.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Gama Bomb
CD Review: Gama Bomb - Untouchable Glory

Gama Bomb
Untouchable Glory


Crossover, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Das Ende der Welt ist 'ne Party"
Mehr aus den Genres
CD Review: Never My Queen - Unlearned

Never My Queen
Unlearned


Noisecore, Sludge, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Friede dem Noiserock!"
CD Review: Alpha & Omega - No Rest No Peace

Alpha & Omega
No Rest No Peace


Hardcore, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Manchmal sind es die kleinen Dinge"
CD Review: One Morning Left - The Bree-Teenz

One Morning Left
The Bree-Teenz


Avantgarde/Electronica, Crossover, Deathcore, Emocore, Pop, Screamo
5.5 von 7 Punkten
"Willkommen in Gaga-Hausen"
CD Review: The Burning - Hail The Horde

The Burning
Hail The Horde


Modern Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Heil dem, der brennt!"
CD Review: Aggressive Sound Painters - Colour Collision

Aggressive Sound Painters
Colour Collision


Crossover
2.5 von 7 Punkten
"Im Süden nichts neues"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Gama Bomb -- The Terror Tapes
Band: Gama Bomb Homepage Gama Bomb bei Facebook Metalnews nach 'Gama Bomb' durchsuchenGama Bomb
Album:The Terror Tapes
Genre:Thrash Metal
Label:AFM Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:19.04.13
CD kaufen:'Gama Bomb - The Terror Tapes' bei amazon.de kaufen
Share:

"Gereift und mit Blick nach vorn"

Die Iren GAMA BOMB sind nun schon seit über zehn Jahren aktiv und dürften spätestens seitdem sie ihre letzte Platte „Tales From The Grave In Space“ bereits bei Veröffentlichung zum kostenlosen Download verfügbar gemacht haben, einen dicken Stein bei der Metal-Gemeinde im Brett haben. Mit „The Terror Tapes“ erscheint das nächste Album der Herren allerdings zum Vollpreis über ihr neues Label AFM Records.

Bereits das eröffnende "The Wrong Stuff" zeigt, dass sich GAMA BOMB auch auf Album Nummer vier weithin treu geblieben sind und so setzt die Truppe das Programm ihrer letzten drei Alben auch auf "The Terror Tapes" weitestgehend fort. Die Iren rangieren nach wie vor irgendwo zwischen Speed und Thrash Metal direkt aus den 80ern und verwursten in ihren Texten noch immer allerhand trashige Filme vermischt mit ihrem ganz eigenen schrägen Humor, was dann zu herrlich dämlichen Songtiteln wie "Beverly Hills Robocop" oder "The Cannibals Are in The Streets [Therefore] All Flesh Must Be Eaten" führt. Genauso wie das folgende "Legend Of Speed" macht der Song aber auch schon recht deutlich, was sich bei der Truppe gändert hat: Was sich vermutlich am besten unter dem Oberbegriff "zunehmende Reife" zusammenfassen lässt, äußert sich bei GAMA BOMB vornehmlich in weniger Spontaneität - insbesondere Frontmann Joe McGuigan erinnert inzwischen nicht selten an ANTHRAX-Fronter Joey Belladonna und klingt auf dem neuen Album der irischen Jungspunde weitaus gesetzter als noch auf "Tales From The Grave In Space". Auf der "Haben"-Seite steht dafür die Tatsache, dass die Truppe kompositorisch einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht hat und inzwischen deutlich komplexere und oftmals abwechslungsreichere Songs schreibt. Auch Gitarrist Domo Dixon hat seit der letzten Platte seiner Band einiges dazu gelernt und frickelt - so nachzuhören in "Backwards Bible" oder dem bereits erwähnten "Beverly Hills Robocop" - noch ein ganzes Stück versierter und strukturierter. In Songs wie "We Started The Fire" möchte man gar annehmen, der Mann sei vom ehemaligen MEGADETH-Gitarristen Marty Friedman beseelt. Zusammen mit der weicheren Produktion führt das dann dazu, dass sich GAMA BOMB auf ihrer neuen Platte ein bisschen wie die zahmere aber dafür technisch begabtere Ausgabe von MUNICIPAL WASTE anhören: Weniger Punk, gleich viel grober Unfug und mehr Leadgitarren. Hat man sich erstmal daran gewöhnt, dass die Iren auf ihrer vierten Platte nicht mehr ganz so ungestüm aber dafür bedachter zuwerke gehen, macht das auch richtig Spaß, denn die Gedanken, die sich die Truppe für "The Terror Tapes" gemacht hat, waren mit Sicherheit die richtigen: Songs wie "Terrorscope" und "Matrioshka Brain" bewegen sich in der goldenen Mitte zwischen Speed bzw. Thrash Metal der alten Schule und moderner Wucht und dürften jeden Fan der genannten mit einem zufriedenen Lächeln nach Hause schicken.

Auf ihrer vierten Platte klingen GAMA BOMB nun eben weniger jugendlich ungezügelt, sondern vielmehr hörbar gereift und selbstbewusst. Hat man sich erst daran gewöhnt, dass den Jungs inzwischen bis auf ein paar Ausnahmen der Punk weithin ausgetrieben wurde und sie nun Musik mit Nachhaltigkeit machen, macht „The Terror Tapes“ gehörig Spaß, denn entsprechend lange bleiben die Songs und Melodien der Iren dann auch im Ohr hängen.

Trackliste:
01. The Wrong Stuff
02. Legend Of Speed
03. Backwards Bible
04. Beverly Hills Robocop
05. Smoke The Blow With Willem Dafoe
06. We Started The Fire
07. Terrorscope
08. The Cannibals Are In The Streets...
09. Shitting Yourself To Live
10. Matrioshka Brain
11. Metal Idiot
12. Wrecking Ball
Spielzeit: 00:36:49

Line-Up:
Philly Byrne - Vocals
Domo Dixon - Lead Guitar
John Roche - Guitar
Joe McGuigan - Bass/Vocals
Paul Caffrey - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
14.04.2013 | 11:09
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin