.: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: Paradise Lost - In Requiem

Paradise Lost
In Requiem


Dark Metal, Gothic Metal
6 von 7 Punkten
"Das Paradies ist noch nicht verloren!"
CD Review: Cadaveria - Horror Metal

Cadaveria
Horror Metal


Dark Metal, Gothic Metal, Melodic Black Metal
3 von 7 Punkten
"Horror, dieser Metal"
CD Review: Crematory - Antiserum

Crematory
Antiserum


Gothic, Gothic Metal
5 von 7 Punkten
"Jetzt sogar mit EBM!"
CD Review: Anubiz - Unruh

Anubiz
Unruh


Gothic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Klangvolle Depression"
CD Review: The Gathering - Downfall [Compilation]

The Gathering
Downfall [Compilation]


Death Metal, Experimental, Gothic Metal
Keine Wertung
"Raritäten satt!"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von For Selena And Sin -- Overdosed On You
Band: For Selena And Sin Homepage For Selena And Sin bei Facebook Metalnews nach 'For Selena And Sin' durchsuchenFor Selena And Sin
Album:Overdosed On You
Genre:Gothic, Gothic Metal
Label:Mascot Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:29.10.07
CD kaufen:'For Selena And Sin - Overdosed On You' bei amazon.de kaufen
Share:

"Nordische Sehnsüchte"

FOR SELENA AND SIN wurden 2004 von Pasi Kolari und Teemu Turkia mit der Absicht gegründet, emotionalere Musik zu kreiren, als sie bisher spielten. Bereits 2005 erschien die Drei-Song-Demo „Draining“, auf der noch die Sängerin Sini zu hören war. So wurde Mascot Records auf die junge Band aufmerksam und ein Plattenvertrag war der nächste Schritt.
Während der Aufnahmen zum Debut „Overdosed On You“ verließ Sini die Gruppe und wurde alsbald von Annika Jalkanen ersetzt, die sich enthusiastisch in die Formation einbrachte. Das fertige Produkt liegt uns nun zum Rezensieren vor.

FOR SELENA AND SIN spielen melodischen Gothic Metal mit einer Vorliebe für vielschichtige Emotionen. In der Spielweise werden Freude und Zufriedenheit ebenso ausgedrückt wie Einsamkeit, Traurigkeit und Verzweiflung. Die Musik wird immer wieder von eingängigen und melodischen Riffs bestimmt und gleichzeitig von ausufernden Keyboard-Teppichen getragen.
Aber in erster Linie ist es der charismatische Gesang von Annika Jalkanen, der die emotionale Note in die Songs einbringt und diese ganzen Stimmungen erstklassig ausdrückt. Ihr Organ hat viele Nuancen, aber es wirkt niemals strapazierend, sondern bewegt sich sehr ausdrucksstark in angenehmen Stimmlagen.
Von den Stücken, die sich alle auf einem durchweg guten Standard bewegen, muss „Ghost In The Family“ noch hervorgehoben werden, weil es schlichtweg den Hörer mit sich reißt.

Keinesfalls kann man Vergleiche zu NIGHTWISH ziehen, viel mehr geht die Tendenz weniger episch sondern stark gefühlsbetont und ungeheuer atmosphärisch zu selbsternannten Vorbildern wie THEATER OF TRAGEDY und KATATONIA. Irgendwie scheint das genau die richtige Musik für diese Jahreszeit zu sein, für eine melancholische Stimmung, die sich einstellt, wenn man aus dem Fenster schaut und in die spätherbstliche Tristesse blickt. Jedoch zieht einen „Overdosed On You“ sinnlich nicht nach unten, sondern kann helfen, diese schwermütigen Plagegeister zu vertreiben.
Alles in allem ein beachtliches Debut, was uns die finnischen Nachwuchs-Gothiker präsentieren.

Trackliste:
01. Who's Behind The Door
02. Lost Like Dreamers Are
03. A Rain Tonight
04. Heal
05. Ghost In The Family
06. Jubileum Of My Sorrow
07. Satellites
08. Million Miles High
09. Draining
10. Happy New Year
Spielzeit: 00:45:07

Line-Up:
Annika Jalkanen - Vocals
Pasi Kolari - Guitars
Mika Minkkinen - Guitars
Teme Oksanen - Keyboards
Kuha Sillanmäki - Drums
Teemu Turkia - Bass
Steffen Münch [wizard]
18.11.2007 | 10:06
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin