.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Furia
Reviews von Furia
CD Review: Furia - Marzannie, Królowej Polski

Furia
Marzannie, Królowej Polski


Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"Fulminant"
CD Review: Furia - Grudzien Za Grudniem

Furia
Grudzien Za Grudniem


Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Passiv-Dresche"
CD Review: Furia - Płoń

Furia
Płoń


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Polen schlägt zurück!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Endstille - Endstilles Reich

Endstille
Endstilles Reich


Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"1x Krieg zum Mitnehmen, bitte!"
CD Review: Cult Of Fire - मृत्यु का तापसी अनुध्यान

Cult Of Fire
मृत्यु का तापसी अनुध्यान


Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"Die können's, diese Tschechen!"
CD Review: Ondskapt - Arisen From The Ashes

Ondskapt
Arisen From The Ashes


Black Metal
4 von 7 Punkten
"Gewohnt gute Kost"
CD Review: Grift - Syner

Grift
Syner


Black Metal, Dark Metal
6.5 von 7 Punkten
"Erik führt uns durch den Herbst."
CD Review: Sonic Reign - Monument In Black

Sonic Reign
Monument In Black


Black Metal, Rock'n'Roll
6 von 7 Punkten
"Was für ein geiler Brecher!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Furia -- Halny
Band: Furia Homepage  Metalnews nach 'Furia' durchsuchenFuria
Album:Halny
Genre:Black Metal
Label:Pagan Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:14.05.10
Share:

"Ordentliche Zwischenmahlzeit"

Für den ein oder anderen dürfte die Veröffentlichungspolitik dieses Kollektivs merkwürdig sein: Da werden Alben - meist zu Anfang eines Jahres - im Eiltempo aufgenommen, nur um dann monatelang in der Schublade zu verschwinden, weil laut Band nur der Winter die einzig würdige Jahreszeit sei, in der das neue Material dem Publikum zugänglich gemacht wird. In der langen Zeit dazwischen gehen so kleine Häppchen wie eben "Halny" an die Öffentlichkeit, welche nicht minder interessante Töne von sich geben.

An der schon auf "Grudzien Za Grudniem" stattgefundenen Experimentierfreudigkeit lassen die Polen auch hier keineswegs ab, im Gegenteil. Überraschend viel Platz wird den ruhigeren Zwischenabschnitten, bestehend aus allerlei durchaus hörbarem, jazzigem Fingergenudel sowie in höchstem Maße atmosphärisch in die schlesischen Wälder hineinstrahlenden Clean-Gitarren eingeräumt, welche nahtlos in die schwarzmetallischen Segmente übergehen. Letztere bestehen aus zwei großen Riffs, die so ziemlich alles verkörpern, was mir an dieser Mannschaft schon immer gut gefallen hat: Verspieltheit, Progressivität in homöopathischen Mengen sowie das gewisse, unverfälscht nordische Feeling, das mir sonst sehr bei vielen anderen Kapellen abgeht. Im Laufe des Stückes werden ausgedehnte Pausen eingelegt, um mit der unendlichen Weite von Klangwelten zu laborieren... nur um dann wieder vollste Verzerrung, Aggression und Vorwärtsdrang über die Musik herrschen zu lassen. Top!

FURIA scheinen sich die Frage gestellt zu haben, was passiere, wenn man eine MCD mit knapp 20 Minuten Material füllt, das aber nur auf einem einzigen Song Platz finden soll. Das überaus gelungene Endergebnis findet in dieser Platte seine Ausführung - ein Garant für weitere Durchläufe.

Trackliste:
01 - Halny
Spielzeit: 00:19:54

Line-Up:
Nihil - Gesang, Samples, Gitarre
Sars - Bass
Voldtekt - Gitarre
Namtar - Schlagzeug
Michael Bambas [Micha]
08.05.2010 | 11:35
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin