.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Facebreaker
CD Review: Facebreaker - Dedicated To The Flesh

Facebreaker
Dedicated To The Flesh


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Zwiespältiges Vergnügen"
CD Review: Facebreaker - Dead, Rotten And Hungry

Facebreaker
Dead, Rotten And Hungry


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Auf die Fresse!!!"
CD Review: Facebreaker - Bloodred Hell

Facebreaker
Bloodred Hell


Death/Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Welcome..to HELL!!! - Und schon geht sie ab, die leicht amerikanisch geschwä... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Pathology - The Time Of Great Purification

Pathology
The Time Of Great Purification


Brutal Death, Death Metal
4 von 7 Punkten
"Ausgewogener, aber immer noch Durchschnittskost"
CD Review: Hate - Morphosis

Hate
Morphosis


Black/Death Metal, Death Metal, Industrial
5.5 von 7 Punkten
"Wandlungsfähig und eigenständig"
CD Review: Various Artists - Joining Forces - Three The Hard Way

Various Artists
Joining Forces - Three The Hard Way


Death Metal, Death/Thrash Metal, Metalcore, Thrash Metal
Keine Wertung
"Support the underground!"
CD Review: Bastard Feast - Osculum Infame

Bastard Feast
Osculum Infame


Death Metal, Doom Metal, Sludge
6 von 7 Punkten
"Zweitwerk passt, sitzt und hat Luft!"
CD Review: Trigger The Bloodshed - The Great Depression

Trigger The Bloodshed
The Great Depression


Brutal Death, Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Geschwindigkeit ist nicht alles"
CD Review: Almanac - Kingslayer

Almanac
Kingslayer


Heavy Metal, Power Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Lang lebe der König"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
Cover von Facebreaker -- Infected
Band: Facebreaker Homepage Facebreaker bei Facebook Metalnews nach 'Facebreaker' durchsuchenFacebreaker
Album:Infected
Genre:Death Metal
Label:Cyclone Empire
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:29.10.10
CD kaufen:'Facebreaker - Infected' bei amazon.de kaufen
Share:

"Ansteckungsgefahr?"

Getreu dem Motto „Rein in die Fresse“ weichen die schwedischen Deather FACEBREAKER auch auf ihrer dritten Scheiblette, „Infected“, nicht vom bislang eingeschlagenen Weg ab.

Neben der Tatsache, dass die fünf Nordlichter nun bei Cyclone Empire, und nicht mehr bei Pulverised Records, unter Vertrag stehen, hat sich bei FACEBREAKER nämlich wenig geändert. Das ist nicht zwangsläufig schlimm und auch gar nicht so negativ gemeint, doch eines sollte damit klar sein: Überraschungen sollte man auf „Infected“ nicht suchen. Solide ist die ganze Geschichte jedoch gemacht und geht auch gut ins Ohr, wobei zwar beim Opener „Creeping Flesh“, „Torn To Shreds“ oder „Waiting For The Pain“ ziemlich aufs Gaspedal gedrückt, ansonsten aber weitgehend die Mid-Tempo- und Groove-Keule geschwungen wird. Dabei schlagen die Schweden den Mittelweg zwischen BOLT THROWER [teils überdeutlich zitiert, siehe „Cannibalistic“, „Bloodthirst“ oder „Mankind Under Siege“] und den Landsmännern GRAVE [„Epidemic“] ein und lassen dabei die eine oder andere Dampfwalze bzw. kurze und prägnante Soli vom Stapel. ‚Solide’ ist hier wie gesagt das Stichwort, und Freunde des Old-School-Schwedentods werden sicherlich ihre helle Freude haben, aber was FACEBREAKER nach wie vor fehlt, ist eine gewisse Eigenständigkeit, denn wirklich von der großen Masse ähnlicher Bands vermag sich die Truppe nicht abzuheben.

FACEBREAKER liefern mit ihrer dritten CD eine gelungene Scheibe ab, erfinden das Rad jedoch auch nicht neu – aber das will die Band augenscheinlich auch überhaupt nicht. Wer die groovende Schwedenvollbedienung alter Schule benötigt und in diesem Bereich wirklich jede Band kennen und im Regal stehen haben muss, kann bei „Infected“ bedenkenlos zuschlagen. Alle anderen sollten erst einmal reinhören, denn die CD ist unterm Strich in Ordnung und gut produziert – Neues oder Spektakuläres sucht man hingegen vergeblich. Knappe fünf Punkte.

Trackliste:
01. Creeping Flesh
02. Cannibalistic
03. Torn To Shreds
04. Epidemic
05. The Return [Limited Edition Bonus-Track]
06. Bloodshed
07. Mankind Under Siege
08. Waiting For The Pain
09. Into The Pit
10. Bloodthirst
11. Reanimating The Dead
12. Infected
Spielzeit: 00:37:20

Line-Up:
Roberth Karlsson – Vocals
Janne Ivarsson – Guitar
Mika Lagrén – Guitar, Vocals
Jonas Magnusson – Bass, Backing Vocals
Mikael Wassholm – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
22.10.2010 | 00:51
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin