.: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: Martriden - Martriden

Martriden
Martriden


Melodic Black Metal, Melodic Death Metal
6 von 7 Punkten
"Guuute Idee!"
CD Review: Ex Deo - The Immortal Wars

Ex Deo
The Immortal Wars


Melodic Death Metal, Pagan Metal, Symphonic / Epic Metal
6.5 von 7 Punkten
"Auf dem Höhepunkt"
CD Review: Snailking - Samsara

Snailking
Samsara


Doom Metal, Sludge
6 von 7 Punkten
"Urknall"
CD Review: Age Of Taurus - Desperate Souls Of Tortured Times

Age Of Taurus
Desperate Souls Of Tortured Times


Doom Metal, NwobHM, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Hoch die Hörner, es ist Stierzeit!"
CD Review: Electric Wizard - Witchcult Today

Electric Wizard
Witchcult Today


Doom Metal, Psychedelic
6 von 7 Punkten
"Hokus Pokus Analogus!"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Fractal Gates -- Altered State Of Consciousness
Band: Fractal Gates Homepage Fractal Gates bei Facebook Metalnews nach 'Fractal Gates' durchsuchenFractal Gates
Album:Altered State Of Consciousness
Genre:Doom Metal, Melodic Death Metal
Label:Rusty Cage
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:12.06.09
CD kaufen:'Fractal Gates - Altered State Of Consciousness' bei amazon.de kaufen
Share:

"Bewusstseinserweiternder Sci-Fi-MeloDeath"

Bereits seit 2007 tüfteln die französischen Sci-Fi-Melo-Deather von FRACTAL GATES an ihrem Sound und werfen nun mit „Altered State Of Consciousness“ ihr Debüt auf einen längst übersättigten Markt.
Aber Wirtschaftskrise hin und Marktanteil her, was diese Herren von der Île-de-France hier abliefern, ist simplement trôp fort, um mit Nichtbeachtung gestraft zu werden bzw. in der Flut der Veröffentlichungen kommentarlos unterzugehen.

Nach kurzem Space-Intro geht es auf die Reise durch FRACTAL GATES' Kosmos, wobei sich schon der Titelsong nach beängstigend kurzer Zeit mit seinem Refrain und zarten IN FLAMES-Referenzen hartnäckig im Gehörgang festhakt wie ein außerirdischer Parasit [oder doch Symbiont?], was auch „Gates To Nebula“ mühelos hinbekommt, genau wie „Inertia“, wo obendrein noch gekonnt MY DYING BRIDE [zu „Like Gods Of The Sun“-Zeiten] zitiert werden.
Neben o.g. Einflüssen gemahnt hier auch manches an ein Stelldichein von BEFORE THE DAWN, INSOMNIUM und PARADISE LOST in einer schummrigen Kneipe voll trauriger Aliens und gefallener Erzengel ganz am Ende der Galaxis, zu dem auch ganz kurz noch VOIVOD vorbeischauen.
„Immersion“ befasst sich textlich mit dem Thema „Atlantis“ und bietet erneut großes, erhabenes MeloDeath-Tennis bzw. -Kino für Kopf und Ohren und dank des rauhen Gruntens von Sébastien Pierre und der druckvollen Riffs auch genügend Reibung, um nicht zu gefällig zu geraten.
Auch der Rest glänzt mit astrein melancholischem Melodic Death Metal voll wirklich großer Melodien und auch mal eingängigerer, düsterer Rockmomente, wobei auf cleane Vocals größtenteils verzichtet wird, vermengt mit etwas atmosphärischem Doom.

Weil die Aufnahmequalität von Landsmann Andrew Guillotin [u.a. GLORIOR BELLI] bzw. die satte Produktion von Jacob Hansen obendrein eigentlich keine Wünsche mehr offenläßt, sollte sich jeder Genrefreund möglichst umgehend zum nächsten Raumhafen aufmachen, um sich von FRACTAL GATES mit auf die Reise nehmen bzw. gleich auf die nächste Bewusstseinsebene hieven zu lassen.

Trackliste:
01. Visions I
02. Altered State Of Consciousness
03. Gates To Nebula
04. Inertia
05. Visions II
06. Immersion
07. The Eclipse
08. Visions III
09. Skies Of Orion
10. The Encounter
11. Visions IV
12. Illusional Dementia
13. Departure
14. Visions V
Spielzeit: 00:48:28

Line-Up:
Stéphane Peudupin - Guitars
Sébastien Pierre - Vocals, Keyboards
Arnaud Hoarau - Guitar
Antoine Verdier - Bass
Vivien Dumont - Drums
Dirk Konz [dkay]
18.07.2009 | 21:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin