.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Faust Again
CD Review: Faust Again - Illusions

Faust Again
Illusions


Death Metal, Metalcore
4 von 7 Punkten
"Wenn man sich schon Illusionen macht..."
CD Review: Faust Again - The Trial

Faust Again
The Trial


Death Metal, Hardcore
3.5 von 7 Punkten
"Zuviel gewollt"
Mehr aus den Genres
CD Review: Jungle Rot - What Horrors Await

Jungle Rot
What Horrors Await


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Old School Death Metal gefällig?"
CD Review: Kaotik - Starving Death

Kaotik
Starving Death


Death Metal
2.5 von 7 Punkten
"Fadesse der alten Schule"
CD Review: Lifeless - Beyond The Threshold Of Death

Lifeless
Beyond The Threshold Of Death


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Solide Kunst für Traditionalisten"
CD Review: Phobia - Remnants Of Filth

Phobia
Remnants Of Filth


Grindcore, Hardcore, Punk
5.5 von 7 Punkten
"Auf die Mütze!"
CD Review: Prey For Nothing - Against All Good And Evil

Prey For Nothing
Against All Good And Evil


Melodic Death Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"At The Gates wird progressiv"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Faust Again -- Hope Against Hope
Band: Faust Again Homepage  Metalnews nach 'Faust Again' durchsuchenFaust Again
Album:Hope Against Hope
Genre:Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore
Label:Circulation Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:24.02.06
Share:

"Polnische Metalcore Übernahme?"

Nachdem die polnischen Metalcore-Vorreiter SUNRISE vor kurzem ihren Hiatus bekannt gaben, sind nun mehr FAUST AGAIN die neue Speerspitze der polnischen Metalcore-Bewegung (insgeheim hatten sie sich diesen Platz nach der relativ schwachen letzten SUNRISE Scheiblette eh schon gesichert).
Im Gegensatz zum Vorgänger „Seizing Our Souls“ hat man sich etwas von den AT THE GATES Parallelen freigeschwommen und bedeutend mehr Eigenständigkeit gewonnen. Schon beim Opener „To Dwell On Thoughts Of You“ wird das klar: Schwedisches Riffing und Harmonien, die aber trotzdem nicht zu abgekupfert wirken treffen im Mittelfeld auf einen tonnenschweren Moshpart, bevor zum Geschrei und Sprechgesang von Sänger Marcin auch noch melodischer, fast schon truemetallischer Gesang von Patrick W. Engel (Ex-IMPENDING DOOM) und Alex Dietz (HEAVEN SHALL BURN) kommt. Auch die nachfolgenden Songs wie z.B. der schnelle, aber trotzdem melodische Brecher „What Misery Means“, der soviele Melodien verheizt, dass andere Bands wahrscheinlich zwei oder drei Songs draus gemacht hätten, das groovig beginnende „Something About Us“, das trotz der nur wenigen schnellen Ausbrüche vor Druck nur so strotzt, der Nackenbrecher „Anthems Of The Rising Tides“, der ganz plötzlich im Mittelteil das Tempo herunterdrosselt und als Midtempogroover die Nackenwirbel dann erst recht zum Knacken bringt, das relaxte, auf Klavier und Akkustikgitarre basierende Interlude „Dream Of You Is Like A Dream Of A Better Day“ oder der abschließende, moshige Groover „Not Without A Blink“ halten das hohe Niveau und machen die vorliegende Scheibe zu einer guten Metalcore Scheiblette. Einflüße müssen natürlich nicht lange gesucht werden, natürlich hört man die Einflüße der Szenegötter AT THE GATES nach wie vor raus, allgemein hört man im Lager FAUST AGAIN wohl gerne mal Schweden Metal ( und ab und zu auch n bischen Bay Area Thrash) - trotzdem läßt man genügend eigene Einflüsse und Inspiration einfließen, um irgendwie doch wieder originell zu wirken. Also Bonustrack gibts als Abschluss noch eine Akustikversion des auch regulär auf der Scheibe befindlichen Songs „Frozen Minds, Aching Hearts“.
Auch soundtechnisch ist alles im grünen Bereich und die, im Rape Of Harmonies produzierte und aufgenommene, Scheibe kann auf voller Linie überzeugen und mit anderen (internationalen) Metalcore Releases durchaus mithalten. Vielleicht übernimmt ja unser östliches Nachbarland nach der Death Metal Szene durch VADER, BEHEMOTH, YATTERING und den vielen anderen Holzkommandos nun auch noch den Metalcore Bereich? FAUST AGAIN wären dafür jedenfalls schon mal ein guter Anfang...

Trackliste:
01. To Dwell On Thoughts Of You
02. What Misery Means
03. Something About Us
04. Anthems Of The Rising Tides
05. Dream Of You Is Like A Dream Of A Better Day
06. The Unveiling Of The Killjoy
07. Frozen Minds, Aching Hearts
08. The Longest Festering Wound
09. Not Without A Blink


Thomas Gschwendner [theburningdarkness]
15.03.2006 | 13:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin