.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Faust Again
CD Review: Faust Again - Illusions

Faust Again
Illusions


Death Metal, Metalcore
4 von 7 Punkten
"Wenn man sich schon Illusionen macht..."
CD Review: Faust Again - Hope Against Hope

Faust Again
Hope Against Hope


Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore
5 von 7 Punkten
"Polnische Metalcore Übernahme?"
Mehr aus den Genres
CD Review: Mindgrinder - Riot Detonator

Mindgrinder
Riot Detonator


Death Metal
3 von 7 Punkten
"Mindgrinding? Eher Mindboring..."
CD Review: Stick To Your Guns - Comes From The Heart

Stick To Your Guns
Comes From The Heart


Hardcore, Metalcore
5 von 7 Punkten
"Herzlich, herzlich...!"
CD Review: Abysmal Dawn - Programmed To Consume

Abysmal Dawn
Programmed To Consume


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Friss oder stirb!"
CD Review: Grind Inc. - Executed

Grind Inc.
Executed


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"From Krefeld with death"
CD Review: Six Feet Under - Crypt Of The Devil

Six Feet Under
Crypt Of The Devil


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Altbewährt mit neuem Team"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Faust Again -- The Trial
Band: Faust Again bei Facebook Metalnews nach 'Faust Again' durchsuchenFaust Again
Album:The Trial
Genre:Death Metal, Hardcore
Label:Bastardized Recordings
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:22.05.09
CD kaufen:'Faust Again - The Trial' bei amazon.de kaufen
Share:

"Zuviel gewollt"

Die sympathischen Polen von FAUST AGAIN konnten mit ihren ersten beiden Alben einigen Staub im Metalcore-Sektor aufwirbeln und einige Achtungserfolge einfahren. Jetzt hat man einen neuen Deal mit Bastardized Records im Sack und mit "The Trial" das ach so wichtige dritte Album am Start. Um es gleich vorweg zu nehmen: Der Labelwechsel ist nicht die einzige Neuerung geblieben.

Musikalisch orientieren sich FAUST AGAIN weg vom Metalcore, hin zu ihrer Vorstellung von progressivem, Hardcore-lastigem Death Metal. Und so ehrenhaft dieses Unterfangen theoretisch auch klingen mag: Leider scheitert "The Trial" am eigenen Anspruch. FAUST AGAIN kommen mit ihren neuen Songs viel zu selten auf den Punkt und verlieren sich in unnötigen Parts, die das Ganze trotz Schachtelung nicht progressiv klingen lassen. Aus Gefrickel scheinen sich FAUST AGAIN sowieso nichts zu machen, sprich: Es müssen konventionelle Wege zur Progressivität gefunden werden. Und das ist FAUST AGAIN leider nicht gelungen. Meistens steht den Songs das umständliche Arrangement im Weg. Der Opener "The Fountain" erschrickt gleich durch die undifferenzierte Produktion, die den auftretenden Soundoverkill nicht auffangen kann. Wahrscheinlich hatten die Polen einen STRAPPING YOUNG LAD-artigen Überfall im Kopf, konnten selbigen aber nicht umsetzen. Vor allem bei den Blastbeats gehen die Drums dermaßen im Sound unter, dass kein Druck aufkommen kann. Schade. Im weiteren Verlauf des Albums gibt es den ein oder anderen Part, der zum Aufhorchen verleitet, aber leider keinen Song, der als Ganzes überzeugen. Stückwerk auf hohem Niveau, aber das macht leider kein gutes Album aus. Interessant ist der überlange Rausschmeißer "The End", bei dem FAUST AGAIN wirklich ungewöhnliche, schräg-melodische Wege beschreiten, aber auch nicht restlos überzeugen können. Die zahlreichen Interludes, für die Hervy von BLINDEAD zuständig war, stören den Fluss von "The Trial" nicht, hätten aber auch nicht unbedingt sein müssen. Geschmacksneutrales Beiwerk.

Wirklich schade, "The Trial" hätte ein sehr gutes Album werden können. Dennoch ist es FAUST AGAIN zuzutrauen, dass sie die nötige Weiterentwicklung packen und auf den nächsten Alben auf dem Niveau musizieren können, dass sie sich für "The Trial" vorgenommen hatten. Potential nach oben ist definitiv vorhanden.

Trackliste:
1. The Ninth Gate
2. The Fountain
3. Closed Eyes
4. Call For Life
5. Papillon
6. One Minute Dream
7. Voice Inside
8. The End
Spielzeit: 00:41:54

Line-Up:
Marcin – Vocals
Aleksander – Guitar
Wojtek – Guitar
Adrian – Bass
Marcin – Drums
Michael Siegl [nnnon]
15.05.2009 | 22:04
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin