.: SUCHE
Reviews von Forever Slave
CD Review: Forever Slave - Alice's Inferno

Forever Slave
Alice's Inferno


Gothic Metal
3.5 von 7 Punkten
"In einem Wort: Belanglos"
Mehr aus den Genres
CD Review: Ghost Brigade - Guided By Fire

Ghost Brigade
Guided By Fire


Dark Metal, Gothic Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Wie schwarzes Wasser..."
CD Review: Lacuna Coil - Dark Adrenaline

Lacuna Coil
Dark Adrenaline


Alternative, Gothic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Das „Nummer Sicher“-Album"
CD Review: Keep Of Kalessin - Reptilian

Keep Of Kalessin
Reptilian


Black/Death Metal, Symphonic / Epic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Ein Feuerball am Horizont"
CD Review: Krypteria - Evolution Principle

Krypteria
Evolution Principle


Gothic Metal, Power Metal
7 von 7 Punkten
"Überraschend und bombastisch"
CD Review: My Dying Bride - An Ode To Woe [LIVE-CD/DVD]

My Dying Bride
An Ode To Woe [LIVE-CD/DVD]


Dark Metal, Doom Metal, Gothic Metal
Keine Wertung
"Lohnenswert und stimmungsvoll"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Forever Slave -- Tales For Bad Girls
Band: Forever Slave Homepage Forever Slave bei Facebook Metalnews nach 'Forever Slave' durchsuchenForever Slave
Album:Tales For Bad Girls
Genre:Gothic Metal, Symphonic / Epic Metal
Label:Wacken Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:04.04.08
CD kaufen:'Forever Slave - Tales For Bad Girls' bei amazon.de kaufen
Share:

"Gutes Potential, aber gesangliche Einseitigkeit"

Die Spanier FOREVER SLAVE wurden 2000 von Bassist Sergio und Sängerin Lady Angelyca gegründet. Nach einigen Demos erschien 2005 ihr Debut „Alice´s Inferno“ bei Armageddon Music. Ihr Zweitling „Tales For Bad Girls“, der jetzt zur Rezension vorliegt, wird am 04.04.08 über Wacken Records/SPV veröffentlicht.

FOREVER SLAVE ist eine weitere Band, die auf Pfaden von NIGHTWISH wandelt. Allerdings beschränkt sich Lady Angelyca ausschließlich auf Sopran, was den Gesang längst nicht so variabel macht, wie bei den Vorbildern. Stilistisch wird uns eine Mischung aus Symphonic und Gothic Metal geboten, was sich auch in Wechseln zwischen sehr druckvollen und besinnlichen Passagen niederschlägt. Die symphonische Untermalung erwartet uns aber auch bei den dynamischen Abschnitten.
Vom Songwriting her ist „Tales For Bad Girls“ nicht schlecht. Die Spanier haben ein Gespür für Melodien. Auch die Instrumentalisten können mich überzeugen und offenbaren keine Schwächen. Einschränkungen sehe ich lediglich beim Gesang, der einfach zu wenig Abwechslung mit sich bringt und irgendwann die Nerven strapaziert. Lady Angelyca mag zwar Emotionen ganz gut ausdrücken können, aber immer dieselbe Stimmlage ist doch arg anstrengend. Ein paarmal werden männliche Vocals mit reingemixt, was aber nur wenig Auflockerung bringt. Schade eigentlich, denn die Melodien gehen wirklich gut ins Ohr. Meine Anspieltipps sind: „Dickhead!“, „Afterlife“, „The Lovers“ und „Gasoline”.

Im Fazit muss ich sagen: ein weiterer NIGHTWISH-Klon mit ordentlich Potential, aber viel zu einseitigem Gesang. Lady Angelyca sollte vielleicht einige stimmliche Experimente wagen. Beim Choral von „Afterlife“ versucht sie dies ja immerhin, was ganz passabel klingt. Fans dieses Genres sollten jedenfalls mal reinhören.

Trackliste:
01. Dickhead!
02. Say Good-Bye
03. GothiX Girls
04. Pulse
05. Kristin A.I.D.S.
06. Afterlife
07. Our Story
08. Mar, no te vayas
09. The Lovers
10. Larmes et Roses
11. My Girl [She loves her]
12. Gasoline
Spielzeit: 00:48:27

Line-Up:
Lady Angelyca – Vocals
Sergio – Bass
Oswalth – Guitars
Leal – Keyboard
Edwart Vert – Drums
Steffen Münch [wizard]
05.04.2008 | 17:43
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin