.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: An Autumn For Crippled Children - Only The Ocean Knows

An Autumn For Crippled Children
Only The Ocean Knows


Doom Metal, Experimental, Post/Avantgarde Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Schöne Trauer"
CD Review: High On Fire - De Vermis Mysteriis

High On Fire
De Vermis Mysteriis


Doom Metal, Sludge, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Zeitreisen als Killer-Konzept"
CD Review: Herscher - Herscher [EP]

Herscher
Herscher [EP]


Doom Metal, Instrumental, Sludge
5 von 7 Punkten
"Magen-Massage"
CD Review: The Wounded Kings - Consolamentum

The Wounded Kings
Consolamentum


Doom Metal
5.5 von 7 Punkten
"Beschwörungsformel"
CD Review: Demon Head - Ride The Wilderness

Demon Head
Ride The Wilderness


Doom Metal, Heavy Metal, Retro Rock
3 von 7 Punkten
"Mehr Wiese als Wildnis"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Gallowbraid -- Ashen Eidolon [EP]
Band: Gallowbraid Homepage Gallowbraid bei Facebook Metalnews nach 'Gallowbraid' durchsuchenGallowbraid
Album:Ashen Eidolon [EP]
Genre:Doom Metal, Folk, Melodic Black Metal
Label:Northern Silence Productions
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:03.09.10
CD kaufen:'Gallowbraid - Ashen Eidolon [EP]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Herbst für Ohr und Seele"

Bei GALLOWBRAID aus Utah handelt es sich um ein [bereits seit 2006 musikalisch aktives] Brüderpaar, das sich auf vorliegender EP ganz der Melancholie und musikalisch einer zwar eingängigen, aber sehr düsteren Melange aus melodischem Black Metal mit Folk- und Doom-Elementen verschrieben hat, wobei nicht zuletzt der Umstand, dass „Ashen Eidolon“ bei den geschmäcklerischen Doom-Spezialisten von Northern Silence erscheint, bereits von Qualität kündet.

Der Opener und Titeltrack kann dieses Versprechen bereits weitgehend problemlos halten, denn hier werden aufs Trefflichste schwarzmetallische Raspelvocals und sehnsüchtige, teilweise akustische Gitarrenmelodien mit Doom-Atmosphäre, Melodic Black/Death Metal- und Folk-Elementen kombiniert, dass man beinahe meint, im herbstlichen Wald zu stehen, Geruch nach verrottendem Laub, Bodennebel und heiseres Rabengeschrei inklusive.
„Autumn I“ macht seine Sache nicht wesentlich schlechter, lediglich kompakter und verströmt mit Akustikklampfe, dezenten Synthies, Flöten und Räuberchor eine fast greifbare, bittersüße, wohlige Melancholie, dass man sich nur so in seinem Weltschmerz suhlen bzw. seinen Kummer [respektive sich selbst] ertränken möchte.
Bevor es aber tatsächlich noch soweit kommt, richtet „Oak And Aspen“ die gemarterte Seele wieder ein bisschen auf: fest an den uralten, borkigen Eichenstamm gelehnt, tief durchatmen und schon schlottert man nicht mehr wie Espenlaub. Wer wollte da noch abstreiten, dass solch erhabene Melodien vielleicht sogar Leben retten [können]?
Das knapp einminütige „Autumn II“ beendet das schaurig-schöne Wechselbad der Gefühle von und mit GALLOWBRAID auch schon wieder, diesmal folkig, fast freundlich, es gibt noch Hoffnung...?!

Hoffnung nämlich auf ein ebenso gutes Full Length-Album in Bälde, denn selbst, wenn mich zuletzt SWALLOW THE SUNs „Plague Of Butterflies“ so zu verzücken vermochte, kann, nein: muss „Ashen Eidolon“ jedem Melanchoholiker, der gerade dabei ist, seine Vorräte an [Sch-]Wermut für die Herbst- und Wintersaison 2010 aufzustocken, ans sickernd blutende Herz gelegt werden...

Trackliste:
01. Ashen Eidolon
02. Autumn I
03. Oak And Aspen
04. Autumn II

Spielzeit: 00:31:43

Line-Up:
J. Rogers – Vocals, Guitars, Bass
A. Rogers – Drums

Gastmusikerin:
A. Vance – Female Vocals
Dirk Konz [dkay]
27.08.2010 | 21:00
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin