt, dass sich Sänger Danny Cecati stimmlich deutlich steigern konnte und mit seiner charismatischen Stimme über den Songs thront. Allerdings hat der Frontmann noch immer einen leichten hang dazu, seine Stimmbänder in eine leicht nervige Richtung tendieren zu lassen.

Höhepunkt der Platte ist in meinen Augen ganz klar der Titeltrack, bei dem die Jungs mit all ihrem Können aufwarten. Dazu kommen mit "Searching For Forgiveness", "Haunted Memories", "Moments" und "Breathe Again" weitere starke Songs, die vor tollen Melodien nur so strotzen. Total überflüssig ist dagegen die Radioversion von "Searching For Forgiveness", da sie dem Song in meinen Augen den Großteil seiner Seele raubt. Auch "Changes" und das etwas plakative "The Eyes Tell No Lies" können nicht restlos überzeugen. Dennoch bin ich mir sicher, dass EYEFEAR mit diesem Album definitiv einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben.

Trackliste:
01. Searching For Forgiveness
02. A World Full Of Grey
03. Changes
04. Lost Within
05. Moments
06. The Eyes Tell No Lies
07. Whispers Of The Soul
08. Haunted Memories
09. Breathe Again
10. Searching For Forgiveness [radio edit]


Oliver Jung [Calandryll]
05.07.2007 | 14:45
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin