.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Tsjuder - Desert Northern Hell

Tsjuder
Desert Northern Hell


Black Metal
6 von 7 Punkten
"If you like synth and female vox so called"
CD Review: Imperial Vengeance - At The Going Down Of The Sun

Imperial Vengeance
At The Going Down Of The Sun


Black Metal, Dark Metal, Melodic Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Für England! oder: Ein dunkler Offizier und Gentleman"
CD Review: Cradle Of Filth - Godspeed On The Devil's Thunder

Cradle Of Filth
Godspeed On The Devil's Thunder


Black Metal, Dark Metal, Symphonic / Epic Metal
5 von 7 Punkten
"Gute Reise!"
CD Review: Cainan Dawn - Nibiru

Cainan Dawn
Nibiru


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Nachschub aus anderer Richtung"
CD Review: Blut Aus Nord - MoRT

Blut Aus Nord
MoRT


Ambient, Black Metal
3.5 von 7 Punkten
"Bis das Blut gefriert"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Forgotten Darkness -- Nacht Aus Blut
Band: Forgotten Darkness Homepage  Metalnews nach 'Forgotten Darkness' durchsuchenForgotten Darkness
Album:Nacht Aus Blut
Genre:Black Metal
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:00.10.04
Share:



Eine weitere Hoffnung des deutschen Blackmetal! FORGOTTEN DARKNESS stehen ihren mittlerweile berühmten Kameraden von MOR DAGOR, NAGAROTH und ENDSTILLE in nichts nach! Die Band aus Velbert, die mit „Nacht Aus Blut“ (so der korrekte Albumtitel; Achtung, Süterlin!) ihre zweite Scheibe nach dem 2002er Debüt „Krieg Des Winterleids“ veröffentlichen, wissen, wie es geht. Das neue Album, veröffentlicht bei Ewiges Eis, zehrt stark von Einflüssen aus GORGOROTH, alten IMMORTAL und etwas DARKTHRONE, sowie dem deutschen who-is-who der Gemeinschaft. Das gereicht den Männern um Astanyax (d), Corvus (g), Alazrail (v) und Mortum (g) aber durchaus zur Ehre!


Nach einem atmosphärischen Intro und dem reichlich melodiösen Opener „Pesthauch“ wird hier böser, frostig scheppernder Blackmetal der ersten Güteklasse produziert. Der ohnehin überflüssige Bassist hat sich sowieso von der Band verabschiedet, und das ist gut so. Denn wahrer BM braucht keinen Bass! Oder zumindest nur in dezent dosierten Ausmaßen. Wir haben es hier mit einer hochwertigen und überraschend opulenten Produktion zu tun, die so manches an Mittelmaß bei der Konkurrenz zu deklassieren weiß. Unterteilt in zwei Kapitel, „Krieg“ und „Sieg“, passen sich die neun Songs gefühlsmäßig dem jeweiligen Szenario an. Thematisch ein Konzeptwerk vor dem Hintergrund des „Schwarzen Todes“ in Europa, was auf den ersten Blick wenig originell scheinen mag, nichtsdestotrotz überzeugt. Ein guter Rat: Wem die dünn gesääten Touren der norwegischen Bands nicht reichen, der sollte sich dieses Gespann zu Gemüte führen!

Trackliste:
01. Einführung
02. Pesthauch
03. Nacht Aus Blut
04. Blutvergießen
05. Übergang
06. Heimgekehrt
07. Leiche Für Das Rabenvolk
08. Drang Zur Tat
09. Ausklang


Michael Quien [AirRaids]
04.11.2004 | 19:46
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin